Meldungen

 

Montag, 19.11.2018 10:12 - Alter: 1 Jahre

Trauer um Hermann Cordes

Der klassische Saxophonist Hermann Cordes ist am 22. Juli 2018 plötzlich verstorben. Er war von 1987 bis 2017 als Lehrkraft an der HMTMH beschäftigt, wo er Saxophon, Methodik und Kammermusik unterrichtete. Seine Kollegen und ehemaligen Studierenden trauern mit den Angehörigen.

Nach seiner künstlerischen und pädagogischen Ausbildung zum Klarinettisten und Saxophonisten bei Georg Schirra und Werner Böckmann holte sich Hermann Cordes wichtige Impulse bei den internationalen Saxophonpionieren Jean Marie Londeix, Iwan Roth, Eugene Rousseau und Claude Delangle. Zusätzlich setzte er sich im Unterricht bei Herb Geller mit der Jazzstilistik auseinander.

Als Pädagoge war Hermann Cordes einer der wenigen Saxophonisten in Deutschland, die sich bereits in den frühen Achtzigerjahren intensiv der klassischen und modernen Literatur des Instrumentes verschrieben. So war er maßgeblich an der Förderung des konzertanten Saxophons in Deutschland beteiligt. Aus seinen Klassen an der HMTMH und der Hochschule für Künste Bremen sowie seiner Tätigkeit als engagierter Instrumentalpädagoge auf der Musikschulebene gingen viele Preisträgerinnen und Preisträger, international erfolgreiche Solistinnen und Solisten, Kammermusikerinnen und -musiker sowie Saxophonprofessorinnen und -professoren hervor. Zahlreiche engagierte Persönlichkeiten aus Musikerziehung und Instrumentalpädagogik geben heute bundesweit neuen Generationen von Saxophonistinnen und Saxophonisten das von Hermann Cordes durch ruhige Sachlichkeit vermittelte Wissen weiter. Seine Kompetenz, seine Aufgeschlossenheit, sein Engagement und stiller Humor haben seine Studierenden nachhaltig beeinflusst. So hat er es neben seiner eigenen Lehrtätigkeit beispielsweise oft ermöglicht, durch die Organisation von Meisterkursen mit bekannten Saxophonsolisten einen künstlerischen Dialog mit der internationalen Saxophongemeinschaft zu schaffen. Auch die Ausrichtung internationaler Veranstaltungen wie dem Musikwettbewerb für Saxophon „Gustav Bumcke“ an der HMTMH zeichneten seinen Idealismus und seine rege Tätigkeit aus. Hermann Cordes wurde im Gegenzug oft auch als Juror herangezogen, wie etwa bei dem renommierten ARD-Musikwettbewerb.

Hermann Cordes war ein vielseitiger Musiker. Er konzertierte international als Solist und Kammermusiker in Europa, Asien und Nordamerika. Er zeigte sich aktiv bei internationalen Konferenzen wie den Weltsaxophonkongressen in Italien, Spanien und Japan. Neben seiner langjährigen Zusammenarbeit mit seiner Frau, der Pianistin Almut Cordes, hat sein Hannover Saxophonquartett in den neunziger Jahren internationale Anerkennung genossen – es wird in dem wichtigsten englischsprachigen Saxophonbuch, dem „Cambridge Companion to the Saxophone“, als eines von nur zwei deutschen Saxophonquartetten erwähnt. Er arbeitete mit Komponisten wie Jean Françaix, Dieter Buwen, Detlef Heusinger, Roger Janotta und Burckhard Kinzler zusammen. Hermann Cordes war auch ein gefragter Orchestermusiker im norddeutschen Raum und langjähriges Mitglied in diversen Ensembles des Senders Radio Bremen.  

Hermann Cordes war vor kurzem mit seiner Frau in das kleine Künstlerdorf Fischerhude bei Bremen gezogen, wo er sich im Ruhestand neben der Musik seiner zweiten großen Leidenschaft widmen wollte: dem Tennis. Er konnte sich in der deutschen Rangliste unter den ersten 50 platzieren.

Ich lernte Hermann Cordes als meinen privaten Saxophonlehrer kennen und studierte später bei ihm im Jungstudium in Bremen sowie später in Hannover. Er behandelte mich von Anfang an nicht nur wie einen Schüler, sondern wie einen Kollegen. 1996 lud er mich ein, der Baritonsaxophonist im Hannover Saxophonquartett zu werden. Sein Vertrauen in mich hat mir für meine Karriere eine gesunde Portion Selbstbewusstsein gegeben. Wie viele meiner Kommilitonen, habe ich ihm viel zu verdanken und wir denken alle gerne an unsere Zeit als seine Schüler und Kollegen zurück. Sein plötzlicher Tod kommt als ein großer Schock für uns alle und wir trauern um unseren geschätzten Lehrer und Mentor. Unser herzliches Beileid geht gleichermaßen an seine Frau Almut Cordes und seinen Sohn Manuel mit Familie.

Henning Schröder