Pressemitteilungen

 

Freitag, 19.09.2008 08:36 - Alter: 11 Jahre

INM an Eröffnung des "Platzes der Weltausstellung" in Hannover beteiligt

16 Daily Experiences//16 Alltägliche Erlebnisse für das Klangfeld der Stelen auf dem Platz der Weltausstellung zu seiner Neugestaltung im Herbst 2008

Das Institut für neue Musik der HMTH hat maßgeblich an einem neuen Klangereignis in Hannover mitgewirkt: Nach der feierlichen Eröffnung durch den Oberbürgermeister Stefan Weil am 18. September 2008 begann auf dem Platz der Weltausstellung eine besondere Klanginstallation. Aus 16 Klangstelen werden zu jeder Stunde 16 Daily Experiences aus ihnen erklingen - Klang-Kunstwerke von zunächst drei, später sechzehn verschiedenen Komponisten, die speziell für Hannover geschrieben worden sind. 16 mal am Tag werden ihre körperlosen Klänge in das Alltagsleben des Platzes treten. Zum ersten Mal morgens zum Zeitpunkt des kalendarischen Sonnenaufgangs und dann alle 60 Minuten.

Das Projekt wurde initiiert vom Fachbereich Planen und Stadtentwicklung, Herrn Thomas Göbel-Groß und vom Kulturbüro der Landeshauptstadt, Herrn Heinz Balzer. Das Konzept entwarf der Musiker und Komponist Stephan Meier.Die künstlerische Leitung lag in Händen von Stephan Meier, Joachim Heintz und Prof. Johannes Schöllhorn.

Für seine Realisation und Pflege kooperiert der Verein Musik für heute e.V. mit dem Elektronischen Studio im Institut für neue Musik der Hochschule für Musik und Theater Hannover. Ihr gemeinsamer Dachverband Musik 21 Niedersächsische Gesellschaft für Neue Musik e.V. trägt das Projekt.