Stellenausschreibungen

Lehrkraft für besondere Aufgaben für Opernkorrepetition


An der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover ist zum 01. Oktober 2014 die Stelle

einer Lehrkraft für besondere Aufgaben für Opernkorrepetition  (75%)

zu besetzen.

Die Lehrverpflichtung beträgt zzt. 18 Lehrveranstaltungsstunden.

Aufgabenprofil
Musikalische Begleitung im szenischen Unterricht sowie eigenständiges Arbeiten mit den Studierenden der Gesangs-Hauptfachklassen nach Maßgabe der kapazitären Anforderungen der Abteilung.
Mitwirkung bei öffentlichen Auftritten (Musizierstunden, Klassenabenden, Prüfungen etc.).

Bewerber/innen müssen neben einem abgeschlossenen künstlerischen Hochschulstudium über reichhaltige Berufspraxis als Korrepetitor/in, Studienleiter/in  mit umfangreichem Repertoire sowie über eine besondere pädagogische Eignung verfügen.

Die Bezahlung erfolgt bei Erfüllung der tariflichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 11 TV-L (75%).

Bewerber/innen mit einer Schwerbehinderung  werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind willkommen.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen senden Sie bitte auf dem Postweg bis zum 29. August 2014 an die

Präsidentin der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover
Personalabteilung, z.Hd. Frau Steinmann
Emmichplatz 1
30175 Hannover

Professur für Musiktheorie der Besoldungsgruppe W2

An der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt

eine Professur für Musiktheorie
der Besoldungsgruppe W2

zu besetzen.

Von der Bewerberin/dem Bewerber wird ein abgeschlossenes Musiktheoriestudium sowie Lehrerfahrung im Fach Musiktheorie an einer Musikhochschule oder Universität erwartet. Neben den musiktheoretischen Lehrveranstaltungen in allen musikbezogenen Bachelor- und Masterstudiengängen der HMTMH soll die Stelleninhaberin/der Stelleninhaber das Fach Methodik der Musiktheorie in den Studiengängen Bachelor Künstlerisch-pädagogische-Ausbildung und Master Musiktheorie verantworten. Im Sinne der künstlerisch-praktischen Ausrichtung des Faches Musiktheorie an der HMTMH sollte die Stelleninhaberin/der Stellen-inhaber zudem über eine entsprechende künstlerische Befähigung verfügen.

Ein weiteres Handlungsfeld der Stelle liegt in der stärkeren Vernetzung der HMTMH mit außerhochschulischen Bildungseinrichtungen (Musikschulen und allgemeinbildende Schulen). Die Mitarbeit in der akademischen Selbstverwaltung wird erwartet. Im Übrigen wird auf die Einstellungsvoraussetzungen des § 25 NHG verwiesen.

Personen mit einer Schwerbehinderung werden bei gleichwertiger Eignung bevorzugt eingestellt. Die Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover strebt eine Erhöhung des Anteils an Frauen am künstlerisch-wissenschaftlichen Personal an und fordert qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Bei gleichwertiger Qualifikation sollen Frauen im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben vorrangig berücksichtigt werden.

Die Bewerbung mit den üblichen Unterlagen ist bis zum 31.08.2014 an die Präsidentin der HMTMH zu richten. Sie muss in Form einer PDF-Datei per E-Mail gesendet werden. Bitte füllen Sie zusätzlich den Bewerbungsbogen zu dieser Professur aus.
Wünschenswert sind Ideen und Konzepte zur Methodik und Didaktik der Musiktheorie.

Lehrauftrag für das Fach „Methodik und Didaktik Fagott“

An der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt ein

Lehrauftrag für das Fach „Methodik und Didaktik Fagott“

zu besetzen.

Gesucht wird eine Persönlichkeit mit einschlägigem abgeschlossenem Hochschulstudium, die über langjährige Unterrichtserfahrung mit unterschiedlichen Altersgruppen auf verschiedenen Leistungsstufen verfügt. Die Bewerber/innen sollten nicht nur mit den vielfältigen Aspekten des Fagottunterrichts in der heutigen Musikschullandschaft vertraut sein, sondern auch über fundierte didaktische Kenntnisse verfügen und diese an Studierende vermitteln können.

