Meldungen

 

Montag, 22.02.2010 18:51 - Alter: 12 Jahre

Prof. Dr. Susanne Rode-Breymann neue Präsidentin

Senat und Rat der Hochschule für Musik und Theater Hannover (HMTH) haben heute, am 22. Februar 2010, die Musikwissenschaftlerin Prof. Dr. Susanne Rode-Breymann zur Kandidatin für das vakante Präsidentschaftsamt der Hochschule gewählt. Frau Rode-Breymann würde damit die Nachfolge von Dr. Rolf-B. Klieme nach einer Interimszeit von 2 Semestern antreten. Die Präsidentin/Der Präsident wird auf Vorschlag des Senats der Hochschule für Musik und Theater vom Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur ernannt. Daher muss die Wahl nun noch durch das Ministerium bestätigt werden.

Prof. Dr. Susanne Rode-Breymann, geboren 1958 in Winsen, studierte Alte Musik und Musikerziehung an der HfM Hamburg sowie Musikwissenschaft, Kunstgeschichte und Literaturwissenschaft an der Universität Hamburg. 1988 wurde sie mit einer Dissertation über Alban Berg und Karl Kraus promoviert. Sie war wissenschaftliche Mitarbeiterin an den Universitäten Bayreuth (1988 bis 1992) und Bonn (1992 bis 1996), forschte als Stipendiatin der Paul Sacher Stiftung 1989 in Basel über Anton Webern und habilitierte sich 1996 an der Hochschule für Musik und Theater Hannover mit Schriften zum Musiktheater der Zwischenkriegsjahre. Von 1996 bis 1999 lehrte sie als Hochschuldozentin an der HMTH und hatte von 1999 bis 2004 einen Lehrstuhl für Historische Musikwissenschaft an der Hochschule für Musik Köln inne.

Nach einem abgelehnten Ruf an die Universität der Künste Berlin nahm sie zum 1. Oktober 2004 den Ruf auf die Professur für Historische Musikwissenschaft an der HMTH an. 2006 gründete sie dort das Forschungszentrum Musik und Gender, dem sie bis heute vorsteht.

Eine ausführliche Biografie von Prof. Dr. Susanne Rode-Breymann finden Sie unter
http://www.hmt-hannover.de/de/hochschule/praesidium/prof-dr-susanne-rode-breymann/