Meldungen

 

Donnerstag, 30.08.2007 09:25 - Alter: 15 Jahre

Nichts für schnelle Superstars

Das Popinstitut Hannover startet am 3. September seine achte Workshopphase

Vom 03. bis 30. September 2007 finden am Popinstitut Hannover der Hochschule für Musik und Theater wieder Workshops im Bereich Musikproduktion, Songwriting, Bandcoaching und Marketing statt.

Für die Workshops haben sich auch in diesem Jahr zirka 250 Teilnehmer beworben.  Die Hälfte von Ihnen absolviert an der HMTH eine klassische Musikausbildung oder studiert im Bereich Jazz, Rock, Pop. Die Workshops des Popinstituts bieten ihnen Studieninhalte, die vor allem ihre Kenntnisse in den musikpraktischen Bereichen des Rock/Pop-Geschäfts erweitern.

Fünfzig Prozent der Teilnehmer sind Musiker der Rock- und Popszene. Sie interessieren sich insbesondere für die Bandcoaching Angebote. Hier erarbeiten Dozenten an  zwei Tagen mit bestehenden Bands eigene Stücke. Im Mittelpunkt stehen dabei nicht nur die musikalische Arbeit, sondern auch soundtechnische Fragen, Performance, Zusammenspiel und die richtige Vorbereitung auf einen Auftritt. Erfolge konnte der Kurs schon verzeichnen: Punktgleich mit Enno Bunger gewann die vom Popinstitut Hannover der HMTH gecoachte Band à la phonk den diesjährigen N-Joy Band Battle. 

In Kooperation mit der Firma Sennheiser veranstaltet das Popinstitut  schon zum dritten Mal eine Weiterbildung für zukünftige Tontechniker. Dozenten sind Toningenieure, die die Konzerte und Tourneen von Herbert Grönemeyer und Xavier Naidoo tontechnisch betreuen. Der Workshop findet in den Räumen des Popinstitutes und im Musikzentrum Hannover statt.

Die Kursangebote im Überblick:

1. Sennheiser Live Mixing Event 03.-04.09.2007
2. Ableton Live in der Praxis 22.09.2007
3. Hits und Tricks - Komposition und Texte 17.09. - 20.09.2007,
4. Die tighte Band – Bandcoaching 15. - 16.09.2007
5. Musik/Recht/Medien 22. - 23.09.2007,
6. Musik und Computer Basics 09.09.2007

7. Musiknotation mit Sibelius 16.09.2007

Weitere Informationen zu den Kursen des Popinstituts finden Sie unter
http://www.popinstitut.de/