Meldungen

 

Montag, 21.02.2011 13:02 - Alter: 10 Jahre

Im Gedenken an Hans Leygraf (7.9.1920 – 12.2.2011)

Die Mitglieder der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover (HMTMH) bedauern das Versterben des emeritierten Klavierprofessors Hans Leygraf, der von 1962 bis 1985 an der damaligen Staatlichen Hochschule für Musik und Theater Hannover wirkte, arbeitete und lebte.

Leygraf begründete neben anderen Klaviergrößen in den sechziger und siebziger Jahren den internationalen Ruf der Klavierabteilung der HMTMH, die noch heute als eine der besten der Welt gilt. Auch war er maßgeblich an der Konzeption der Soloklasse beteiligt und führte in den 23 Jahren seiner Lehrtätigkeit zahlreiche Studierende erfolgreich zum Konzertexamen. „Ein ausübender Pianist der Weltklasse“, beschreibt ihn Einar Steen-Nøkleberg, ehemaliger Schüler und heute wie viele Studierende Leygrafs selbst Professor für Klavier (in Hannover). „Und ein Lehrer, der seine Schüler stets zum Nachdenken über die Musik angeregt hat.“
Im Gedenken an Hans Leygraf geben seine Schüler, Schüler von Schülern und Wegbegleiter am 3. Mai 2011 ein Konzert im Richard Jakoby Saal der HMTMH am Emmichplatz. Zahlreiche Pianisten, darunter Markus Groh, Jan Gottlieb Jiracek von Armin, Richard Braun, Gerrit Zitterbart, Bernd Goetzke, Einar Steen-Nøkleberg, Hinrich Alpers, Marc Toth und Mayumi Sakamoto, haben bereits zugesagt.

„Im Konzert möchten wir Hans Leygraf würdigen und seiner gedenken. Er hat in Hannover viel bewirkt und für seinen Fachbereich bedeutende Wege vorgezeichnet, von denen wir noch heute profitieren“, so Präsidentin Prof. Dr. Susanne Rode-Breymann. Neben dem Gedenkkonzert für Leygraf wird es am 3. Mai 2011 tagsüber ein Angebot an Vorträgen, praktischen Übungen und Workshops über das Schaffen und Spiel Leygrafs in der HMTMH geben. Unter anderem möchten Richard Braun, Jan Gottlieb Jiracek von Armin, Hans Pålsson, Markus Groh und Einar Steen-Nøkleberg stundenweise öffentliche Veranstaltungen anbieten.

Bei weiteren Fragen steht Ihnen die Pressesprecherin Melanie Bertram, Tel 0511 3100 281, melanie.bertram@hmtm-hannover.de, zur Verfügung.