Meldungen

 

Montag, 11.12.2023 09:14 - Alter: 75 Tage

Marie-Louise Gilles-Preis Musikpädagogik vergeben

Als Höhepunkt der öffentlich ausgetragenen Finalrunde hat die Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover (HMTMH) am 5. Dezember 2023 erstmalig den Marie-Louise Gilles-Preis Musikpädagogik verliehen. Für exzellente Arbeiten und Projekte vergab die Jury im Kammermusiksaal Uhlemeyerstraße zwei erste Preise zu jeweils 1.200 Euro an Henning Jakob und an das Team Tymofii Dei und Lara Heinemeier. Frederike Küppermann und Laura Mercedes erhielten Förderpreise in Höhe von jeweils 300 Euro.

Der neue Marie-Louise Gilles-Preis Musikpädagogik richtet sich an Studierende und Absolvent*innen musikpädagogischer Studiengänge der HMTMH und wird aus Mitteln des Förderkreises finanziert. Zu den Vergabekriterien zählen u. a. das Innovationspotenzial der Einreichungen sowie eine überzeugende Konzeption, Umsetzung und musikpädagogische Reflexion.

Das ausgezeichnete Projekt des Teams Tymofii Dei und Lara Heinemeier ("Der Körper als Instrument: Konzeption, Umsetzung und Reflexion einer Workshopreihe für junge Blasinstrumentalist*innen") entstand als Bachelorarbeit im Studiengang Künstlerisch-pädagogische Ausbildung. Henning Jakob präsentierte seine Abschlussarbeit im Fächerübergreifenden Bachelorstudiengang ("Hegemonie in der Vermittlung von Musiktheorie – Eine thematische Diskursanalyse einer ausgewählten Schulbuchseite").

Der Preis dient der HMTMH auch als Vorauswahl-Instrument für den Hochschulwettbewerb Musikpädagogik der Rektorenkonferenz der Musikhochschulen. Maximal zwei Beiträge, in der Regel jeweils einen aus den Lehramts- und einen aus den künstlerisch-pädagogischen Studiengängen, können pro Hochschule eingereicht werden. Für die 14. Ausgabe (Finalrunde am 6./7. Mai 2024 in Hamburg) sind dies die Erstplatzierten Tymofii Dei, Lara Heinemeier und Henning Jakob.

Herzlichen Glückwunsch!