Clavierfest 2022

Mit drei Konzerten am Wochenende vom 6. bis 8. Mai 2022 verabschieden das Institut für Alte Musik der HMTMH und der Clavier e. V. Prof. Gerrit Zitterbart nach gut 40-jähriger Lehrtätigkeit an der HMTMH in den bevorstehenden Ruhestand. Dem gebürtigen Göttinger, der nach Studium und Lehrauftrag in Hannover hier 1983 zum Professor berufen wurde, ist das diesjährige Clavierfest gewidmet.

Lehrende und Studierende der Fachgruppe Klavier und Gäste präsentieren Werke u. a. von Chopin, Brahms, Beethoven, Mozart, Haydn und Schubert. Gespielt wird auf historischen Tasteninstrumenten aus der Sammlung des Henri-Pape-Museums, die im Rahmen einer Führung am 7. Mai, ebenfalls im Kammermusiksaal Plathnerstraße, gezeigt wird.

Konzert 1: Chopin und drumherum

 

6. Mai 2022 | 19:30 Uhr | Richard Jakoby Saal, Neues Haus 1

Frédéric Chopin: Scherzo b-Moll, op. 31
Dongping Wang

Fünf Préludes für Gerrit Zitterbart von Chopin und anderen
Roland Krüger

Robert Schumann: Im wunderschönen Monat Mai, op. 48,1; Geständnis, op. 74,7; Zwei Venetianische Lieder, op. 25,17 & 18; Du bist wie eine Blume, op. 25,24
Markus Schäfer, Tenor
Zvi Meniker, Clavier


Frédéric Chopin: Nocturne cis-Moll, op. posth (1830)
John Field: Nocturne Es-Dur (1816)
Frédéric Chopin: Noctune Es-Dur, op. 9,2 (1832)
Carl Filtsch: Romance sans paroles, op. 3,1 (1840)
Frédéric Chopin: Nocturne Des-Dur, op. 27,2 (1836)
Gerrit Zitterbart

Michail Glinka: Die Trennung (1839); Nocturne Es-Dur (1828)
Viacheslav Shelepov

Robert Schumann: Fünf Stücke im Volkston, op. 102 (1849)
Leonid Gorokhov, Violoncello
Zvi Meniker, Clavier

Frédéric Chopin: Impromptu Fis-Dur, op. 36
Alexander Schimpf

Improvisation über Chopin, Impromptu und Scherzo
Roman Rofalski

Hammerflügel von Matthias Müller, Wien 1836
Hammerflügel von Érard, Paris 1842
Konzertflügel von Steinway

Konzert 2: Brahms feiert Geburtstag, Gerrit sagt Adieux

 

7. Mai 2022 | 19:30 Uhr | Kammermusiksaal, Plathnerstraße 35

Johannes Brahms: Claviertrio H-Dur, op. 8 (1889)

Drei Intermezzi, op. 117 (1890)

Vier ernste Gesänge, op. 121 (1896)

Gerrit Zitterbart, Clavier
Henryk Böhm, Bariton
Friederike Starkloff, Violine
Leonid Gorokhov, Violoncello

Hammerflügel von Johann Baptist Streicher, Wien 1857

Konzert 3: Abschlussparty

 

8. Mai 2022 | 17:00 Uhr | Kammermusiksaal, Plathnerstraße 35

Wolfgang Amadeus Mozart: Sonate D-Dur für 2 Claviere, KV 448
Assen Boyadjiev
Zvi Meniker


Joseph Haydn: Sonata (Andante con variazioni) f-Moll, Hob. XVII/6
Gerrit Zitterbart

Wolfgang Amadeus Mozart: Romanze aus dem Klavierkonzert d-Moll, KV 466
Viacheslav Shelepov, Clavier
Elisabeth Kuen, Violine
Qingzhu Weng, Violine
Caroline Luy, Viola
Fedor Grigoriev, Violoncello
Lluis Böhme, Kontrabass

