Pressemitteilungen

 

Donnerstag, 16.12.2021 20:59 - Alter: 154 Tage

Erweiterung des Präsidiums stellt Weichen für die Zukunft

Präsidium der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover stellt sich mit Generationenwechsel und neuer Struktur für den Masterplan 2030 auf 

Auf Wunsch der Hochschulleitung und mit Unterstützung von Senat und Hochschulrat der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover (HMTMH) hat das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur einer Erweiterung des Präsidiums der HMTMH mit neuen Arbeitsbereichen zugestimmt. Drei neue Vizepräsidentinnen und -präsidenten, Prof. Oliver Wille, Prof. Dr. Eva Baumann und Prof. Guido Heidloff Herzig, werden künftig die Ressorts „Kunst“, „Wissenschaft“ sowie „Studium und Lehre“ übernehmen und mit der Präsidentin Prof. Dr. Susanne Rode-Breymann und dem Hauptberuflichen Vizepräsidenten Dr. Michael Müller-Bahns zusammenarbeiten.

Die Zukunft im Blick zu haben und das Haus für das nächste Jahrzehnt aufzustellen – in Zeiten der Pandemie eine Aufgabe, die leicht in den Hintergrund treten könnte. Doch die Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover hat sich vor einem guten Jahr auf den Weg gemacht, genau diese Zukunft aktiv zu gestalten. Ein „Masterplan 2030“ wird zurzeit innerhalb der HMTMH entwickelt, der neben vielen anderen Themen auch die Organisation der künstlerisch-wissenschaftlichen Hochschule im Blick hat.

„Mit der Erweiterung des Präsidiums hat sich die Hochschule personell stark für die angestrebte Neuaufstellung in Position gebracht“, so Niedersachsens Wissenschaftsminister Björn Thümler. „Das erweiterte fachliche Spektrum des Präsidiums und der durch das neue Ressort generierte Innovationsimpuls für Studium und Lehre sind wichtig, um die Hochschule mit ihren vielen Facetten im Entwicklungsprozess mitzunehmen. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit der neuen Vizepräsidentin und neuen Vizepräsidenten mit meinem Haus und werde den Masterplan weiter unterstützen.“

Prof. Oliver Wille folgt auf das langjährige Präsidiumsmitglied Prof. Krzysztof Wegrzyn als Vizepräsident Kunst und wird als solcher die Hochschule auch in kulturpolitischen Fragen vertreten. Prof. Dr. Eva Baumann, zuvor Direktorin des Instituts für Journalistik und Kommunikationsforschung (IJK) der HMTMH, übernimmt den Bereich Wissenschaft. Bereits im Sommer folgte Prof. Guido Heidloff Herzig auf Prof. Dr. Eckart Altenmüller. Der Musiktheorie-Professor setzt sich als Vizepräsident für das neu geschaffene Ressort „Studium und Lehre“ zukünftig auch für eine engere Zusammenarbeit mit den Studiendekanen ein.

Die neuen Vizepräsidentinnen und -präsidenten kurz vorgestellt:

Prof. Oliver Wille begann seine musikalische Ausbildung an der Geige im Alter von fünf Jahren. Sein Studium führte ihn u. a. an die Musikhochschulen Berlin und Köln, die Indiana University Bloomington sowie das New England Conservatory Boston. 14-jährig gehörte er zu den Gründungsmitgliedern des weltweit gefragten und konzertierenden Kuss-Quartetts, in dem Oliver Wille bis heute spielt, viele Einspielungen vorlegte und innovative Konzertformate erfand. Der Intendant der Sommerlichen Musiktage Hitzacker und künstlerische Leiter des Internationalen Joseph Joachim Violinwettbewerb Hannover ist seit Oktober 2011 Professor für Kammermusik an der HMTMH.
Oliver Wille ist seit September 2021 Vizepräsident Kunst und Mitglied des Präsidiums.

Prof. Dr. Eva Baumann ist seit 2015 Professorin für Kommunikationswissenschaft am Institut für Journalistik und Kommunikationsforschung (IJK) der HMTMH und leitet dort das Hanover Center for Health Communication. Sie ist der HMTMH seit dem Beginn ihres Medienmanage-ment-Studiums am IJK 1997 verbunden und hat hier 2008 auch promoviert. Sie war sie als Akademische Rätin an den Universitäten Münster und Bielefeld sowie als Vertretungsprofessorin an den Universitäten Erfurt und München tätig. In zahlreichen inter- und transdisziplinären Projekten forscht sie zu Fragen der Gesundheits- und Risikokommunikation und engagiert sich für den Wissenschaftstransfer.
Eva Baumann ist als Vizepräsidentin Wissenschaft seit November 2021 Mitglied des Präsidiums.

Prof. Guido Heidloff Herzig studierte ab 1992 an der Musikhochschule Köln zunächst Schulmusik und Germanistik, um sich später auf die Fächer Tonsatz und Gesang zu spezialisieren. Nach Lehraufträgen für Musiktheorie in Hannover, Köln und Weimar ist er seit dem Sommersemester 2006 Professor für Musiktheorie an der HMTMH. Über viele Jahre war Guido Heidloff Herzig Mitglied namhafter Vokalensembles wie „Singer Pur“ oder „Josquin Capella“. Heute absolviert der Bariton noch vereinzelt Auftritte als Konzertsolist.
Guido Heidloff Herzig ist Vizepräsident Studium und Lehre und seit dem Sommersemester 2021 Mitglied des Präsidiums.