Meldungen

 

Dienstag, 05.01.2010 12:14 - Alter: 9 Jahre

HMTH beschließt Namensänderung

Aufnahme der „Medien“ in den Titel der Hochschule rundet das Profil ab.

Der Senat der Hochschule für Musik und Theater Hannover (HMTH) hat auf seiner letzten Dezember-Sitzung kurz vor Weihnachten beschlossen, die Erweiterung des Hochschulnamens um das Wort „Medien“ beim Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur zu beantragen. Zukünftig möchte sie sich „Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover“ – kurz „HMTMH“ nennen.

Nach bald 25 Jahren, in denen das Institut für Journalistik und Kommunikationsforschung (IJK) an die HMTH angegliedert ist, soll sich nunmehr dieser Bereich auch im Titel der Hochschule wieder finden. Kernkompetenz des IJK ist die Medienwissenschaft. Theorie und Praxis genauso wie die Vernetzung mit artverwandten Fächern und innerhalb der Hochschule mit der Musik zeichnen das Institut aus, stets sehr gute Platzierungen im Ranking des CHE (Centrum für Hochschulentwicklung) belegen die Qualität der Ausbildung am IJK. Durch die Ergänzung des Wortes „Medien“ in der Bezeichnung möchte die Hochschule dieses Standbein mit immerhin rund 280 Studierenden und vier eigenen Professuren nun nach außen hin sichtbarer machen.
„Die Hochschule ist Stolz darauf, ein so renommiertes Institut am Haus zu haben. Ich freue mich, das es zukünftig auch nach außen hin sichtbar im Profil zu finden ist“, so Jann Bruns, hauptamtlicher Vizepräsident der HMTH.

Im Wege der Anhörung zur Novelle des Niedersächsischen Hochschulgesetzes (NHG) wird im niedersächsischen Kabinett nun über das Gesetz und damit auch die Namenserweiterung der Hochschule für Musik und Theater Hannover verhandelt. Für die Umsetzung muss die Landesregierung dem Antrag stattgeben und der Landtag entsprechend beschließen. Die formelle Umbenennung inklusive die Änderung des Logos und neue Einbettung in das Corporate Design der Hochschule wird – je nachdem, wie rasch der Entschluss gefasst wird – im Laufe des Jahres 2010 erfolgen.

Die Ursprünge der Hochschule für Musik und Theater Hannover (HMTH) gehen zurück auf die Landesmusikschule und die Hannoversche Schauspielschule, die beide bereits im 19.
Jahrhundert gegründet wurden. 1950 wurde aus ihnen die Akademie für Musik und Theater, 1973 wurde das Land Niedersachsen Träger der HMTH. 1978 erhielt die Hochschule für Musik und Theater den Status einer künstlerisch-wissenschaftlichen Hochschule mit Promotions- und Habilitationsrecht. Als einzige Musikhochschule in Niedersachsen und Zweitgrößte Deutschlands nimmt die Hochschule eine Sonderstellung sowohl in der Wissenschafts- als auch in der Kulturlandschaft des Landes ein.

Die Hochschule für Musik und Theater Hannover bildet in über 30 Studiengängen Musiker/innen, Schauspieler/innen, Musiklehrer/innen sowie Musik- und Medienwissenschaftler/innen erfolgreich bis zur Soloklasse/Promotion aus. Fast 1400 Studierende aus der ganzen Welt werden hier von 350 Lehrenden, darunter zahlreiche international bekannte Persönlichkeiten aus Kunst, Pädagogik und Wissenschaft, unterrichtet und gefördert.