Ludwig van Beethoven: Drei Clavierstücke
Bagatelle g-Moll WoO 61a (27.9.1825, für Sarah Burney Payne); Bagatelle B-Dur, WoO 60 (1818, für Marie Szymanowska); Allegretto h-Moll, WoO 61 (1821, für Ferdinand Piringer)
Gerrit Zitterbart

Franz Schubert: Zwei Impromptus aus op. 142, D. 935
Nr. 3 in B-Dur; Nr. 4 in f-Moll
Hyein Jeon

Wolfgang Amadeus Mozart: Larghetto und Allegro Es-Dur für 2 Claviere, Fragment ergänzt von Robert Levin
Gerrit Zitterbart
Zvi Meniker

Hammerflügel von Louis Dulcken, München um 1795
Hammerflügel von Robert Brown, nach Anton Walter, Wien 1795
Hammerflügel von Paul McNulty, Divisov, nach Conrad Graf, Wien 1819


Führung durch die Sammlung historischer Tasteninstrumente des Henri-Pape-Museums

7. Mai 2022 | 12:30 Uhr | Kammermusiksaal, Plathnerstraße 35

Die Veränderungen der Clavier-Klänge – vom Cembalo bis zum heutigen Konzertflügel – durchliefen seit Cristofori, dem Erfinder der ersten Hammerflügel-Mechanik, viele, höchst unterschiedliche Stufen.

Der Clavier e. V. an der HMTMH, der das Clavierfest 2022 unterstützt, macht diese Entwicklung für die Studierenden und das Publikum hör- und greifbar! Neben verschiedenen Cembali und Clavichorden steht an der Hochschule eine wertvolle Sammlung historischer Claviere und Flügel aus der Zeit von 1790 bis 1910 für Unterricht und Konzerte zur Verfügung. „Wir möchten die Vielfalt erlebbar machen und das Arbeiten mit alten Instrumenten zum Normalfall werden lassen“, erklärt Prof. Gerrit Zitterbart. „Diese Erweiterung gibt dem Spiel auf modernen Instrumenten neue Impulse, erweitert den Erlebnishorizont und vergrößert die Phantasie der Interpretation.“

Benannt ist die wertvolle Sammlung historischer Tasteninstrumente nach einem der wichtigsten Klavierbauer des frühen 19. Jahrhunderts: Henri (Heinrich) Pape, geboren 1789 in Sarstedt bei Hannover. Nach Paris ausgewandert, benutzte er als erster Filz als Beschichtung der Hammerköpfe und entwickelte so die entscheidenden Innovationen auf dem Weg vom frühen Hammerflügel zu unserem heutigen Konzertflügel.

Kontakt: zvi.meniker@hmtm-hannover.de

 

Auf einen Blick

Clavierfest 2022
6. bis 8. Mai 2022

Eine Veranstaltungsreihe des Instituts für Alte Musik

Konzert 1:
"Chopin und drumherum
6. Mai 2022, 19:30 Uhr
Richard Jakoby Saal, Neues Haus 1

Kartenreservierung und -ausgabe geöffnet

Konzert 2:
„Brahms feiert Geburtstag, Gerrit sagt Adieux“
7. Mai 2022, 19:30 Uhr
Kammermusiksaal, Plathnerstraße 35

Ausverkauft. Es wird keine Abendkasse geben.

Konzert 3:
"Abschlussparty"
8. Mai 2022, 17:00 Uhr
Kammermusiksaal, Plathnerstraße 35

Ausverkauft. Es wird keine Abendkasse geben.

Der Eintritt zu den Konzerten des Clavierfestes ist frei.
Bitte erwerben Sie eine Zählkarte im VVK!

  • Kartenvorverkauf

    Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover
    Neues Haus 1, 30175 Hannover

    kartenvorverkauf@hmtm-hannover.de

    Sprechzeiten: Mo, Di 14-15:30 Uhr
    Do, Fr 10-12 Uhr
    Mi 10-12 Uhr am Telefon:
    +49 (0)511 3100-333

Zuletzt bearbeitet: 06.05.2022

Zum Seitenanfang