Open Access

Open Access

Unter Open Access (OA) versteht man den uneingeschränkten und kostenfreien Zugang zu wissenschaftlichen Informationen im Internet.

OA-Publikationen werden dauerhaft bereitgestellt, sind öffentlich für Interessierte zugänglich und können auf legale Weise ohne zusätzliche Kosten gelesen, heruntergeladen, kopiert, gedruckt und weiterverteilt werden. Die Autor*innen behalten die Rechte an ihrer wissenschaftlichen Arbeit, sodass diese angemessen anerkannt und zitiert werden kann. Sie unterliegen damit auch nicht mehr den bisherigen rechtlichen Restriktionen bei der weiteren Nutzung ihrer eigenen Werke.

Weiterführende Informationen

Freie Lizenzen

Bild einer Computertastatur

 

Um deutlich zu machen, unter welchen Bedingungen eine OA-Publikation weiterverwendet werden darf, werden häufig sogenannte freie Lizenzen (teilweise auch als offene Lizenzen bezeichnet) verwendet. Die bekanntesten Standardlizenzen sind:

  • die Creative-Commons-Lizenzen (CC-Lizenzen)

  • die GNU General Public License (GPL)

  • die Digital-Peer-Publishing-Lizenz (DPPL)

Ausführliche Informationen zu freien Lizenzen

Creative-Commons-Lizenzen

"Die Creative-Commons-Lizenzen (CC-Lizenzen) werden z. B. von Wikipedia verwendet. Damit das System der Creative-Commons-Lizenzen für den Nutzer schnell und einfach zu verstehen ist, sind die [von der Urheberin oder] vom Urheber erlaubten Nutzungen durch vier Kürzel gekennzeichnet:

  • BY = attribution (Namensnennung)

  • NC = non-commercial (keine kommerzielle Nutzung)

  • ND = no derivatives (keine Bearbeitung)

  • SA = share alike (Weitergabe unter gleichen Bedingungen)

Diese Kürzel können variabel miteinander kombiniert werden (z. B. BY-ND-NC) und zeigen den Nutzern an, in welchem Umfang und unter welchen Bedingungen das Werk verwendet werden darf. Ist ein Werk z. B. BY-NC-lizenziert, darf es nur unter Angabe des Namens des Urhebers weitergegeben und nicht kommerziell genutzt werden. Insbesondere das Kürzel NC wird sehr häufg verwendet, da hiermit eine kommerzielle Nutzung ausgeschlossen wird. NC-lizenzierte Werke dürfen daher z. B. nicht in Zeitungen, Schulbüchern oder auf finanzierten Blogs verwendet werden.
Der Hinweis auf eine CC-Lizenz ist in der Regel leicht zu finden, da der Urheber gerade möchte, dass sein Werk genutzt wird. Häufg sind dann auch die konkreten Lizenzbedingungen für die Details verlinkt." 
(Zitiert aus Urheberrecht in der Wissenschaft. Ein Überblick für Forschung, Lehre und Bibliotheken. hrsg. vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), August 2019, abgerufen am 20.05.2020, S. 8)

Weiterführende Informationen zu CC-Lizenzen

Open Access: Cambridge Journals Online

Die HMTMH nimmt am deutschlandweiten Konsortial-Lizenz-Angebot "Cambridge Journals Online (2022-2024) im Publish&Read-Modell" teil. Die Lizenz umfasst die Kollektion "Humanities & Social Sciences (HSS)".

Der Vertrag hat eine Laufzeit von drei Jahren (2022-2024).

Dieser Vertrag sieht folgende Punkte vor, die im Rahmen der Teilnahme für die HMTMH gelten:

Read:

  • Zugriff auf die im Lizenzpaket enthaltenen Zeitschriftentitel zurück bis zum Erscheinungsjahr 2012
  • dauerhafte Archivzugangsrechte auf die im Lizenzpaket enthaltenen Zeitschriftentitel zurück bis zum Erscheinungsjahr 2012
  • Alle Zeitschriftentitel sind über die Elektronische Zeitschriftenbibliothek (EZB) zugänglich

Publish:

  • Berechtigt sind Autor*innen der HMTMH mit dem Status corresponding authors, die das Manuskript beim Verlag einreichen und für die Korrespondenz bezüglich des Artikels verantwortlich sind
  • Publikation von Artikeln im Open Access in den Subskriptionszeitschriften der lizenzierten Kollektion (Hybrid Open Access) und in originären Open-Access-Zeitschriften (Gold Open Access).
  • Lizenztyp: CC-BY, auf Wunsch auch CC-BY-NC-SA, CC-BY-NC-ND möglich


