Pressemitteilungen

 

Dienstag, 23.05.2023 16:21 - Alter: 362 Tage

HMTMH feiert Festwoche zum 50-jährigen Jubiläum

Die Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover (HMTMH) wird vom 3. bis 9. Juni ihr 50-jähriges Jubiläum mit einer großen Festwoche feiern. Mit einem zweitägigen Sommerfest und weiteren Kultur- und Wissenschaftsveranstaltungen erinnert sie an den Übergang der Hochschule in die Trägerschaft des Landes Niedersachsen im Jahr 1973. In diesem Jahr bezog sie auch jenen ikonischen Neubau am Stadtwald Eilenriede, der auch heute noch ihr Hauptsitz ist und ein zentraler Schauplatz der Festwoche sein wird.

„Wir wollen gemeinsam mit den Menschen in unserer Stadt feiern und ihnen zeigen, was alles in unserer Hochschule steckt: Kunst und Wissenschaft, Talent und Begeisterung, Exzellenz und Leidenschaft in der Spitze und in der Breite“, erklärte die Präsidentin der HMTMH, Prof. Dr. Susanne Rode-Breymann. „Wir freuen uns schon sehr auf die Festwoche und darauf, mit den Menschen ins Gespräch zu kommen.“

Am Wochenende des 3. und 4. Juni veranstaltet die HMTMH zum ersten Mal seit 2018 wieder ein großes Sommerfest: Auf einer Open-Air-Bühne im Innenhof sowie in den Sälen und Veranstaltungsräumen am Neuen Haus 1 präsentieren Studierende an beiden Tagen ein vielfältiges Musikprogramm. Der Samstag (15 bis 22 Uhr) steht im Zeichen von Jazz, Rock und Pop, am Sonntag (14 bis 18:30 Uhr) zeigen u. a. Stipendiat*innen der Ernst-von-Siemens-Musikstiftung und verschiedene Ensembles ihr Können. Am Sonntag gibt es außerdem ein Kinderkonzert (15 Uhr) und eine Wissenschaftsbörse zeigt Schlaglichter auf die Forschung an der HMTMH.

  • Der Montag, 5. Juni, steht mit zwei Konzerten (15 Uhr und 20 Uhr) in der Neustädter Hof- und Stadtkirche St. Johannis ganz im Zeichen der Kirchen- und Orgelmusik. Hierfür haben sich u. a. die herausragenden Organisten (und HMTMH-Alumni) Maximilian Schnaus und Prof. Dr. Martin Schmeding angesagt.
  • Am Dienstag, 6. Juni, folgt das Kammermusikkonzert „Brahms!“ im Richard Jakoby Saal (19:30 Uhr) mit Sharon Kam, Leonid Gorokhov, Alexander Schimpf, Markus Becker, dem Jasper Trio und dem Ast Quartett.
  • Für den Mittwoch, 7. Juni, haben der Studiengang Schauspiel, das Institut für Journalistik und Kommunikationsforschung und Studierende des Instituts für Jazz | Rock | Pop ein vielseitiges Programm an der Expo Plaza rund um die Themen Science & Fiction entwickelt (ab 15 Uhr).
  • Am Freitag, 9. Juni, schließlich endet die Festwoche mit einem Überraschungskonzert im Richard Jakoby Saal (19:30 Uhr): Unter anderem werden 50 Lehrende gemeinsam auf die Bühne treten und ein eigens für diesen Abend komponiertes Stück spielen. Und: Zum ersten Mal wird eine Jubiläumsgeige erklingen, die die renommierten Geigenbauer*innen Stefan-Peter Greiner, Julia Maria Pasch und Dominik Wlk während der Festwoche gemeinsam mit Studierenden in einer Pop-up-Werkstatt in der Hochschule bauen werden.

Da die HMTMH nicht nur ein Ort der Kunst, sondern auch der Wissenschaft ist, stehen – neben der Wissenschaftsbörse am Sommerfest-Sonntag – zudem fünf öffentliche Vorlesungen zu kommunikationswissenschaftlichen, musikwissenschaftlichen, musikpädagogischen und musikphysiologischen Themen auf dem Programm. Bei diesen sog. „Festwochen-Lectures“ können die Hochschulgäste zu Gasthörenden bei Prof. Dr. Christoph Klimmt, Dr. Ute Konrad, Prof. Dr. André Lee, Jule Scheper, Prof. Dr. Helmut Scherer, Prof. Dr. Stefan Weiss und Florian Worschech werden. Und in einer Festwochen-Sonderausgabe der „#Seitensprünge“-Reihe erzählt Prof. Bernd Goetzke von seiner Zusammenarbeit mit dem Pianisten Arturo Benedetti Michelangeli.

Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei. Weitere Informationen zum Festwochen-Programm gibt es unter www.hmtm-hannover.de/de/festwoche.