Meldungen

 

Dienstag, 19.11.2013 15:17 - Alter: 4 Jahre

Zwölf Deutschlandstipendien vergeben

Bereits zum dritten Mal wurde am 18. November 2013 ein Deutschlandstipendium an zwölf Studierende unterschiedlichster Fachbereiche der HMTMH vergeben. Aus 90 Bewerbungen wurden ausgewählt:

 

  • Beglaryan Astghik (Studiengang: Klavier, B. Mus./Hauptfachlehrerin: Prof. Ewa Kupiec)
  • Josua Bredemeier (Fächerübergreifender Bachelorstudiengang, Studienrichtung Jazz/Prof. Raphael Thöne)
  • Sven Daniel Bühler (Schauspiel/Prof. Titus Georgi)
  • Maria Castro (Künstlerische Ausbildung M. Mus., Hauptfach Fagott/Prof. Bence Boganyi)
  • Maria Delova (Medien und Musik M. A./Prof. Gunter Reus)
  • Pedro Freire (Künstlerische Ausbildung B. Mus, Hauptfach Trompete/Prof. Jeroen Berwaerts)
  • Benedict Hartsch (Lehramt an Gymnasien M. Ed./Prof. Raimund Vogels)
  • Anna Mittner (Künstlerisch-pädagogische Ausbildung M. Mus., Studienrichtung Chorleitung/Prof. Walter Nußbaum)
  • Lukas Pfeiffer (Künstlerische Ausbildung M. Mus., Hauptfach Viola/Prof. Volker Jacobsen)
  • Lilith Schön (Lehramt an Gymnasien M. Ed./Prof. Raimund Vogels)
  • Britta Schwartz (Lehramt an Gymnasien M. Ed./Prof. Frank Märkel)
  • Kevin Zenteno (Künstlerische Ausbildung B. Mus., Hauptfach Kontrabass/Prof. Ekkehard Beringer)

Das Deutschlandstipendium unterstützt besonders begabte und leistungsstarke Studierende und honoriert ihr gesellschaftliches wie soziales Engagement. Jede Stipendiatin/jeder Stipendiat erhält für ein Jahr insgesamt 300 Euro im Monat, rückzahlungsfrei und unabhängig vom Einkommen der Eltern.

 

Die Hälfte der Stipendiengelder stammt von privaten Förderern und der Wirtschaft, die andere Hälfte aus Mitteln des Bundes. 2011 wurden sechs, 2012 bereits neun Deutschlandstipendien an Studierende der HMTMH vergeben. Die Bundesinitiative möchte das Stipendienprogramm so auszubauen, dass mittelfristig acht Prozent der Studierenden eines Hochschulstandortes am Programm partizipieren.