Meldungen

 

Freitag, 18.03.2011 13:05 - Alter: 10 Jahre

Wir hoffen für Japan

Mitgefühl, Trauer, Respekt und Hoffnung. Lehrende, Mitarbeiter/innen und Studierende der HMTMH nehmen Anteil an dem Unglück, welches das Land Japan und seine Einwohner/innen vor einer Woche ereilte. „Wenn Musik sonst für fast alles sprechen kann, müssen wir angesichts dieser Dimension des Schreckens auch schweigen und uns zurücknehmen“, bekennt Präsidentin Prof. Dr. Susanne Rode-Breymann.

Gerade auch für die japanischen Studierenden und ihre Familien vermischen sich Hoffnung und Sorgen bei den Menschen, die an der HMTMH wirken. „Soweit es in unserer Macht steht, werden wir versuchen, Hilfestellung zu geben“, verspricht Rode-Breymann.
An der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover studierten im Wintersemester 48 Japanerinnen und Japaner. Sie stellen damit die drittgrößte internationale Studierendengruppe nach den jungen Musiker/innen aus Korea und China dar.

Außerdem beschäftigt die Hochschule sieben Lehrende aus Japan, darunter den Dirigenten Eiji Oue, der hier seit 2001 eine Professur hat. Oue hat ein Benefizkonzert für die Opfer von Erdbeben und Tsunami in Japan organisiert. Das Konzert findet am 22. März im Großen Sendesaal des NDR in Hannover statt.
Weitere Informationen: http://www.ndr.de/kultur/klassik/konzert343.html