Studium Gesang in freiberuflicher Tätigkeit |Master of Music

Regelstudienzeit 4 Semester
Abschluss Master of Music

Studienschwerpunkte künstlerisch-pädagogisch, pädagogisch-wissenschaftlich

In den letzten Jahren hat sich zunehmend das Berufsbild des/der vielseitigen freiberuflichen Sängers/Sängerin herausgebildet, der/die sowohl künstlerisch wie auch pädagogisch/wissenschaftlich tätig ist. Unser Masterstudiengang bietet eine in Deutschland nach wie vor außergewöhnliche Möglichkeit, sich mit einem individuellen Profil in diesem für das inzwischen weit verbreitete Berufsbild zu qualifizieren.

Die Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover (HMTMH) bietet mit ihrem profilierten und hochqualifizierten Team an Lehrenden eine hervorragende Ausbildung, die sich an der Individualität der Studierenden und, basierend auf der gesangspädagogischen Tradition, an neuesten wissenschaftlichen und pädagogischen Erkenntnissen orientiert. Nach einem abgeschlossenen Bachelor – oder vergleichbaren Studium – können Studierende nun im Masterbereich die pädagogische Ausrichtung sowohl künstlerisch wie auch wissenschaftlich und pädagogisch ergänzen und vertiefen. In künstlerischer Hinsicht wird dabei die Möglichkeit einer stilistischen Spezialisierung geboten, in pädagogischer/wissenschaftlicher Hinsicht wird sowohl die eigenständige Forschung und Publikation einschlägiger Artikel wie auch die Lehrbefähigung auf Hochschulniveau und die Vorbereitung für die Übernahme von Leitungsfunktionen im Kulturbetrieb gefördert.

  1. Studieninhalte/Studienziel
    Entscheidendes Merkmal des Studienganges ist die Möglichkeit, zwischen einem künstlerisch-pädagogischen und einem pädagogisch-wissenschaftlichen Schwerpunkt zu wählen. Beide Varianten enthalten einen großen gesangspädagogischen Block, der in Vorlesungen, Seminaren und Praktika auf die im vorangegangenen Studium erworbenen Grundlagen aufbaut und Vertiefungen in Stimmphysiologie, Didaktik und Methodik auch unter psychologischen Aspekten, sowie Einblicke in die Stimmwissenschaft bietet.

    In der gesangskünstlerischen Ausbildung können durch zahlreiche Wahlmöglichkeiten entweder Spezialisierungen in verschiedenen Stilen wie Alte und/oder Neue Musik, Oratorium, Lied, Musical/Pop/Jazzgesang oder aber eine große stilistische Bandbreite erworben werden. Sie wird durch wählbare Fremdsprachen ergänzt. Außerdem werden Gehörbildung und Vom-Blatt-Singen angeboten, um die geforderten Fähigkeiten in der zeitgenössischen Musik und im Soloensemble zu perfektionieren. Der Erschließung des Arbeitsmarktes dienen die Fächer Podiumstraining und Selbstvermarktung. Die zahlreichen Meisterklassen mit namhaften Künstlern der Gesangsszene ergänzen das breite künstlerische Spektrum.

    Studierende in der künstlerisch-pädagogischen Richtung haben die Möglichkeit, mehr Unterricht in ihren Stilfächern, Bewegungs- und szenischen Unterricht sowie Partienstudium zu erhalten. Für Teilnehmer/innen, die eine besondere Eignung für die Operndarstellung mitbringen, gibt es zusätzlich die Möglichkeit, in Opernproduktionen mitzuwirken. Die Option Chor-/Ensembleleitung zu wählen, trägt dem freien Berufsbild Rechnung. Die künstlerische Seite wird auch beim Studienabschluss höher gewichtet.

    Studierende in der pädagogisch-wissenschaftlichen Ausrichtung werden neben ihrer gesangskünstlerischen Ausbildung gezielt zum eigenständigen wissenschaftlichen Arbeiten in den Bereichen Gesangspädagogik, Aufführungspraxis und Stimmwissenschaft angeleitet. Dazu tragen die Veranstaltungen Methoden in Musikforschung und Musikvermittlung, wissenschaftliche Präsentationen und Methoden der empirischen Sozialforschung bei. Hier arbeiten wir mit der Musikwissenschaft am Hause und der Leibniz Universität zusammen.  Regelmäßige Gastvorträge führender Phoniater und Stimmforscher komplettieren die Ausbildung.

    Die Masterarbeit erhält in dieser Studienrichtung eine höhere Gewichtung; das Masterprogramm kann zu einem anschließenden Promotionsstudium führen. 

