Updates

Auf dieser Seite informieren wir Sie über die aktuelle Situation an unserer Hochschule. 

Wichtige Hinweise sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie im aktuell gültigen Hygieneplan und im FAQ.

Update vom 15. April 2021

Die bestehenden Maßnahmen (siehe Update vom 11. Februar 2021) wurden auch mit Beginn des Sommersemesters weiter verlängert.

Ebenso gilt weiterhin die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske.

Studierende und Lehrende, die für zwingend notwendige und unaufschiebbare Präsenzlehre aus Hochinzidenz- und Risikogebieten einreisen müssen, finden aktuelle Informationen zur Quarantänepflicht bzw. weiterführende Links in den Hinweisen für Ein- und Rückreisende nach Niedersachsen.

Update vom 4. März 2021

Die bestehenden Maßnahmen (siehe Update vom 11. Februar 2021) wurden bis zum Ende der vorlesungsfreien Zeit, dem 5. April 2021, verlängert.

Update vom 11. Februar 2021

Analog des verlängerten Lockdowns gelten auch die im Update vom 21. Januar 2021 kommunizierten Maßnahmen bis einschließlich Sonntag, 7. März 2021 fort:

Präsenzpflicht weiterhin ausgesetzt
Die Option auf Präsenz, insbesondere für künstlerische Abschlussprüfungen, ist weiterhin gegeben.

Mobiles Arbeiten von zu Hause

Mitarbeiter*innen halten dazu entsprechend in der üblichen Weise Rücksprache mit ihren Abteilungs- oder Institutsleitungen. Eventuell nötige Anpassungen werden bei Bedarf noch bekanntgegeben. Bitte prüfen Sie daher weiterhin regelmäßig Ihr E-Mail-Postfach oder die Website der HMTMH auf entsprechende Informationen.

Update vom 26. Januar 2021

Ab sofort gilt in allen Gebäuden der HMTMH die Pflicht zum Tragen von medizinischen Masken.

Diese Pflicht gilt immer dann, wenn der Hygieneplan der HMTMH oder auf ihn verweisende Hygienekonzepte das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung vorschreibt. Diese Regelung gilt, solange die Niedersächsische Corona-Verordnung in allen oder einigen Bereichen des öffentlichen Lebens das Tragen medzinischer Masken vorschreibt.

Medizinische Masken sind sogenannte OP-Masken sowie Masken mit FFP2-, KN95- und N95-Kennzeichnung.

Der Hygieneplan wurde entsprechend aktualisiert.

Update vom 21. Januar 2021

Wie im Schreiben der Präsidentin vom gestrigen Mittwoch, 20.01.2021 berichtet, hat sich aus dem Bund-Länder-Beschluss von Dienstag, 19.01.2021 für Hochschulen keine Regeländerung, gleichwohl aber eine Verlängerung der beschlossenen Maßnahmen ergeben. Analog des verlängerten Lockdowns bis einschließlich Sonntag, 14.02.2021 gelten auch die im Update vom 07.01.2021 kommunizierten Maßnahmen fort:

Präsenzpflicht weiterhin ausgesetzt
An der HMTMH bleibt die Präsenzpflicht zunächst bis einschließlich zum 14. Februar 2021 ausgesetzt. Die Option auf Präsenz, insbesondere für künstlerische Abschlussprüfungen, ist weiterhin gegeben.

Mobiles Arbeiten von zu Hause
Der neue Beschluss appelliert mit noch mehr Nachdruck als bisher zum Arbeiten im Homeoffice. Es heißt dazu:

„Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber“ müssen „überall dort, wo es möglich ist, den Beschäftigten das Arbeiten im Homeoffice ermöglichen […], sofern die Tätigkeiten es zulassen. Dadurch werden Kontakte am Arbeitsort, aber auch auf dem Weg zur Arbeit reduziert. Die Bundeskanzlerin und die Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder bitten die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, das Angebot zu nutzen. Dort, wo Präsenz am Arbeitsplatz weiter erforderlich ist, muss für Arbeitsbereiche auf engem Raum im Rahmen der Umsetzung der COVID19- Arbeitsschutzstandards weiterhin die Belegung von Räumen reduziert werden oder es sind ohne ausreichende Abstände medizinische Masken einzusetzen, die vom Arbeitgeber zur Verfügung gestellt werden.“

Mitarbeiter*innen halten dazu entsprechend in der üblichen Weise Rücksprache mit ihren Abteilungs- oder Institutsleitungen. Eventuell nötige Anpassungen werden bei Bedarf noch bekanntgegeben. Bitte prüfen Sie daher weiterhin regelmäßig Ihr E-Mail-Postfach oder die Website der HMTMH auf entsprechende Informationen.

