Meldungen

 

Donnerstag, 08.12.2022 14:58 - Alter: 50 Tage

Erfolgreicher Bundeswettbewerb Gesang

HMTMH-Alumna Josefine Mindus hat den 2. Preis beim 51. Bundeswettbewerb Gesang in der Kategorie „Konzert“ gewonnen. Die Sopranistin schloss ihr Bachelorstudium im Jahr 2021 bei Prof. Dr. Marek Rzepka ab und ist heute Mitglied des Opernstudios der Komischen Oper in Berlin. Der Preis der Walter und Charlotte Hamel Stiftung ging an Bella Adamova (Masterstudiengang Kammermusik/Liedgestaltung; Klasse Prof. Jan Philip Schulze und Prof. Henryk Böhm).

Ausgezeichnet wurden auch die jeweiligen Duopartner*innen: Nach den Darbietungen von HMTMH-Alumnus Malte Schäfer (bis 2022 Masterstudiengang Kammermusik/Liedgestaltung bei Prof. Jan Philip Schulze/Prof. Henryk Böhm) und Clara Hyerim-Byun (z. Zt. Lehrauftrag für Korrepetition Gesang) vergab die Jury den Pianist*innen-Preis für außerordentliche Leistungen in der Klavierbegleitung zweifach.

Weronika Rabek (bis Sommersemester 2022 Soloklasse/Prof. Dr. Marek Rzepka), Greta Behr (bis Sommersemester 2022 Bachelor Gesang/Prof. Dr. Marek Rzepka) und Friedrich Hamel (bis Sommersemester 2022 Master Gesang/Oper/Prof. Dr. Peter Anton Ling) erreichten die am 1. und 2. Dezember ausgetragene Finalrunde.

Herzlichen Glückwunsch!

Der Bundeswettbewerb Gesang Berlin fördert und präsentiert singenden Nachwuchs für deutschsprachige Bühnen. Im jährlichen Wechsel werden für junge Sänger*innen im Alter von 17 bis 30 Jahren die Kategorien Musical/Chanson sowie Oper/Operette/Konzert ausgeschrieben. 2022 war erstmalig eine Schwerpunktsetzung entweder in der Kategorie „Oper/Operette“ oder „Konzert“ (inklusive Lied) erforderlich.

Am 12. Dezember sind die Preisträger*innen im Konzert in der Deutschen Oper Berlin zu erleben. Begleitet werden sie vom Orchester der Deutschen Oper Berlin unter der Leitung von Patrick Lange. Das Konzert wird von Deutschlandfunk Kultur aufgezeichnet und am 18. Dezember ab 20.03 Uhr in der Sendung „Konzert“ bundesweit gesendet.