Meldungen

 

Donnerstag, 27.02.2020 12:33 - Alter: 95 Tage

Doppelerfolg beim Wettbewerb des Deutschen Musikinstrumentenfonds

Zwei Studentinnen aus der Violinklasse von Prof. Krzysztof Wegrzyn haben sich beim Wettbewerb des Deutschen Musikinstrumentenfonds am vergangenen Wochenende eine Leihfristverlängerung für „ihre“ Violinen erspielt: Cosima Soulez Larivière spielt weiterhin auf einer Violine von Giovanni Grancino aus Mailand, 1675, Valerie Schweighofer auf einer Violine von Stefano Scarampella, Mantua, ca. 1905.

An der 28. Ausgabe des Wettbewerbs im Hamburger Museum für Kunst und Gewerbe hatten 57 junge Musikerinnen und Musiker im Alter von 13 bis 27 Jahren teilgenommen. 26 Geigen, Bratschen und Celli waren neu zu vergeben. 21 Mal sprach sich die Jury für eine Verlängerung einer bereits bestehenden Instrumentenleihe aus.

Der Deutsche Musikinstrumentenfonds ist ein im Jahr 1993 in gemeinsamer Initiative mit der Bundesrepublik Deutschland gegründetes Projekt der Deutschen Stiftung Musikleben. Vor allem dank zahlreicher Treugaben aus Privatbesitz hält der Deutsche Musikinstrumentenfonds derzeit 225 Instrumente für den hochbegabten Streichernachwuchs bereit. Die Geförderten erhalten die Instrumente leihweise zunächst für ein Jahr, können diesen Zeitraum aber mit weiteren erfolgreichen Vorspielen bis zum Erreichen des 30. Lebensjahrs verlängern oder sich um ein noch besseres Instrument bewerben.

Das Preisträgerkonzert wurde von Deutschlandfunk aufgezeichnet. Es kann am 5. Juli 2020 ab 21.05 Uhr nachgehört werden.

Herzlichen Glückwunsch!