Update vom 7. Januar 2021

Präsenzpflicht weiterhin ausgesetzt
An der HMTMH bleibt die Präsenzpflicht zunächst für die Zeit vom 11. bis 31. Januar 2021 ausgesetzt. Insbesondere für die Studierenden, die in diesem Semester ihren Abschluss machen, soll in dieser Zeit die Option auf Präsenz für das Üben und den Unterricht erhalten bleiben. Der Präsenzunterricht soll dabei auf ein unverzichtbares Minimum reduziert und, wo möglich, zu digitalen Lehrformen gewechselt werden.
In der Woche vom 11. bis 17. Januar 2021 soll der Präsenzunterricht möglichst nur für Studierende erteilt werden, die in diesem Semester ihren künstlerischen Abschluss machen wollen.

Mobiles Arbeiten von zu Hause
Bereits in ihrem Schreiben vom 15. Dezember 2020 hat die Präsidentin alle Mitarbeiter*innen gebeten, bis zunächst zum 10. Januar wo immer möglich mobil zu Hause zu arbeiten, sofern sie nicht ohnehin Urlaub beantragt haben. Dieser Aufruf gilt weiterhin für die Zeit des Lockdowns bis Ende Januar. Mitarbeiter*innen halten dazu in der üblichen Weise Rücksprache mit ihren Abteilungsleitungen.

Update vom 15. Dezember 2020

Geänderte Regelungen zur weiteren Kontaktreduzierung

Wie im Schreiben der Präsidentin vom heutigen Dienstag, 15.12.2020 berichtet, haben sich aus dem Bund-Länder-Beschluss von Sonntag, 13.12.2020 für Hochschulen keine neuen Regelungen ergeben.

Damit ist weiterhin der Passus vom 25.11.2020 in Kraft: „Hochschulen und Universitäten sollen grundsätzlich (mit Ausnahme insbesondere von Labortätigkeiten, Praktika, praktischen und künstlerischen Ausbildungsabschnitten und Prüfungen) auf digitale Lehre umstellen.“

Auch in der Niedersächsischen Corona-Verordnung mit Gültigkeit ab 16.12.2020 sind für Hochschulen keine neuen Regelungen getroffen worden.

Gleichwohl sind alle zu einer weiteren Kontaktreduzierung ab Mittwoch, 16.12.2020 aufgerufen. Deshalb hat das Präsidium am heutigen Dienstag folgende Maßnahmen beschlossen:

  • Die Weihnachtspause wird verlängert: Die HMTMH ist vom 19.12.2020 bis einschließlich 03.01.2021 geschlossen.
  • Der Präsenzlehrbetrieb endet am Freitag, 18.12.2020 und ist bis einschließlich Sonntag, 10.01.2021 ausgesetzt. Nach aktuellem Stand kann danach Präsenzlehre gemäß den seit 27.11.2020 geltenden Regelungen stattfinden.
  • Wo immer möglich sollte bereits ab Mittwoch, 16.12.2020 auf Präsenzlehre verzichtet werden. Es dürfen vom 16. bis 18.12.2020 jedoch laufende Projekte und Lehreinheiten in Präsenz abgeschlossen werden.
  • Ab Montag, 04.01.2021 ist die HMTMH für dringend erforderlichen Übebetrieb geöffnet. Raumlisten für Üben ab dem 04.01.2021 müssen bis zum 23.12.2020, 12.00 Uhr an Frau Astrid Heldmaier übermittelt werden.
  • Die Bibliothek wird in der Woche vom 04.01. bis 08.01.2021 einen Abholservice anbieten. Die genauen Zeiten werden noch bekannt gegeben.
  • Alle Mitarbeitenden werden gebeten, ab Mittwoch, 16.12.2020 und bis zunächst zum 10.01.2021 wo immer möglich mobil zuhause zu arbeiten, sofern sie nicht ohnehin Urlaub beantragt haben. Dafür ist in der üblichen Weise Rücksprache mit den Abteilungsleitungen zu halten.

Update vom 27. November 2020

Zur Präzisierung des und Ergänzung zum Update vom 26. November 2020 (auch im Hygieneplan umgesetzt):

  • Es gibt keine Änderungen für den Einzelunterricht! Einzelunterricht und Üben mit Korrepetition können nach den Regeln des Hygieneplans weiter stattfinden.
  • Für den künstlerischen Gruppenunterricht (inkl. Schauspiel und Bewegung) werden die Flächenrichtwerte für die Zeit bis zum Jahresende angepasst, so dass die maximal mögliche Gruppengröße auf etwa 2/3 reduziert wird. In den theoretischen Fächern wird der Wert von mindestens 7 m²/Person auf 9 m²/Person erhöht, in den musikpraktischen und Bewegungsfächern von mindestens 10 m²/Person auf mindestens 15 m²/Person. Alle weiteren Maßnahmen des Hygieneplans (AHA-L) gelten weiter. Als Gruppenunterricht gelten Präsenzunterrichte bei dem neben einer Lehrperson DREI oder MEHR Personen teilnehmen.

