Meldungen

 

Dienstag, 26.03.2019 11:09 - Alter: 209 Tage

Igor Levit wird Professor für Klavier

Zum Wintersemester 2019/2020 übernimmt Igor Levit eine Professur für Klavier an der HMTMH. Die Ernennung erfolgt zum 1. Oktober 2019.

Um Studierende bestmöglich individuell in ihrer künstlerischen Entwicklung zu fördern, wurde für die HMTMH eine Persönlichkeit mit vielseitigem Profil gesucht, das sowohl Solo-Rezitale als auch Kammermusik und Orchesterkonzerte umfasst. Levits differenzierte Berufserfahrung kommt seiner Aufgabe, der Ausbildung des künstlerischen Nachwuchses, sehr entgegen. 

Zu den Höhepunkten seiner vergangenen Spielzeiten zählt die Zusammenarbeit mit dem Royal Concertgebouw Orkest, den Berliner Philharmonikern, der Staatskapelle Dresden sowie Tourneen mit dem Bayerischen Staatsorchester, den Wiener Philharmonikern und dem Tonhalle Orchester Zürich. Igor Levit ist Preisträger des „2018 Gilmore Artist Award“ und „Instrumentalist des Jahres 2018“ der Royal Philharmonic Society.

1987 wurde Levit in Nizhni Nowgorod in Russland geboren. Seine Familie zog nach Deutschland, als er acht Jahre alt war. Zwischen 2000 und 2003 war Igor Levit Student am Institut zur Früh-Förderung musikalisch Hochbegabter (IFF) der HMTMH. Später studierte er an der HMTMH Künstlerische Ausbildung für Klavier und absolvierte 2012 die Soloklasse. Zu seinen Lehrern gehörten Karl-Heinz Kämmerling, Matti Raekallio, Bernd Goetzke, Lajos Rovatkay und Hans Leygraf.

Igor Levit verbindet in seinem Klavierspiel „klanglichen Charme, intellektuellen Antrieb und technische Brillanz“ (The New Yorker). Dabei stellt er seine Kunst in den Kontext des gesellschaftlichen Geschehens. Die New York Times beschreibt Igor Levit in diesem Zusammenhang als einen der „bedeutendsten Künstler seiner Generation“, die Süddeutsche Zeitung als „Glücksfall“ für das heutige Konzertgeschehen.