Gegenklänge

Im Rahmen des Forums Zeitpunkte

Zu Gast an der HMTMH: Der Komponist Klaus Huber (Bremen) und Clytus Gottwald (Stuttgart)

In den Konzerten „Gegenklänge“ stellt das Forum Zeitpunkte der HMTMH am 12. und 13. Februar 2011 Musik des 15./16. Jahrhunderts zu Werken aus den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts. Unter der musikalischen Leitung von Prof. Walter Nussbaum finden zwei Konzerte sowie ein Vortrag statt.

In „Gegenklänge I“ wird unter anderem der Komponist Klaus Huber mit dem „Kleinen Requiem für Heinrich Böll“ vorgestellt. Am 12. Februar 2011 spricht er über Hildegard von Bingen sowie seine Begegnung mit Heinrich Böll. Huber ist seit 50 Jahren als Komponist ebenso bedeutend wie als Lehrer, unter vielen anderen von Wolfgang Rihm. Ausführende sind das neue vokalensemble, der Konzertchor der HMTMH und banda casuale.

Einen Vortrag zu dem provokanten Thema „Neue Vokalmusik heute – Futuristengefahr oder Endspiel?“ hält Clytus Gottwald, Gründer und langjähriger Leiter der Schola Cantorum Stuttgart und hier als Musikdenker prägend als Förderer Neuer Musik. Moderiert vom Musikwissenschaftler Lorenz Luyken schließt sich ein Gespräch mit Klaus Huber und Clytus Gottwald an. Die Veranstaltung beginnt am 13. Februar 2011 um 11:00 im Richard Jakoby Saal am Emmichplatz.

Am 13. Februar 2011 um 18 Uhr schließlich tritt das neue vocalensemble zusammen mit dem Konzertchor der HMTMH zum letzten Konzert der Reihe auf die Bühne im Richard Jakoby Saal.

Samstag, den 12.2.2011

19.30 Uhr | Richard Jakoby Saal | Eintritt: 5€

Gegenklänge I
J.S.Bach / Dieter Schnebel: „Contrapunctus 1“ für 20 Stimmen (1972/73)
Wolfgang Rihm: „mit geschlossenem Mund“ (1982)
Klaus Huber: „Kleines Requiem für Heinrich Böll“  (1985)
Luigi Nono: „¿donde estas hermano?“ (1982)
Busnoys: „Quant  ce viendra“ (15.Jahrhundert)
René Leibowitz: „Marijuana“ op.54 (1960)
Gustav Mahler/Clytus Gottwald:  „Die zwei blauen Augen“ (1896/2001)

Ausführende: neues vokalensemble, Konzertchor, banda casuale
Leitung: Prof. Walter Nußbaum

Vorher gibt es ab 18.00 Uhr eine Einführung mit Klaus Huber  

Sonntag, den 13.2.2011

11.00 Uhr, Richard Jakoby Saal | Eintritt frei
Vortrag und Matinée
Clytus Gottwald: „Vokalmusik heute - Futuristengefahr oder Endspiel?“
anschließend Gespräch mit Klaus Huber, Clytus Gottwald,
Moderation: Dr. Lorenz Luyken

18.00 Uhr, Richard Jakoby Saal | Eintritt frei
Gegenklänge II
Charles Koechlin  „Kyrie“ (1935)
Claudio Monteverdi „Nisi Dominus“ für 6 Stimmen (1650)
Iannis Xenakis  „Keren“ für Posaune (1986)
Hans Leo Hassler „Alleluja“ (um 1606)
Klaus Huber  „Kleines Requiem für Heinrich Böll“  (1985)
Claudio Monteverdi „Nisi Dominus“ für 10 Stimmen (1610)
Wolfgang Rihm „Raumauge“ für Chor und Schlagzeug (1994)
Ausführende: neues vokalensemble, Konzertchor der HMTMH
Leitung: Prof. Walter Nußbaum

Vorher gibt es ab 17.00 Uhr eine Einführung mit Dr. Lorenz Luyken.

 

Kartenvorverkauf

    Meldungen Alle

    • Mittwoch, 07.12.2022 | 14:36

      Zwei Preise für Klavierstudierende

      Beim diesjährigen Kurd-Aschenbrenner-Chopin-Festival 2022 sind in der…

    • Mittwoch, 07.12.2022 | 10:54

      3. Preis für Qingzhu Weng

      Qingzhu Weng, Masterstudent aus der Violinklasse von Prof. Krzysztof…

    • Mittwoch, 07.12.2022 | 10:51

      2. Preis für Stefan Aprodu

      Stefan Aprodu, Bachelorstudent aus der Violinklasse von…

    • Dienstag, 06.12.2022 | 17:40

      Gewonnenes Probespiel

      Urska Kurbos, frühere Master- und Soloklassenstudentin in der Klasse…

    • Dienstag, 06.12.2022 | 16:52

      2. Preis in Rom

      Vsevolod Brigida, Masterstudent aus der Klavierklasse von Prof. Bernd…

    Zuletzt bearbeitet: 04.03.2011

    Zum Seitenanfang