Publish Open Access:

Als Wissenschaftler*innen der HMTMH haben Sie die Möglichkeit, Ihre Forschungsbeiträge in Gold Open Access Zeitschriften oder hybriden Zeitschriften Open Access unter einer Creative-Commons-Lizenz zu publizieren. Dabei fallen für Sie als Autor*innen keine zusätzlichen Publikationsgebühren (APC = Article Processing Charge) an. Die anfallenden Publikationsgebühren werden durch eine zentral entrichtete Lizenzgebühr, die der Hochschulbibliothek in Rechnung gestellt wird, gedeckt.
Als OA-Publikationen zugelassen sind Research Articles, Review Articles, Rapid Communications, Brief Reports und Case Reports.

Weiterführende Informationen:

Cambridge: Read and Publish agreement with Bayerische Staatsbibliothek (BSB), Germany

Cambridge: Schritt-für-Schritt-Anleitung

Cambridge: Step-by-step-Guide

Open Access: Elsevier Journals (DEAL-Vertrag)

Die HMTMH nimmt am bundesweiten DEAL-Vertrag, abgeschlossen zwischen DEAL Konsortium und Verlag Elsevier nach dem Paper-Charge-Modell, teil. Die aktuelle Laufzeit des Vertrages erstreckt sich auf Sept. 2023-2028.

  • Der DEAL-Elsevier-Vertrag ist ein Opt-In-Vertrag, d.h. nur Wissenschaftler*innen von teilnehmenden Einrichtungen publizieren Open Access zu den DEAL-Konditionen, und die Teilnahme ist Voraussetzung für den Erhalt der Zugangsrechte. Einrichtungen können ihre Teilnahme zum Ende eines Vertragsjahres für das kommende Jahr beenden, wenn ihre Budgetsituation dies erfordert.

Open Access publizieren

Autor*innen der HMTMH publizieren Open Access in allen Elsevier Core Hybrid-Zeitschriften und in der Zeitschriftenfamilie Cell Press und The Lancet (CPTL).
Für Veröffentlichungen in Fully Gold Open Access Zeitschriften (einschließlich der Fully Gold CPTL Zeitschriften) gelten Rabatte auf die Listenpreise.

  • Status/ Rolle der berechtigten Autor*innen: Submitting Corresponding Authors
  • Primäre Affiliation: Geben Sie als Korrespondenzautor*in (corresponding author oder auch submitting corresponding author) die DEAL-Einrichtung, die für die Publikationsgebühr verantwortlich ist, als Ihre primäre Affiliation an. Dies gilt für alle Phasen des Publikationsprozesses.
  • Mehrere Affiliationen oder Wechsel: Als Korrespondenzautor*in mit mehreren zgehörigen Einrichtungen/Affiliationen oder nach einem Wechsel an eine neue Einrichtung wählen Sie die Einrichtung als primäre Affiliation, an der der Großteil der publizierten Forschungsarbeit durchgeführt wurde.
  • Institutionelle E-Mail-Adresse: Nutzen Sie während des gesamten Publikationsprozesses stets, wenn möglich, Ihre institutionelle E-Mail-Adresse.
  • Berechtigte Artikeltypen: alle Artikeltypen, die einem Peer Review unterliegen und für die Elsevier eine OA-Gebühr erhebt (Bezeichnungen: Full Length Articles; Review Articles; Case Reports; Data in Brief; Microarticle; Original Software Publication; Protocol; Replication Study; Short Communication; Short Survey; Video Article).
  • Open Access-Lizenz: CC-BY wird als erste Option präsentiert, CC BY-NC-ND ist außerdem möglich, kann auf Wunsch von Autor*innen nachträglich nach CC-BY geändert werden.
  • Der Vertrag sieht für Hybrid-Artikel das Acceptance Date (Annahme der Publikation durch Elsevier zur Veröffentlichung) und für Gold-Artikel das Submission Date (Einreichung des Manuskripts beim Verlag) als relevantes Datum für die Festlegung der jeweiligen Preise vor. Datum für die Abrechnung der Publikationen im Rahmen des Vertrags ist das Online Publication Date, also das Datum der Veröffentlichung durch Elsevier.
  • Autor*innen haben die Möglichkeit die Open Access-Option im Publikationsprozess abzuwählen. Opt-out-Artikel werden der HMTMH berechnet. Die Open Access-Option ist im Publikationsprozess voreingestellt. Closed-Access-Publizieren muss ggfls. aktiv von den Autor*innen verlangt werden (durch E-Mail an den Verlag).