Update vom 26. November 2020

Geänderte Regelungen zur weiteren Kontaktreduzierung

In der gestern von Bund und Ländern beschlossenen Verlängerung bzw. Ausweitung der Maßnahmen zur Eindämmung der COVID-19-Pandemie heißt es u. a.: „Hochschulen und Universitäten sollen grundsätzlich (mit Ausnahme insbesondere von Labortätigkeiten, Praktika, praktischen und künstlerischen Ausbildungsabschnitten und Prüfungen) auf digitale Lehre umstellen.“

Damit kann an der HMTMH weiterhin Präsenzlehre stattfinden.

Um dem Gebot der Kontaktreduzierung nachzukommen, hat das Präsidium am heutigen Donnerstag in einer Sondersitzung folgende Maßnahmen beschlossen, die ab Montag, 30. November 2020 gelten:

  • Einzelunterricht und Üben mit Korrepetition können nach den Regeln des Hygieneplans weiter stattfinden.
  • Für den künstlerischen Gruppenunterricht (inkl. Schauspiel und Bewegung) werden die Flächenrichtwerte im Hygieneplan angepasst, so dass die maximal mögliche Gruppengröße auf etwa 2/3 reduziert wird. In den theoretischen Fächern wird der Wert von mindestens 7 m²/Person auf 9 m²/Person erhöht, in den musikpraktischen und Bewegungsfächern von mindestens 10 m²/Person auf mindestens 15 m²/Person. Alle weiteren Maßnahmen des Hygieneplans (AHA-L) gelten weiter.
  • Die Präsenzlehre endet bereits am 18.12.2020 und beginnt am 04.01.2021. Der Übebetrieb endet am 23.12.2020 und beginnt am 02.01.2021.

Update vom 16. November 2020

Die Mensa der HMTMH ist ab heute wieder geschlossen.

Andere Mensen und Cafeterien des Studentenwerks Hannover sind aktuell aber weiterhin geöffnet.
Eine Übersicht gibt es auf der Website des Studentenwerks.

Update vom 6. November 2020

Die erste Ausgabe des Covid-19-Updates wurde an alle Hochschulmitglieder versendet.

Es informiert künftig über den aktuellen Stand der Maßnahmen, die die Hochschule aufgrund der Covid-19-Pandemie ergreift.

Der Aufbauf folgt einem gleichbleibenden Schema:

  • Hauptzielgruppe neuer Informationen
  • Informationen zum allgemeinen Status (Öffnungszeiten, Erreichbarkeiten, Veranstaltungsbetrieb etc.)
  • weitere Informationen z. B. über Änderung zur vorherigen Ausgabe
  • mögliche Anlagen

Die Updates werden außerdem als pdf im LMS veröffentlicht.

Update vom 4. November 2020

Geänderte Zutrittsregeln für K1

Personen, die länger als 15 Minuten persönlichen Kontakt zu nachweislich an COVID-19 Erkrankten hatten oder sich mit diesen länge als 45 Minuten in einem Raum aufgehalten haben (z. B. im Rahmen einer Feier) (K1), dürfen die Hochschule erst nach einer 14-tägigen Symptomfreiheit betreten. Eine Verkürzung der Quarantäne ist nach aktueller Auskunft des Gesundheitsamtes nicht möglich.

Die Regelung, dass durch einen frühestens 5 Tage nach Kontakt durchgeführten PCR-Test bei negativem Ergebnis der Zutritt wieder gestattet gerden kann, ist nicht mehr gültig!

Update vom 30.10.2020

Serviceeinschränkungen der Bibliothek wieder aufgehoben

Die Bibliothek ist nach kurzen quarantänefallbedingten Einschränkungen wieder weitestgehend geöffnet.
Ab dem 2. November gelten zudem erweiterte Öffnungszeiten.

Alle Informationen unter https://www.hmtm-hannover.de/de/studium/hochschulbibliothek/

Update vom 29.10.2020

Kurzfristige Serviceeinschränkungen der Bibliothek ab 29.10.2020

Wegen eines pandemiebedingten Quarantänefalls schränkt die Bibliothek der HMTMH kurzfristig ihre Services stark ein:

Alle Standorte der Hochschulbibliothek sind bis auf Weiteres geschlossen.

Die Zentralbibliothek ist am Freitag, 30.10.2020 von 10-13 Uhr (nach Anmeldung) geöffnet. Bitte buchen Sie einen Termin: Fr, 30.10.2020

(Grund für die Anmeldepflicht: Die HMTMH ist verpflichtet zu dokumentieren, wer sich wann im Gebäude aufhält.)

