Meldungen

 

Montag, 30.05.2022 13:15 - Alter: 37 Tage

Dreifacherfolg im ZF-Musikpreis

Xiaolu Zang, Bachelorstudent aus der Klavierklasse von Prof. Arie Vardi, hat am 15. Mai den mit 10.000 € dotierten 10. ZF Musikpreis gewonnen. Zweite wurde Yeon-Min Park, den Dritten Preis und den Publikumspreis sicherte sich Till Hoffmann; beide studieren in der Soloklasse bei Prof. Bernd Goetzke. Nach zwei Wettbewerbsrunden in Langenargen (12. Mai) und Lindau (13. Mai) mit sechs bzw. vier Pianist*innen war das Finale im Ludwig-Dürr-Saal des Graf-Zeppelin-Hauses in Friedrichshafen eine reine „HMTMH-Entscheidung“.

Kennzeichnend für den ZF-Musikpreis sind drei öffentliche Wettbewerbskonzerte mit einem vorgegebenen Literaturangebot: Auf Werke von Johann Sebastian Bach und Sonaten von Ludwig van Beethoven am ersten Konzertabend folgten in Runde 2 repräsentative Werke der Deutschen Romantik sowie ein Stück der Neuen Musik. Für ihre Darbietung einer Etüde der in Berlin lebenden südkoreanischen Komponistin Unsuk Chin erhielt Yeon-Min Park in Lindau den Publikumspreis.

Im Abschlusskonzert waren von den Finalist*innen Konzertetüden, u. a. von Frédéric Chopin, sowie ein repräsentatives Werk des 19. oder 20. Jahrhunderts freier Wahl zu interpretieren. Nach der Preisverleihung bedankte sich Xiaolu Zang mit der „Aria“ von Friedrich Gulda.

Der ZF-Musikpreis wird seit 2001 alle zwei Jahre von der ZF-Kunststiftung verliehen. Bereits 2020 war die Einladung an die sechs Pianist*innen der Jubiläumsauflage ausgesprochen worden. Pandemiebedingt musste der Wettbewerb jedoch auf 2022 verschoben worden.

Herzlichen Glückwunsch!