musikk || musik - Möglichkeitsräume norwegischer Komponistinnen

Das Projekt musikk || musik. Möglichkeitsräume norwegischer Komponistinnen möchte erstmals norwegische und deutsche WissenschaftlerInnen, KomponistInnen und MusikerInnen über künstlerische Bedingungen für komponierende Frauen ins Gespräch bringen. Neben der Genderproblematik soll der Dialog im Zeichen von Kulturvermittlung stehen. Es geht darum, sowohl wissenschaftlich als auch künstlerisch die Vielfalt zu zeigen, mit der komponierende Frauen in Norwegen aktiv und kreativ wurden und werden.

Neben einem internationalen Arbeitsgespräch am Forschungszentrum Musik und Gender (fmg) umfasst das Projekt vier Konzerte in Zusammenarbeit mit einer Meisterklasse von Prof. Barbro Marklund (Oslo) sowie der Hannoverschen Gesellschaft für Neue Musik (hgnm), dem Niedersächsischen Landesmuseum Hannover und dem Sprengel Museum Hannover. Darüber hinaus besteht eine Anbindung an das Seminar „Jenseits der Trolle. Musikkulturelle Begegnungen zwischen Norwegen und Deutschland”.

Das Projekt wird finanziert aus Mitteln des Projektförderpools und dem Förderpool Gender der HMTMH sowie der Mariann Steegmann Stiftung.

 

Donnerstag, 13. Januar 2011

19:00 Uhr, Eisfabrik, Blaue Halle, Geschlossene Veranstaltung

Empfang

Schwirren von Cecilie Ore

Vokalensemble Nordlichter

Freitag, 14. Januar 2011

9:00 Uhr, Forschungszentrum Musik und Gender

Eröffnung

Prof. Dr. Susanne Rode-Breymann

Grußwort der Präsidentin der HMTMH und Leiterin des fmg

Lilli Mittner, HMTMH

Einführung


9:30-12:00 Uhr, Forschungszentrum Musik und Gender

Round-table I: Möglichkeitsräume heute

Anne Lorentzen, Universität Oslo

Music and gender in Norway. A status report

Cecilie Ore, Komponistin, Oslo

Music and Misogyny

Therese Birkelund Ulvo, Komponistin, Oslo

Contemporary music – is gender an issue?

Hilde Holbæk-Hanssen, MIC Oslo

Do I really have a special strategy to promote a woman composer?


13:00 Uhr, Kammermusiksaal, Uhlemeyerstraße 21, Eintritt frei

Lunsj-konsert

Studierende der HMTMH spielen Werke norwegischer Komponisten und Komponistinnen


14:30-16:30 Uhr, Forschungszentrum Musik und Gender

Round-table II: Perspektiven auf den Norden

Harald Herresthal, Norwegische Musikhochschule, Oslo

Musik als Möglichkeitsraum. Eine Geschichte aus der Frauenemanzipation in Norwegen

Bernd Henningsen, Humboldt Universität, Berlin

Was ist anders? Was ist gleich? Zur positiven Konstruktion norwegischer Politik und Kultur – eine vergleichende Perspektive


19:30 Uhr, Hörsaal 202, Neues Haus 1, Eintritt frei

hgnm zeit•lupe: Cecilie Ore

Præsens Subitus

Interface Quartett

Gesprächskonzert mit der Komponistin

Samstag, 15. Januar 2011

9:00-11:00 Uhr, Forschungszentrum Musik und Gender

Round-table III: Möglichkeitsräume um 1900

Lena Haselmann, Universität der Künste, Berlin

Norwegische Musikstudentinnen in Berlin am Beispiel Agathe Backer Grøndahls

Astrid Kvalbein, Norwegische Musikhochschule, Oslo

The female composer and modernity: Pauline Hall (1890-1969) as controversial – and conventional?

Inger Johanne Christiansen, Nasjonalbiblioteket, Oslo

Hidden sources concering Norwegian women composers


11:15-13:00 Uhr, Forschungszentrum Musik und Gender

Round-table IV: Musikgeschichtsschreibung als Möglichkeitsraum

Camilla Hambro, Universität Stockholm

Gender and Canonisity in Norwegian Music History. The Hermeneutics of Feminism and Canon-Transformations of Men’s andWomen’s Music at the Dawn of the “Women’s Century“

Florian Heesch, Hochschule für Musik und Tanz, Köln

“The Canon in Practice“: Das Lexikon Musik und Gender (2010) als Beitrag zu einer geschlechtersymmetrischen Musikgeschichte


14:30-15:30 Uhr, Landesmuseum Hannover, Eintritt frei

Norwegische Rhapsodien I

Wandelkonzert


18:00-19:00 Uhr, Sprengel Museum Hannover, Eintritt frei

Norwegische Rhapsodien II

Wandelkonzert


Kontakt

Anmeldung zum Arbeitsgespräch: Helen Haas: haash@stud.hmtm-hannover.de

Ansprechpartnerin für das Arbeitsgespräch: Lilli Mittner: mittnerl@stud.hmtm-hannover.de

Ansprechpartnerin für die Konzerte: Darlén Bakke: darlen.bakke@hmtm-hannover.de

Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover, Neues Haus 1, 30175 Hannover Forschungszentrum Musik und Gender Seelhorststraße 3, 30175 Hannover www.musikk-musik.de

 

Meldungen Alle

  • Mittwoch, 07.12.2022 | 14:36

    Zwei Preise für Klavierstudierende

    Beim diesjährigen Kurd-Aschenbrenner-Chopin-Festival 2022 sind in der…

  • Mittwoch, 07.12.2022 | 10:54

    3. Preis für Qingzhu Weng

    Qingzhu Weng, Masterstudent aus der Violinklasse von Prof. Krzysztof…

  • Mittwoch, 07.12.2022 | 10:51

    2. Preis für Stefan Aprodu

    Stefan Aprodu, Bachelorstudent aus der Violinklasse von…

  • Dienstag, 06.12.2022 | 17:40

    Gewonnenes Probespiel

    Urska Kurbos, frühere Master- und Soloklassenstudentin in der Klasse…

  • Dienstag, 06.12.2022 | 16:52

    2. Preis in Rom

    Vsevolod Brigida, Masterstudent aus der Klavierklasse von Prof. Bernd…

Zuletzt bearbeitet: 04.03.2011

Zum Seitenanfang