Der Lehrauftrag besteht darin, Studierende des Studiengangs Künstlerisch-Pädagogische Ausbildung (KPA), Studienrichtung Instrumentalpädagogik sowie Studierende des Studiengangs Künstlerische Ausbildung (KA) sowohl theoretisch als auch praktisch, durch Erarbeitung der wichtigsten für die Unterrichtspraxis relevanten Themenfelder, Analyse von Lehrwerken und Unterrichtsmaterialien, Planung, Durchführung und Analyse von Lehrproben, Hospitationen u.a. umfassend auf die Lehrtätigkeit vorzubereiten. Dabei wird eine enge Abstimmung mit den Lehrenden des Fachbereichs erwartet. Pädagogische Erfahrung im Hochschulbetrieb ist von Vorteil. Die Bereitschaft zu regelmäßigem wöchentlichen Unterricht wird vorausgesetzt. Der Umfang des Lehrauftrags wird nach Absprache festgelegt.

Die Beschäftigung erfolgt pro Vorlesungssemester als Lehrauftrag und wird nach § 34 Niedersächsisches Hochschulgesetz in einem öffentlich-rechtlichen Beschäftigungsverhältnis wahrgenommen.

Die Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen im Bereich des künstlerisch-wissenschaftlichen Personals an und fordert qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Bei gleicher Qualifikation werden Frauen im Rahmen der rechtlichen Möglichkeiten vorrangig berücksichtigt.
Bewerberinnen/Bewerber mit einer Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind willkommen.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse u.a.)  senden Sie bitte bis zum 29.08.2014 an die
Hochschule für Musik,  Theater und Medien Hannover, Emmichplatz 1, 30175 Hannover.

Beschäftigte/r in der Buchhaltung

An der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover sind zum 01.09.2014 2 Halbtags-Stellen als

Beschäftigte/r in der Buchhaltung

zu besetzen. Unter Umständen besteht auch die Möglichkeit der Stellenbesetzung
mit einer Vollzeitkraft. Aufgrund einer Abordnung sind die Stellen zunächst bis zum 31.08.2016 befristet, eine Weiterbeschäftigung wird angestrebt.

Zum Aufgabengebiet gehören neben allgemeinen Buchhaltungsarbeiten (Schriftverkehr, Ablage) insbesondere:
- Kreditorenbuchhaltung; Kontieren und Buchen von Belegen, Zahlungsverkehr, Pflege offener Posten
- Debitorenbuchhaltung; Kontieren und Buchen von Belegen, Mahnwesen, Pflege offener Posten
- Handkassenführung
- Postverteilung

Folgende besondere Kenntnisse und Erfahrungen sind notwendig
- abgeschlossene kaufmännische Ausbildung
- fundierte Kenntnisse in MS-Office (Word und Excel)
- sicherer Umgang mit SAP-R3, Modul FI
- einschlägige langjährige Berufserfahrung
- ausgeprägtes wirtschaftliches Verständnis
- Erfahrungen in der öffentlichen Verwaltung

Eine ausgeprägte Kunden- und Serviceorientierung, Flexibilität sowie gute Teamfähigkeit werden vorausgesetzt.

Bei Erfüllung der persönlichen Voraussetzungen erfolgt das Entgelt nach E 5 TV-L.
Die Hochschule will die berufliche Gleichberechtigung von Frauen und Männern besonders fördern. Sie strebt eine Erhöhung des Männeranteils an, in Bereichen, in denen Männer unterrepräsentiert sind. Daher sind Bewerbungen von Männern besonders erwünscht.
Bewerber/innen mit einer Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind willkommen.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit aussagekräftigem Anschreiben (inkl. der üblichen Unterlagen auf dem Postweg bis zum 31.07.2014 an die

Präsidentin der Hochschule                                                         
für Musik, Theater und Medien Hannover
Personalabteilung, z.Hd. Frau Steinmann
Emmichplatz 1
30175 Hannover     

Professur für Jüdische Musikstudien

An der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

Professur für Jüdische Musikstudien unter besonderer Berücksichtigung synagogaler Musik
Besoldungsgruppe W2
zu besetzen.

