Meldungen

 

Freitag, 14.10.2016 15:12 - Alter: 2 Jahre

Andreas Felber wird Professor für Chorleitung

Luzerner Dirigent beginnt zum 1. April 2017 an der HMTMH | Leitung des Mädchenchor Hannover wird auf Felber übergehen

 

"Ich bin sehr gespannt auf Hannover und meine großartigen neuen Aufgaben in dieser Stadt“, sagt Andreas Felber im Hinblick auf seine neue Professur für Chorleitung an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover (HMTMH). Der 33-Jährige Luzerner Dirigent wird die Stelle zum 1. April 2017 antreten. Zum Aufgabengebiet der Professur gehört die künstlerische Leitung des international renommierten Mädchenchor Hannover, die nach einer flexibel gestalteten Zusammenarbeitszeit von Gudrun Schröfel, der amtierenden Mädchenchorleiterin, an Andreas Felber übergehen wird. Den Zeitpunkt der Übergabe bestimmen die beiden künstlerischen Persönlichkeiten gemeinsam.  

Mit der Besetzung dieser Professur wird die enge Verbundenheit zwischen Mädchenchor und Hochschule in der künstlerischen und musikpädagogischen Arbeit in die Zukunft getragen. Realität werden konnte diese neue Professur dank finanzieller Zuwendung von Carsten Maschmeyer (250.000 Euro) sowie dem Ehepaar Doris und Gerhard Schröder (150.000 Euro). „ Ich bin sehr froh über die Finanzierung der Stiftungsprofessur durch Doris Schröder-Köpf, Gerhard Schröder und Carsten Maschmeyer und glücklich bin ich darüber, dass die Hochschule nach Ablauf der Drittmittel eine volle W-3 Professur dauerhaft zur Verfügung stellt“, bekräftigt Gudrun Schröfel.

Nach internationaler Ausschreibung erfolgte im Oktober 2016 die Berufung des Wunschkandidaten Andreas Felber durch das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur. „Mit Andreas Felber gewinnt die HMTMH einen herausragenden jungen Dirigenten mit internationaler Ausstrahlung, der über einschlägige Erfahrung in der Leitung von professionellen und nicht-professionellen Chören unterschiedlicher Gattungen verfügt,“ betont Hochschulpräsidentin Prof. Dr. Susanne Rode-Breymann. „Ich freue mich bereits auf seine ersten Impulse in der Hochschularbeit und in die Hannoversche Chorszene hinein.“ Andreas Felbers Aufgabenbereich in der HMTMH umfasst die Lehre im Fach Chorleitung in den pädagogischen Studiengängen (Fächerübergreifender Bachelor, Master Künstlerisch-pädagogische Ausbildung), in der Kirchenmusik (Bachelor und Master) sowie im künstlerischen Hauptfach Dirigieren (Bachelor und Master).

Die HMTMH hat mit der ersten gemeinsamen Berufung einer künstlerischen Professur in Kooperation mit einer Kultureinrichtung, dem Mädchenchor Hannover, Neuland betreten. Sie reagiert damit auf die Veränderungen des Kulturlebens, die von Musikhochschulen prospektive Strategien für den Transfer von Kultur in die Gesellschaft fordern. Zentrales Ziel der HMTMH ist dabei die enge Verzahnung hinein in die Musikkultur der Stadt und des Landes Niedersachsen, wie sie etwa durch die intensive Kooperation mit der Chorszene in Hannover gelebt wird. Die HMTMH hat sich deswegen zur dauerhaften Bereitstellung dieser Stelle nach Zuwendungsende verpflichtet.

Andreas Felber

Erste Erfahrungen als Sänger und später als Dirigent machte Andreas Felber bei den Luzerner Sängerknaben. Er studierte Chorleitung bei Ulrike Grosch und Stefan Albrecht sowie Gesang bei Liliane Zürcher an der Musikhochschule Luzern und schloss beide Ausbildungen mit Auszeichnung ab. Felber besuchte Workshops und Meisterkurse für Dirigieren und für Gesang bei Ton Koopman, Anders Eby, Jakob Stämpfli, Klaus Mertens und Margreet Honig.
Die Schwerpunkte seiner dirigistischen Arbeit liegen in den Bereichen Chormusik und Musiktheater. So war er am Luzerner Theater zu Gast, in den Jahren 2010 und 2012 musikalischer Leiter der Walensee-Bühne und Chordirektor und Dirigent am Stadttheater Sursee. Er leitet die Chöre "molto cantabile" und "ProMusicaViva", mit denen er nationale und internationale Erfolge feiern konnte. "molto cantabile" ist Preisträger verschiedener internationaler Chorwettbewerbe (u.a. Tolosa, Cork, Spittal an der Drau). Von 2011 bis 2015 dirigierte er außerdem den Schweizer Jugendchor zusammen mit seinem Kollegen Dominique Tille. In ganz Europa begeistert der Chor mit seiner hohen Qualität und dem energievollen Auftreten. Dies führte u.a. zu einem 2. Preis am Internationalen Kammerchor-Wettbewerb in Marktoberdorf.
Andreas Felber ist weiterhin musikalischer Leiter des professionellen Kammerchores am renommierten Davos Festival und ständiger Gastdirigent der Zürcher Sing-Akademie, welche er in der Saison 2016/17 interimistisch leitet. Gastdirigate führten ihn außerdem bereits nach Deutschland, China, Ungarn, Belgien und Italien.
Felber lotet mit seinen Chören und Ensembles gerne Grenzen aus und schafft so neue Konzertformate, auch an ungewöhnlichen Orten und in ungewöhnlichen Konstellationen. Audiovisuelle Verbindungen oder Kombinationen mit elektronischer Musik sind besonders spannende Elemente vergangener Projekte. Die Arbeit mit zeitgenössischen Komponist(inn)en liegt ihm besonders am Herzen.