Meldungen

 

Freitag, 30.09.2022 12:18 - Alter: 69 Tage

1. Preis für Hyunkyum Kim

Insgesamt acht Preisträgerinnen und Preisträger beim Walter und Charlotte Hamel Opernwettbewerb der HMTMH 2022

Mit einem 1. Preis für den HMTMH-Studenten Hyunkyum Kim ist am 29. September im Richard Jakoby Saal der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover (HMTMH) der neu ausgerichtete Walter und Charlotte Hamel Opernwettbewerb der HMTMH zu Ende gegangen. Nach zwei Wettbewerbstagen vergaben Fachjury und Publikum insgesamt sieben Auszeichnungen an acht Studierende der HMTMH und der diesjährigen Gasthochschule, der Hochschule für Musik und Theater Hamburg (HfMT). Die Preise im Gesamtwert von 14.000 Euro stellte die Walter und Charlotte Hamel Stiftung zur Verfügung. Der vom Förderkreis der HMTMH gestiftete Nachwuchspreis wurde geteilt.

Nach Vorentscheiden in Hannover und Hamburg waren insgesamt 18 Studierende im Halbfinale am 28. September angetreten. Acht von ihnen, zwei aus Hamburg und sechs aus Hannover, wählte die Jury, bestehend aus Christian Carlstedt, Castingdirektor der Staatsoper Hannover, Anne Hinrichsen, Studienleiterin und Kapellmeisterin am Theater Bielefeld, Marc Niemann, Generalmusikdirektor am Theater Bremerhaven, und der neuen Operndirektorin und stellvertretenden Intendantin der Oper Leipzig, Cornelia Preissinger, ins Finale am 29. September. Den Vorsitz der Jury (ohne Stimmrecht) hatte HMTMH-Professor Paul Weigold.

Schon im Halbfinale waren die jungen Sängerinnen und Sänger immer wieder mit Begeisterungsbekundungen von der Bühne geleitet worden. Im Finale bot sich den Zuhörenden dann die Möglichkeit, auch höchstselbst eine der Kandidatinnen auszuzeichnen: Die Sopranistin Mina Yu von der HfMT Hamburg erhielt den diesjährigen Publikumspreis.

Das Votum der Jury verkündete Roman Hovenbitzer, der in seiner Eigenschaft als Verwaltungsprofessor für Opernregie an der HMTMH durch den Abend führte: Neben Hyunkyum Kim (1. Preis) gewannen Indyana Schneider (2. Preis) und Bella Adamova (3. Preis) die weiteren Hauptpreise. Als beste Klavierbegleitung wurden Jun Chen (1. Preis) und Eunkyoung Kim (2. Preis) geehrt. Bereits nach dem Halbfinale standen die Gewinnerinnen des Nachwuchspreises des Förderkreises der HMTMH e. V. für die beste Leistung eines oder einer Bachelorstudierenden fest: Semi Kim und Freya Müller teilten sich den Preis.

Erste Gratulanten waren Dr. Christian Haferkorn, Vorstand der Walter und Charlotte Hamel Stiftung, und Eva Ronczka-Schulze, Vorsitzende des Förderkreises der HMTMH.

------

Alle Preisträgerinnen und Preisträger im Überblick

Hauptpreise, gestiftet von der Walter und Charlotte Hamel Stiftung:
1. Preis im Wert von 5.000 Euro: Hyunkyum Kim, Bariton
2. Preis im Wert von 3.000 Euro: Indyana Schneider, Mezzosopran
3. Preis im Wert von 2.000 Euro: Bella Adamova, Mezzosopran

Publikumspreis im Wert von 1.500 Euro, gestiftet von der Walter und Charlotte Hamel Stiftung:
Mina Yu, Sopran

Klavierbegleitung, gestiftet von der Walter und Charlotte Hamel Stiftung:
1. Preis im Wert von 1.500 Euro: Jun Chen
2. Preis im Wert von 1.000 Euro: Eunkyoung Kim

Nachwuchspreis des Förderkreises der HMTMH e. V. für die beste Leistung eines oder einer Bachelorstudierenden (geteilter Preis, jeweils 750 Euro):
Semi Kim und Freya Müller

Jury:

Paul Weigold, Professor für musikalische Szenen- und Ensemblearbeit an der HMTMH und Jury-Vorsitzender ohne Stimmrecht
Christian Carlstedt, Castingdirektor Staatsoper Hannover
Anne Hinrichsen, Studienleiterin und Kapellmeisterin Theater Bielefeld
Marc Niemann, Generalmusikdirektor Theater Bremerhaven
Cornelia Preissinger, Operndirektorin und stellvertretende Intendantin Oper Leipzig

Vitae:

Hyunkyum Kim (*1991) studiert seit Oktober 2019 an der HMTMH bei Prof. Dr. Peter Anton Ling, zunächst im Masterstudiengang Gesang/Oper und aktuell in der Soloklasse. Im Sommer 2022 war der Bariton bei den Schlossfestspielen Ettlingen als Escamillo in Bizets „Carmen“ zu erleben. Ab November singt er am Staatstheater Hannover den Fiorello in der Wiederaufnahme von „Der Barbier von Sevilla“.

Indyana Schneider (*1995) setzt ihre in Oxford und Wien begonnene Ausbildung in Hannover bei Prof. Marina Sandel im Masterstudiengang Gesang/Oper fort. Zuletzt trat die Mezzosopranistin als Mercédès in einer Neuproduktion von „Carmen“ am Theater für Niedersachsen auf und war Finalistin des Joan Sutherland and Richard Bonynge Bel Canto Award in ihrem Heimatland Australien.

Die in London, Köln und Basel ausgebildete Mezzosopranistin und Improvisationskünstlerin Bella Adamova (*1992) absolviert aktuell an der HMTMH den Masterstudiengang Kammermusik/Liedgestaltung bei Prof. Jan Philip Schulze und Prof. Henryk Böhm. 2022 gewann sie den 2. Preis ex aequo beim Internationalen Kammermusikwettbewerb „Franz Schubert und die Musik der Moderne“ sowie den „Toonkunst Oratorio Prize“ beim 55. International Vocal Competition (IVC)'s-Hertogenbosch.

Nach Studium in Seoul wechselte Mina Yu (*1997) im Jahr 2020 in den Masterstudiengang Gesang an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg, wo sie u. a. als Donna in „Rinaldo“ und Gräfin Almaviva in „Le Nozze di Figaro“ zu erleben war.