Die Professorin/der Professor wird das Europäische Zentrum für Jüdische Musik (EZJM) an der HMTMH leiten, dessen Ziel die Sammlung, Erforschung und Vermittlung jüdischer Musik mit besonderer Berücksichtigung synagogaler Liturgie ist. Der Aufgabenbereich umfasst Forschung (mit einer Vernetzung mit anderen Disziplinen der Jüdischen Studien), Lehre (für die zunächst im MA-Studiengang „Musikforschung und Musikvermittlung“ ein Nebenfach-Modul „Jüdische Musikstudien“ entwickelt werden muss) sowie die konzeptionelle Betreuung der Erschließung der Sammlung des EZJM. Gesucht wird eine Persönlichkeit des Faches mit hervorragender Kompetenz und internationaler Ausstrahlung.

Die Professorin/der Professor soll folgende Voraussetzungen erfüllen und Fähigkeiten mitbringen:

  • abgeschlossenes Studium in Musikwissenschaft, vorzugsweise mit dem Nebenfach Judaistik oder Jüdische Studien
  • hebräische und deutsche Sprachkenntnisse
  • Kenntnisse synagogal-liturgischen Gesangs
  • durch praktische Erfahrungen bestätigte pädagogisch-didaktische Eignung
  • besondere Befähigung zur vertieften selbständigen wissenschaftlichen Arbeit, die durch eine überdurchschnittliche Promotion nachzuweisen ist
  • Zusätzliche wissenschaftliche Leistungen im Sinne des § 25 NHG (Habilitation oder gleichwertige Leistung)
  • zwei Forschungsschwerpunkte: einen Schwerpunkt „synagogale Musik“ (hartes Kriterium) sowie einen zweiten kulturwissenschaftlichen Schwerpunkt
  • Unterrichts- bzw. Lehrerfahrung an einer Hochschule
  • Vermittlungsfähigkeit
  • Fähigkeit zur Leitung des Instituts und seines Teams
  • Die Kompetenz zur konzeptionellen Gestaltung des EZJM sowie zur Forschungsvernetzung und Drittmitteleinwerbung

Die Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover strebt eine Erhöhung des Anteils an Frauen am künstlerisch-wissenschaftlichen Personal an und fordert qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Bei gleichwertiger Qualifikation sollen Frauen im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben vorrangig berücksichtigt werden.
Bewerber/innen mit einer Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Die Stelle ist Teilzeit geeignet.

Bewerbungen mit tabellarischem Lebenslauf, Darstellung des wissenschaftlichen, pädagogischen und künstlerischen Werdegangs, Überblick über die bisherigen Lehr- und Publikationsleistungen sowie Kopien der Zeugnisse richten Sie bitte bis zum 31.08.2014 an die
Präsidentin der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover
Emmichplatz 1
30175 Hannover

Weitere Stellenausschreibungen des Landes Niedersachsen finden Sie hier:

 

Ansprechpartnerin für Stellenausschreibungen von Beschäftigten-Stellen

  • Jeanette Steinmann

    Hindenburgstr. 2-4
    30175 Hannover
    Raum: 3.001a

    Telefon: +49 (0)511 3100-7252
    Telefax: +49 (0)511 3100-7303
    E-Mail: Jeanette Steinmann

Ansprechpartnerin für Stellenausschreibungen von Lehraufträgen

  • Silke Wünsch

    Hindenburgstr. 2-4
    30175 Hannover
    Raum: 3003

    Telefon: +49 (0)511 3100-7226
    Telefax: +49 (0)511 3100-7203
    E-Mail: Silke Wünsch

Ansprechpartnerin für Stellenausschreibungen von Professorenstellen

  • Maren Neuling

    Emmichplatz 1 Büro: Hindenburgstraße 2-4
    30175 Hannover
    Raum: 1.015

    Telefon: +49 511 3100-7256
    Telefax: +49 511 3100-7254
    E-Mail: Maren Neuling

Meldungen Alle

Zuletzt bearbeitet: 28.07.2014

Zum Seitenanfang