Preisträger

 

Mittwoch, 14.06.2023 17:02 - Alter: 306 Tage

Jumu-Sonderpreise für Frühstudierende

Beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ gewannen Frühstudierende und Alumni des Instituts zur Früh-Förderung musikalisch Hochbegabter (IFF) Preise für herausragende Leistungen.

Elisabeth Eidel (Klasse Prof. Dr. Elena Levit und Klasse Prof. Wolfgang Zill) erhielt den mit 1.000 Euro dotierten Sonderpreis der YAMAHA Music Europe GmbH für herausragende Leistungen in der Kategorie Klavier.

Das Streichquartett mit Malika Schulze, Violine, Sofija Pavlenko, Violine, Alexej Fadejew, Viola (alle Klasse Prof. Ina Kertscher), und Levi Enns, Violoncello (Klasse Jorin Jorden), wurde mit dem Sonderpreis der Manfred Vetter-Stiftung für Kunst und Kultur in Höhe von 5.000 Euro für eine herausragende Leistung in der Kategorie „Besondere Besetzungen: Neue Musik“, verbunden mit einem Konzertauftritt in der Konzertreihe „Konzert in der Remise“ auf Burg Langendorf, Zülpich, ausgezeichnet.

Tianrun Jin, Klavier, Klasse Prof. Dr. Elena Levit, wurde „aufgrund ihres herausragenden Erfolgs“ als Stipendiatin in das Förderprogramm der Jürgen Ponto-Stiftung zur Förderung junger Künstler aufgenommen und erhält für die Dauer eines Jahres ein monatliches Stipendium in Höhe von 300 Euro.

Julian Becker, Klavier, Klasse Prof. Dr. Elena Levit, bekam den von der Chinese Youth Music Competition (CYMC) gestifteten „CYMC-Begegnungspreis“. Die Preisträger*innen dieses Preises nehmen gemeinsam mit chinesischen Preisträger:innen des National Competition an gemeinsamen Kammermusikkursen mit anschließender Präsentation der Ergebnisse in Konzerten teil. Der CYMC-Sonderpreis sieht eine Einladung zu gemeinsamen Konzerten mit Preisträger:innen des chinesischen Partnerwettbewerbs China Youth Music Competition – Hummingbird Music Awards nach China vor. Die Einladung umfasst die Kostenübernahme für Flüge, Unterbringung und Verpflegung.

Die Deutsche Stiftung Musikleben vergab auch in diesem Jahr Sonderpreise an ausgewählte Bundespreisträger*innen Jugend musiziert. Folgende Frühstudierende des Instituts zur Früh-Förderung musikalisch Hochbegabter (IFF) der HMTMH freuen sich über Ehrungen für herausragende musikalische Leistungen in der Kategorie Solist*innen:

Die Pianst*innen Babett Lehnert (Klasse Prof. Roland Krüger), Tzu-Ning Huang, Tianrun Jin und Julian Becker (alle Klasse Prof. Dr. Elena Levit) und Elisabeth Eidel (Klasse Prof. Dr. Elena Levit und Prof. Wolfgang Zill).

Das Quartett mit Malika Schulze, Violine, Sofija Pavlenko, Violine, Alexej Fadejew, Viola (alle Klasse Prof. Ina Kertscher), und Levi Enns, Violoncello (Klasse Jorin Jorden), wurde gleich zweimal geehrt: in der Kategorie „Streicher-Ensemble: gemischte Besetzung“ und in der Kategorie „Besondere Besetzungen: Neue Musik“.

Herzlichen Glückwunsch!