Meldungen

 

Donnerstag, 23.02.2017 16:30 - Alter: 5 Jahre

Trauer um Ellen Hickmann

Die Mitglieder der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover trauern um Prof. Dr. Ellen Hickmann, die am 18. Februar 2017 in Kühlungsborn verstarb. Frau Prof. Dr. Hickmann, geboren 1934 in Flensburg, war von 1976 bis zum Eintritt in den Ruhestand im Jahr 1999 als Professorin für Musikwissenschaft mit einem Schwerpunkt auf Musikethnologie an der Hochschule tätig.

Nach dem Studium der Musik, Musikwissenschaft/ Musikethnologie, Ethnologie und Prähistorie in Hamburg und Wien arbeitete Ellen Hickmann als Gymnasiallehrerin, Museumsarchäologin und als Lektorin/Schallplattenproduzentin bei der Deutschen Grammophon, bevor sie an die HMTMH berufen wurde. Als eine der ersten musikwissenschaftlichen Professorinnen der Hochschule galt ihr besonderes Interesse der Musikarchäologie, insbesondere der präkolumbischen Musikinstrumente des Andenraums. Als Pionierin auf dem Gebiet verschriftlichte sie ihr Wissen in zahlreichen Publikationen, u.a. in dem weit verbreiteten Nachschlagewerk „Klänge Altamerikas. Musikinstrumente in Kunst und Kult“.

Mit großem persönlichem Engagement wusste sie, wie man Menschen aus verschiedenen Spezialgebieten zusammenbringt und sie dazu motiviert, auf ein gemeinsames Ziel zu arbeiten. So brachte Sie nach 1990 in mehrtägigen Kongressen im Musikzentrum Kloster Michaelstein (Harz) Musiker/innen und Wissenschaftler/innen aus zahlreichen Ländern zusammen und dokumentierte die Erkenntnisse in umfangreichen Berichten. Ellen Hickmann war Leiterin des Nationalkomitees der BRD im International Council für Traditional Musik (ICTM) sowie der Arbeitsgruppe Instrumentenkunde in der Gesellschaft für Musikforschung. 1984 begründete sie gemeinsam mit Ricardo Eichmann die „International Study Group on Music Archaeology“ im ICTM und wurde erste Vorsitzende dieser Forschungsgruppe (www.musicarchaeology.org).