Meldungen

 

Montag, 03.11.2014 17:49 - Alter: 5 Jahre

LHK-Vorstand: Hochschulpräsidentin Susanne Rode-Breymann wiedergewählt

Prof. Dr. Susanne Rode-Breymann bleibt Mitglied im Vorstand der Landeshochschulkonferenz (LHK) Niedersachsen. Am 3. November 2014 bestätigte die LHK die Präsidentin der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover in ihrem Amt. Neuer Vorsitzender ist Prof. Dr. Wolfgang-Uwe Friedrich, Präsident der Stiftung Universität Hildesheim.

Prof. Wolfgang-Uwe Friedrich löst den derzeit amtierenden Vorsitzenden Prof. Dr. Jürgen Hesselbach, Präsident der Technischen Universität Braunschweig, nach Ablauf seiner vierjährigen und somit zweiten Amtszeit ab. Für eine weitere Amtszeit hatte er nicht kandidiert.

Auch die Zusammensetzung des Vorstandes der Landeshochschulkonferenz wurde neu bestimmt. Als neues Mitglied wurde Prof. Dr. Ulrike Beisiegel, Präsidentin der Georg-August-Universität Göttingen in den Vorstand gewählt. Neben ihr werden weiterhin Prof. Dr. Susanne Rode-Breymann und Prof. Dr. Christiane Dienel, Präsidentin der HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst Hildesheim/Holzminden/Göttingen, die niedersächsischen Hochschulen im Vorstand vertreten.

Prof. Dr. Marianne Assenmacher, Präsidentin der Universität Vechta, beendet nach Ablauf ihrer ebenfalls vierjährigen Amtszeit ihre Arbeit im Vorstand; sie hatte nicht für eine weitere Amtszeit kandidiert.

Die Amtszeit des Vorsitzenden und der Vorstandsmitglieder beginnt am 1. Januar 2015 und endet am 31. Dezember 2016.

In der Landeshochschulkonferenz Niedersachsen wirken die 21 Mitgliedshochschulen Niedersachsens zusammen und nehmen ihre gemeinsamen Interessen wahr.