Leserechte

Die HMTMH erhält durch die Vertragteilnahme Zugang zu nahezu dem gesamten Elsevier-Portfolio. Für Inhalte, die in den Jahren ihrer Teilnahme erscheinen, erhält sie zudem dauerhafte Leserechte (perpetual access).

  • Titelportfolio: Die Zeitschriftentitelliste zeigt Ihnen alle abgedeckten und nicht-enthaltene (excluded) Titel wie z.B. einige Society-Zeitschriften, die auf Wunsch der jeweiligen Societies nicht an Elseviers Core Hybrid-Programm teilnehmen und deswegen sowohl vom Publizieren, als auch von den Leserechten ausgenommen sind, darunter z.B. die Zeitschrift Blood der American Society of Hematology.
  • Alle Zeitschriftentitel sind über die Elektronische Zeitschriftenbibliothek (EZB) zugänglich.

Kosten

Das Modell zur Übernahme von Open Access-Kosten an der HMTMH befindet sich derzeit in Überarbeitung. Aktuell gilt: Die Publikationskosten und -gebühren werden der HMTMH zentral über die Hochschulbibliothek in Rechnung gestellt. Die Hochschulbibliothek ist aber nicht in der Lage, alle entstehenden Kosten zu übernehmen. Bitte klären Sie als Autor*innen im Vorfeld der Veröffentlichung, ob und in welcher Höhe Dritt-, Fachgruppen- oder Institutsmittel zur Verfügung stehen. Ergänzend bietet die HMTMH auf Antrag unterstützende Fördermöglichkeiten an. Wenn Sie als Autor*innen der HMTMH eine OA-Publikation planen, sprechen Sie uns (Wiebke Fleck und Katharina Talkner) bitte im Vorfeld an, um formale und finanzielle Gesichtspunkte des Publikationsprozesses an der HMTMH zu klären.

PAR Fee

Die Kosten für das Open Access-Publizieren in Elseviers Core Hybrid-Zeitschriften sowie für den Lesezugriff auf Core Hybrid-Zeitschriften inkl. der CPTL-Zeitschriften werden über eine Gebühr, die Publish-and-Read-Fee (PAR Fee) abgedeckt, welche die MPDLS den teilnehmenden Einrichtungen in Rechnung stellt.
Die Höhe der PAR Fee wird auf die folgenden Beträge für die Dauer des Vertrags festgelegt:

Jahr: PAR FEE
2024: 2.500 €
2025: 2.575 €
2026: 2.652 €
2027: 2.732 €
2028: 2.814 €

CPTL APCs

Für Artikel in hybriden Zeitschriften der Marken Cell Press & The Lancet (CPTL) werden folgende Gebühren berechnet:

Jahr: CPTL APC
2024: 6.450 €
2025: 6.708 €
2026: 6.976 €
2027: 7.255 €
2028: 7.546 €

Fully Open Access Gold APCs

  • Publikationen in Elsevier Fully Gold Open Access Zeitschriften werden mit dem Listenpreis abzüglich 20% Rabatt berechnet.
  • Publikationen in Elsevier Fully Gold Cell Press and The Lancet-Zeitschriften werden mit dem Listenpreis abzüglich 15% Rabatt berechnet.

Servicepauschale

Für jede einer teilnehmenden Einrichtung zugeordneten Publikation in Hybrid- und Fully-OA-Zeitschriften berechnet die MPDLS gGmbH eine Servicepauschale in Höhe von 100 €; nicht-publizierende Einrichtungen entrichten eine Servicepauschale in Höhe von 150 € pro Vertragsjahr.

Preisnachlässe

  • Für alle förderfähigen Einrichtungen werden die Publikationskosten in Hybrid-Zeitschriften um die Höhe von einer PAR Fee gesenkt werden. Die HMTMH ist eine förderfährige Einrichtung.
  • Die DEAL-Mindestteilnahmegebühr wird für förderfähige Einrichtungen um 1.000 € reduziert. Betrifft die HMTMH in Jahren, in denen nicht im Verlag Elsevier publiziert wird.
  • Zusätzlich ist geplant, bei Vorhandensein entsprechender Mittel nach Ende eines Publikationsjahres, die Höhe der PAR Fee für alle förderfähigen teilnehmenden Einrichtungen rückwirkend zu reduzieren.

Weiterführende Informationen

Open Access: Springer Nature Journals (DEAL-Vertrag)

Die HMTMH nimmt an dem bundesweit abgeschlossenen DEAL-Vertrag zwischen DEAL Konsortium und Verlag Springer Nature nach dem Paper-Charge-Modell teil.  Die aktuelle Laufzeit des Vertrages erstreckt sich auf 2024-2028.

