Meldungen

 

Dienstag, 03.04.2007 11:02 - Alter: 15 Jahre

HMTH kooperiert mit der Koreanischen National University of Arts

Die Hochschule für Musik und Theater Hannover (HMTH) schloß heute Mittag eine Kooperationsvereinbarung mit der Koreanischen National University of Arts. Zur feierlichen Unterzeichnung des Kooperationsabkommens waren Prof. Sung Ho Hwang - Provost (Vizepräsident), Professorin Nam Yun Kim und Prof. Choong Mo Kang von der Korean National University of Arts nach Hannover gereist. Eingeladen hatten Dr. Rolf B. Klieme, Präsident und Professorin Gudrun Schröfel, Vizepräsidenten der HMTH sowie der Initiator der Kooperation Professor Krzysztof Wegrzyn.

Inhalt des Kooperationsabkommens ist die Zusammenarbeit beider Hochschulen auf künstlerischem, wissenschaftlichem und pädagogischem Gebiet. Dabei wird der Austausch zwischen Studierenden und Lehrenden, die gemeinsame Durchführung künstlerischer und wissenschaftlicher Projekte sowie ein kontinuierlicher Informationsaustausch zu hochschulrelevanten Themen im Vordergrund stehen. Da sich die Koreanischen National University of Arts vor allem in den Fächern Violine, Oper und Klavier engagiert, werden kurzfristig vor allem auf diesen Gebieten gemeinsame Projekte konzipiert.

„Internationalisierung hat vor allem auch mit institutioneller Kooperation zu tun, ich freue mich, dass wir mit dieser neuen Kooperation die Internationalisierung der HMTH in allen Fächern weiter vorantreiben werden“, betonte Dr. Rolf-B. Klieme bei der feierlichen Unterzeichnung des Kooperationsvertrages.

Die Korean National University of Arts wurde 1990 gegründet und ist die wichtigste Kunstuniversität Koreas. Sie bildet 2600 Studierende in den Fächern Musik, Tanz, Theater, Film, Fernsehen, Design, Architektur und in den traditionellen koreanischen Künsten aus. Die Vernetzung mit Universitäten und künstlerischen Hochschulen in der ganzen Welt ist ein Hauptanliegen der Institution.