Hinweise für Ein- und Rückreisende nach Niedersachsen

Hinweis: Diese Regelungen beziehen sich auf Risikogebiete im Ausland.


Die am 9. Oktober 2020 in Kraft getretene „Niedersächsische Verordnung über Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus“ enthält in § 17 Regelungen zur Ein- und Rückreise aus dem Ausland nach Niedersachsen. Dabei ist unerheblich, ob die Einreise per Land-, See- oder Luftweg oder zunächst in ein anderes Land der Bundesrepublik Deutschland erfolgt. Die Verordnung gilt bis einschließlich 15. November.

Einreisen ziehen immer dann eine verpflichtende Quarantäne nach sich, wenn Personen sich zu einem beliebigen Zeitpunkt innerhalb von 14 Tagen vor der Einreise in einem sog. Risikogebiet aufgehalten haben.

Aktuelle Informationen zu dem Thema finden sich auch in den

Die wichtigsten Punkte im Überblick:

  • Personen, die unter die Quarantäneregelung fallen, müssen dies nach der Einreise selbstständig und sofort beim zuständigen Gesundheitsamt melden.
  • Sie sind verpflichtet, sich unverzüglich auf direktem Weg in die eigene Wohnung oder in eine andere geeignete Unterkunft zu begeben und sich dort für einen Zeitraum von 14 Tagen zu isolieren. Ihnen ist es in diesem Zeitraum nicht gestattet, Besuch von Personen zu empfangen, die nicht ihrem eigenen Hausstand angehören.
  • Für die Zeit der Absonderung unterliegen Betroffene der Beobachtung durch die zuständige Behörde. Sollten während der Quarantäne Corona-Virus SARS-CoV-2 Krankheitssymptome auftreten, ist unverzüglich das zuständige Gesundheitsamt zu informieren.

Ausnahmen gelten u. a. für Personen

  • deren Aufenthalt im Risikogebiet kürzer war als 48 Stunden
  • die über ein ärztliches Zeugnis verfügen, das bestätigt, dass keine Anhaltspunkte für das Vorliegen einer Infektion mit dem Corona-Virus SARS-CoV-2 vorhanden sind. Es muss sich dabei um einen molekularbiologischen Test („PCR-Test“) handeln, der höchstens 48 Stunden vor der Einreise durchgeführt wurde. Das ärztliche Zeugnis muss auf Deutsch oder Englisch verfasst sein und in einem Staat der Europäischen Union oder einem vom Robert-Koch-Institut bekannt gegebenen Staat ausgestellt worden sein.
    Übersicht des RKI: Liste der Staaten, aus denen PCR-Tests anerkannt werden

Die genannten Ausnahmen gelten allerdings nur dann, wenn keine Symptome vorhanden sind, die auf eine Erkrankung mit dem Corona-Virus SARS-CoV-2 hinweisen. Sollten innerhalb von 14 Tagen nach Einreise Symptome auftreten, ist unverzüglich das zuständige Gesundheitsamt zu informieren.

Bei Zuwiderhandlungen greift die Bußgeldvorschrift § 73 Abs. 1a Nr. 6 des Infektionsschutzgesetzes.

Betroffene Hochschulangehörige kontaktieren bitte außerdem unverzüglich eine der im rechten Seitenbereich angegebenen E-Mail-Adressen.

Achtung: Die o. g. Regelungen gelten nur für die Einreise nach Niedersachsen. Der Zutritt zur Hochschule unterliegt den Regelungen des Hygieneplans. Eine Übersicht der aktuellen Regelung finden Sie unter „Zugang zu und Aufenthalt in den Gebäuden der HMTMH“.

 

 

     

    Betroffene Hochschulangehörige nutzen bitte unverzüglich eine der folgenden Kontaktadressen:

    studentservice@hmtm-hannover.de

    personalabteilung@hmtm-hannover.de 

    Zuletzt bearbeitet: 15.10.2020

    Zum Seitenanfang