  • Der neue DEAL-Springer Nature-Vertrag ist ein Opt-In-Vertrag, d.h. nur Wissenschaftler*innen von teilnehmenden Einrichtungen publizieren Open Access zu den DEALKonditionen, und die Teilnahme ist Voraussetzung für den Erhalt der Zugangsrechte.

Open Access publizieren

  • Hybrid-Zeitschriften: Autor*innen der HMTMH haben die Möglichkeit, in über über 2.000 Springer Nature Hybrid-Zeitschriften Open Access zu publizieren. Ausgenommen sind die Hybrid-Zeitschriften der Marke Nature.
  • Open Access-Zeitschriften: Über eine Integration der Nature-Titel in den DEAL-Vertrag ab 2025 werden Gespräche mit dem Anbieter geführt. Die Publikationsgebühren für Veröffentlichungen in Open Access-Zeitschriften der Marken SpringerOpen, Discover und BioMed Central (mehr als 500 Titel) werden rabattiert und die Preiserhöhung für APCs begrenzt.
  • Berechtigte Autor*innen: Berechtigte Autor*innen müssen Corresponding Author sein.
  • Primäre Affiliation: Geben Sie als Korrespondenzautor*in (corresponding author oder auch submitting corresponding author) die DEAL-Einrichtung, die für die Publikationsgebühr verantwortlich ist, als Ihre primäre Affiliation an. Dies gilt für alle Phasen des Publikationsprozesses.
  • Mehrere Affiliationen oder Wechsel: Als Korrespondenzautor*in mit mehreren zgehörigen Einrichtungen/Affiliationen oder nach einem Wechsel an eine neue Einrichtung wählen Sie die Einrichtung als primäre Affiliation, an der der Großteil der publizierten Forschungsarbeit durchgeführt wurde.
  • Institutionelle E-Mail-Adresse: Nutzen Sie während des gesamten Publikationsprozesses stets, wenn möglich, Ihre institutionelle E-Mail-Adresse.
  • Zulässige Artikeltypen: Artikeltypen, die Open Access publiziert werden können, sind Research Articles (= Original Paper, Review Paper, Brief Communication) und Non-Research Articles (= Editorial Notes, Book Reviews, Letters, Reports). Für Non-Research Articles fallen keine eigenen PAR Fees mehr an.
  • Open Access-Lizenz: Bis auf wenige Ausnahmen bieten die Springer Nature Zeitschriften die empfohlene CC-BY-Lizenz an.
  • Relevante Daten: Der Vertrag legt für Publikationen in Hybrid-Zeitschriften das Approval Date (Verifikation der Publikation durch die Einrichtung) und für Publikationen in (Gold) Open Access-Zeitschriften das Acceptance Date (Annahme der Publikation durch Springer Nature zur Veröffentlichung) als relevantes Datum für die Festlegung der Publikationsgebühren fest. Die Abrechnung der Artikelgebühren erfolgt nach dem Online Publication Date des Artikels.
  • Author Opt-out: Autor*innen können die Open Access-Option im Publikationsprozess abwählen (Opt-out). Auch für Opt-out-Artikel fallen die vertraglich vereinbarten Gebühren an, die der HMTMH in Rechnung gestellt werden. Eine nachträgliche Umstellung auf Open Access innerhalb des Kalenderjahres, in dem die Publikation veröffentlicht wurde, ist möglich.

Leserechte

  • Zeitschriften: Teilnehmende Einrichtungen erhalten Zugriff auf nahezu die gesamten Zeitschrifteninhalte auf der Springer Nature-Plattform entsprechend der Zeitschriftentitelliste.
  • Dauerhafte Leserechte (Perpetual Access): Für Inhalte, die in den Jahren ihrer Teilnahme erscheinen, erhalten teilnehmende Einrichtungen dauerhafte Leserechte (perpetual access), d.h. sie können auf diese Inhalte auch dann zugreifen, wenn kein Vertragmit dem Anbieter bestehen sollte.
  • Alle Zeitschriftentitel sind über die Elektronische Zeitschriftenbibliothek (EZB) zugänglich

Kosten

Das Modell zur Übernahme von Open Access-Kosten an der HMTMH befindet sich derzeit in Überarbeitung. Aktuell gilt: Die Publikationskosten und -gebühren werden der HMTMH zentral über die Hochschulbibliothek in Rechnung gestellt. Die Hochschulbibliothek ist aber nicht in der Lage, alle entstehenden Kosten zu übernehmen. Bitte klären Sie als Autor*innen im Vorfeld der Veröffentlichung, ob und in welcher Höhe Dritt-, Fachgruppen- oder Institutsmittel zur Verfügung stehen. Ergänzend bietet die HMTMH auf Antrag unterstützende Fördermöglichkeiten an. Wenn Sie als Autor*innen der HMTMH eine OA-Publikation planen, sprechen Sie uns (Wiebke Fleck und Katharina Talkner) bitte im Vorfeld an, um formale und finanzielle Gesichtspunkte des Publikationsprozesses an der HMTMH zu klären.