  2. Lehre
    Das Masterstudium ist durch eine breite Palette von Fächern mit einem hohen Anteil an künstlerischem Einzelunterricht geprägt. Daneben werden die Unterrichtsinhalte in Form von Gruppenunterricht, Vorlesungen, Seminaren sowie künstlerischen und wissenschaftlichen Projekten vermittelt. Auch regelmäßige Hausarbeiten unterstützen die Fähigkeit zum eigenständigen wissenschaftlichen Arbeiten. Die Studierenden werden durch international vernetzte Spezialisten auf den Gebieten Oper, Konzert, Oratorium, Lied, Gesangspädagogik, Regie, Dirigieren, Sprechen, Neue Musik, Alte Musik, Musikwissenschaft, Musikermedizin etc. kompetent und intensiv betreut. Die meisten zentralen Fächer sind dabei im Lehrkörper professoral auf höchstem Niveau verankert.
    Das Zentrum der Ausbildung ist das Hauptgebäude am Emmichplatz, wo die Veranstaltungen in räumlicher Nähe zu zahlreichen anderen künstlerischen Ausbildungswegen statt findet. Der Theater- und Konzertsaal mit knapp 500 Plätzen, kompletter Bühnentechnik und absenkbaren Orchestergraben stellt einen hochschuleigenen Opernbetrieb mittlerer Größe dar und ermöglicht bis zu drei Opernproduktionen im Jahr. Daneben verfügt die Hochschule über einige Kammermusiksäle sowie Vorlesungssäle, eine Aufnahmestudio und Seminarräume mit technisch aktueller Ausstattung. Auf die Möglichkeit, mit computergestützten Stimmanalyseprogrammen zu arbeiten, wird besonderen Wert gelegt.
  3. An wen richtet sich der Studiengang? / Zulassungsvoraussetzungen Die Zielgruppen für den Master of Music sind sängerisch und pädagogisch/wissenschaftlich hochmotivierte und -begabte Studienanwärter/innen, d.h. in der Regel Studienabgänger/innen mit einem Bachelorabschluss oder einem vergleichbaren Abschluss im Fach Gesang oder in angrenzenden Disziplinen.
  4. Berufsperspektiven
    Unsere Absolventen sind in der Regel hochqualifizierte vielseitige Sängerinnen und Sänger, die über eine große stilistische Bandbreite und Flexibilität verfügen und sich auf bestimmte Gebiete wie beispielsweise Neue oder Alte Musik, Lied oder Oratorium spezialisiert haben. Dadurch ist es ihnen möglich, auf dem freien Markt sowohl im Konzertfach, wie auch im Opernbereich solistisch oder in Soloensembles und professionellen Chören tätig zu sein. Außerdem haben sie auf gesangspädagogischem, bzw. -wissenschaftlichem Gebiet eine umfassende Ausbildung genossen, die sowohl für die gesangspädagogische und stimmbildnerische Tätigkeit an Hochschulen, bei qualifizierten Chören, an Musikschulen oder auf privater Basis als auch für eine eventuelle Übernahme von Leitungspositionen qualifiziert. Durch die Möglichkeit der Wahl eines künstlerisch-wissenschaftlichen Schwerpunktes werden Forschungsarbeiten in den Bereichen Gesangspädagogik, Stimmwissenschaft und Aufführungspraxis angeregt und Publikationen gefördert. Das Programm kann in ein nachfolgendes Promotionsstudium münden.
 

Zugangsvoraussetzungen, Aufnahmeprüfung, Studieninhalte

Studiengangssprecher

Prüfungsamt

  • Judith Degro

    Studentische Verwaltung | Prüfungsamt Gesang, Klavier/Tasteninstrumente, Künstlerisch-pädagogische Ausbildung

    Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover
    Neues Haus 1, 30175 Hannover
    E001 | Hindenburgstraße 2-4

    Telefon: +49 (0)511 3100-7254
    judith.degro@hmtm-hannover.de

    Sprechzeiten: Mo, Di, Do, Fr 09:30-12 Uhr | Di, Do 14-15:30 Uhr | und nach Vereinbarung

Immatrikulationsamt

  • Beate Heitmüller

    Studentische Verwaltung | Immatrikulationsamt, Jungstudierende, Soloklasse

    Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover
    Neues Haus 1, 30175 Hannover
    E007 | Hindenburgstraße 2-4

    Telefon: +49 (0)511 3100-7223
    beate.heitmueller@hmtm-hannover.deI-amt@hmtm-hannover.de

    Sprechzeiten: Mo, Di, Do, Fr 09:30-12 Uhr | Di, Do 14-15:30 Uhr | und nach Vereinbarung

  • Ursula Schreiber

    Studentische Verwaltung | Immatrikulationsamt, Jungstudierende, Soloklasse

    Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover
    Neues Haus 1, 30175 Hannover
    E007 | Hindenburgstraße 2-4

    Telefon: +49 (0)511 3100-7224
    ursula.schreiber@hmtm-hannover.deI-amt@hmtm-hannover.de

    Sprechzeiten: Mo, Di, Do, Fr 09:30-12 Uhr | Di, Do 14-15:30 Uhr | und nach Vereinbarung

Zuletzt bearbeitet: 30.10.2019

Zum Seitenanfang