Meldungen

 

Donnerstag, 27.01.2022 12:53 - Alter: 116 Tage

Debüt im Wiener Konzerthaus

Johannes Worms, Bariton, hat mit dem Konzertkollektiv „Godot Komplex“ den Wettbewerb „Let’s get digital“, ausgeschrieben vom Wiener Konzerthaus und der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, gewonnen. Das Konzept „Let's play: connection loading“ überzeugte die Jury aufgrund seiner innovativen Herangehensweise an die Themen Digitalität und Teilhabe: Es soll im Herbst 2022 im Wiener Konzerthaus aufgeführt werden, dann auch unter vielfältiger Beteiligung von Nasti Sokolova, Klavier. Für die Gewinner*innen wird es ihr Debüt am Konzerthaus Wien sein.
 
Johannes Worms, Gründungsmitglied von Godot Komplex, beschreibt das preisgekrönte Konzept wie folgt: „Let‘s play: connection loading verknüpft geschickt digitales und analoges Publikum, indem es den Konzertsaal als Gamingoberfläche auf der Plattform gather.town nachbaut und im analogen Saal Objekte aus gather.town platziert, die als Performancefläche dienen. Dabei reflektieren sie die Art menschlicher und objekthafter Verbindungen im Kontext pluraler Realitäten. Das Publikum erhält als mündiger Teil der Performance vielfältige Partizipationsmöglichkeiten. Für das hybride Konzertformat kooperierte Godot Komplex mit der Berliner Installations-und Objektkünstlerin Ella Estrella.“
 
Johannes Worms studiert in den Klassen von Prof. Dr. Peter Anton Ling und Prof. Jan Philip Schulze, Nasti Sokolova in den Klassen von Prof. Roland Krüger, Prof. Jan Philip Schulze und Prof. Igor Levit.

Herzlichen Glückwunsch!