Aktuelle Informationen zur weiteren Entwicklung finden Sie auf der Seite der Hochschulbibliothek. Die Zentralbibliothek wird in der kommenden Woche voraussichtlich eingeschränkt nutzbar sein, genauere Informationen hierzu finden Sie auch auf der Seite der Zentralbibliothek.


Update 30.10.2020: Die quarantänefallbedingten Einschränkungen weitestgehend aufgehoben.

Update vom 15. Oktober 2020

Der neue Hygieneplan ist nach Beschluss des Präsidiums und mit Zustimmung des Personalrats zum 15. Oktober 2020 in Kraft getreten.

Dieser Hygieneplan bildet die Basis für das Wintersemester, in dem sich weiterhin Präsenzlehre und digitale Lehre ergänzen werden.

Update vom 1. Oktober 2020

Das Präsidium hat in Zusammenarbeit mit dem Krisenstab den Hygieneplan der HMTMH weiterentwickelt und am 1. Oktober 2020 die neue Fassung verabschiedet.

Vorbehaltlich der Herstellung des Benehmens mit dem Personalrat soll der neue Hygieneplan zum 15. Oktober 2020 in Kraft treten. Zur frühzeitigen Information aller Studierenden, Lehrerenden und Mitarbeitenden ist er ab sofort auf dieser Seite abrufbar.

Update vom 24. September 2020

Aufgrund der sehr dynamischen Situation hat sich die Hochschule entschlossen, unter bestimmten Bedingungen auch den Kandidat*innen die Teilnahme an der Aufnahmeprüfung zu ermöglichen, die sich in den letzten 14 Tagen in einem Risikogebiet (tagesaktuelle Übersicht des RKI: internationale Risikogebiete) aufgehalten haben.

Dafür müssen die Kandidat*innen einen negativen PCR-Test mitführen, der nicht älter ist als 48 Stunden, auf Deutsch oder Englisch verfasst und in einem Staat der Europäischen Union oder einem vom Robert-Koch-Institut bekannt gegebenen Staat (Liste der Staaten, aus denen PCR-Tests anerkannt werden) ausgestellt worden ist.

Dies entspricht den Einreisebestimmungen des Landes Niedersachsen gemäß § 27 Niedersächsische Corona-Verordnung.

Entsprechend wurde auch das Formular, das alle die Kandidat*innen am Einlass abgeben müssen, überarbeitet.

Update vom 16. Juli 2020

Die HMTMH möchte ihren Studierenden auch in den Monaten September und Oktober Zugang zur Hochschule ermöglichen. Aufgrund der nach wie vor durch die Covid-19-Pandemie bestehenden Beschränkungen liegt der Fokus auf Studierenden, die in dieser Zeit Prüfungen ablegen. Außerdem soll es ermöglicht werden, noch nicht gegebenen Unterricht nachzuholen.

Diese Regelung gilt für die Zeiträume 1. September bis 2. Oktober sowie und 12. bis 30. Oktober. Für die Zeit der Aufnahmeprüfungen (3. bis 11. Oktober) sind alle Räume für die Bewerber*innen reserviert. Ein Übebetrieb oder das Nachholen von Unterricht ist in dieser Zeit nicht möglich.

Ab dem 2. November beginnt der Lehrbetrieb des WS 2020/21 in hybrider Form aus Präsenz und digital unterstützter Lehre.

Update vom 15. Juli 2020

Mit der Neufassung der Niedersächsische Corona-Verordnung sind neue Regelungen zur Einreise nach Niedersachsen in Kraft getreten: Seit dem 13. Juli gilt die Pflicht zur 14-tägigen Quarantäne für Personen, die aus einem Risikogebiet einreisen und sich dort länger als 48 Stunden aufgehalten haben. Ausgenommen von dieser Regel ist, wer ein anerkanntes ärztliches Zeugnis über einen negativen PCR-Test vorlegen kann.

Update vom 1. Juli 2020

Vom 1. bis 31. August 2020 ist die HMTMH für den Übe- und Unterrichtsbetrieb geschlossen. Art und Umfang des Zugangs im September werden rechtzeitig Ende Juli bekanntgegeben. Der Lehrbetrieb des Wintersemesters 2020/21, absehbar auch weiterhin in einer hybriden Form aus Präsenz und digital unterstützter Lehre, beginnt nach derzeitigem Plan am 2. November 2020. Vorweg finden am 3. Oktober (IFF) sowie vom 5. bis 11. Oktober 2020 die dann noch ausstehenden Präsenzteile der Eignungsprüfungen statt.

Korrektur: In einer früheren Version war kommuniziert worden, dass die HMTMH ab dem 3. August 2020 für den Übe- und Unterrichtsbetrieb geschlossen ist.

Zur besseren Übersicht wurden frühere Updates entfernt.

 

 

 

Zuletzt bearbeitet: 15.04.2021

Zum Seitenanfang