Gleichstellung

Die Gleichstellungsbeauftragte unterstützt die Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover (HMTMH) bei der Erfüllung des Gleichstellungsauftrags, der im Niedersächsischen Hochschulgesetz (Fassung vom Februar 2007) in § 3 Abs. 3 beschrieben ist. Darin fördern die Hochschulen bei der Wahrnehmung ihrer Aufgaben die tatsächliche Durchsetzung der Chancengleichheit von Frauen und Männern und wirken auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin. Sie tragen zur Förderung der Frauen- und Geschlechterforschung bei.

Ausgehend von der Lebenssituation von Frauen und Männern in unserer Gesellschaft werden deren Interessen und Erfahrungen differenziert betrachtet und bei allen Entscheidungen mit einbezogen. Nach diesem Gender Mainstreaming Konzept nimmt die Gleichstellungsbeauftragte folgende Aufgaben wahr:

  • Entwicklung von Konzepten und Projekten zu gleichstellungsrelevanten Themen
  • Mitarbeit in der Organisations- und Personalentwicklung
  • Begleitung von Personaleinstellungen und Berufungsverfahren
  • Unterstützung von Maßnahmen zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf bzw. Studium
  • Individuelle Beratung zu gleichstellungsrelevanten Themen
  • Stellungnahmen zu frauen- und gleichstellungspolitischen Fragen
  • Kooperation mit Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten anderer Hochschulen, Frauenprojekten und -initiativen
 

Kontakt

  • Birgit Fritzen

    Gleichstellungsbeauftragte, Projektleitung audit familiengerechte hochschule

    Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover
    Emmichplatz 1, 30175 Hannover
    Hindenburgstraße 2-4, Raum 1.018

    Telefon: +49 (0)511 3100-7620
    birgit.fritzen@hmtm-hannover.de

    Sprechzeiten: nach Vereinbarung

Zuletzt bearbeitet: 07.11.2016

Zum Seitenanfang