Meldungen

 

Donnerstag, 27.02.2014 12:56 - Alter: 5 Jahre

Erfolge beim Wettbewerb des Deutschen Musikinstrumentenfonds

Gleich vier Studierende der HMTMH gehören zu den insgesamt 46 Preisträgern des 22. Wettbewerbs des Deutschen Musikinstrumentenfonds. Agata Szymczewska aus der Soloklasse von Prof. Krzysztof Wegrzyn konnte die Jury auch in diesem Jahr überzeugen und die Leihfrist für eine Violine von Antonia Stradivari aus Cremona, ca. 1680, für ein weiteres Jahr verlängern. Die Koreanerin Seayoung Kim aus der Klasse von Prof. Ulf Schneider erspielte sich die Verlängerung der Leihfrist für eine über 300 Jahre alte Violine des italienischen Geigenbaumeisters Giovanni Grancino aus dem Jahr 1675. Zum ersten Mal am Wettbewerb teilgenommen hat der Jungstudent Silas Zschocke (17), IFF-Student von Prof. Ina Kertscher. Er erspielte sich eine Viola des Instrumentenbaumeisters Haiko Seifert aus Plauen. Die 17-jährigen Louise Wehr, ebenfalls aus der Klasse von Prof. Ina Kertscher, bekam eine Violine aus der Werkstatt des Meisters Matteo Gofriller aus dem Jahr 1723.

Die gemeinnützige Deutsche Stiftung Musikleben fördert seit 1962 bundesweit den Spitzennachwuchs in der klassischen Musik. Neben Instrumentenleihgaben fördert sie ihre rund 300 Stipendiaten zwischen 12 und 30 Jahren mit Konzertauftritten im Rahmen von Kooperationen mit namhaften Musikfestivals und großen Orchestern und vergibt Stipendien und Patenschaften. Der diesjährige Wettbewerb für den Deutschen Instrumentenfonds fand vom 21. Bis 23. Februar 2014 in Hamburg statt.