PAR Fee

Das finanzielle Teilnahmemodell für DEAL-Springer Nature basiert auf einem Paper-Charge-Modell. Die Umstellung auf dieses Modell wird in den ersten drei Vertragsjahren durch Preisgrenzen moderiert. Ab 2027 werden die Teilnahmekosten dann vollständig durch das Publikationsaufkommen einer Einrichtung in Springer Nature-Zeitschriften nach Publish-and-Read-Fee (PAR Fee) bestimmt.

  • Für die Vertragslaufzeit wurden eine Publish-and-Read (PAR) Fee für jede Publikation in (hybriden) Subskriptionszeitschriften in Höhe von 2.600 € vereinbart.
  • Preisanpassungen der PAR Fee in Höhe von 1 % in den Jahren 2027 und 2028 erfolgen, sofern die Inflationsrate in den Vertragsjahren 2024 bis 2026 in jedem dieser drei Jahre 3 % übersteigt.

Open Access (Gold) APCs

  • Publikationen in Springer Natures reinen (Gold/Fully Gold) Open Access Zeitschriften werden mit der Listenpreis-Gebühr (APC) abzüglich 20 % Rabatt berechnet. Ausgenommen sind hiervon die Fully Open Access Journals der Marke Nature (z.B. Nature Communications).
  • Die Preissteigerung der APCs ist vertraglich auf maximal 3,5% pro Jahr während der Vertragslaufzeit begrenzt, wobei die für das DEAL-Konsortium geltenden APCs des Altvertrages, die unter den aktuellen Listenpreisen liegen, fortgeschrieben werden.

Servicepauschale

Für jede einer teilnehmenden Einrichtung zugeordneten Publikation in Hybrid- und Fully-OA-Zeitschriften berechnet die MPDLS gGmbH eine Servicepauschale in Höhe von 100 €; nicht-publizierende Einrichtungen entrichten eine Servicepauschale in Höhe von 150 € pro Vertragsjahr.

Preisnachlässe

  • Für alle förderfähigen Einrichtungen werden die Publikationskosten in Hybrid-Zeitschriften um die Höhe von einer PAR Fee gesenkt werden. Die HMTMH ist eine förderfährige Einrichtung.
  • Die DEAL-Mindestteilnahmegebühr wird für förderfähige Einrichtungen um 1.000 € reduziert. Betrifft die HMTMH in Jahren, in denen nicht im Verlag Springer Nature publiziert wird.
  • Zusätzlich ist geplant, bei Vorhandensein entsprechender Mittel nach Ende eines Publikationsjahres, die Höhe der PAR Fee für alle förderfähigen teilnehmenden Einrichtungen rückwirkend zu reduzieren.

Weiterführende Informationen:

Open Access: Wiley Journals (DEAL-Vertrag)

Die HMTMH nimmt an dem bundesweit abgeschlossenen DEAL-Vertrag zwischen DEAL Konsortium und Verlag Wiley nach dem Paper-Charge-Modell teil.  Die aktuelle Laufzeit des Vertrages erstreckt sich auf 2024-2028.

  • Der neue DEAL-Springer Nature-Vertrag ist ein Opt-In-Vertrag, d.h. nur Wissenschaftler*innen von teilnehmenden Einrichtungen publizieren Open Access zu den DEALKonditionen, und die Teilnahme ist Voraussetzung für den Erhalt der Zugangsrechte.

Open Access publizieren

  • Hybrid-Zeitschriften: Autor*innen der HMTMH haben die Möglichkeit, in über 1.300 Wiley Hybrid-Zeitschriften Open Access zu publizieren.
  • Open Access-Zeitschriften: Für Veröffentlichungen in den mehr als 600 reinen (Gold/Fully Gold) Open Access Wiley-Zeitschriften wird ein Rabatt in Höhe von 20% auf die Listenpreise gewährt.
  • Berechtigte Autor*innen: Berechtigte Autor*innen müssen Responsible Corresponding Author sein.
  • Zulässige Artikeltypen: Artikeltypen, die Open Access publiziert werden können, sind „Primary Research Articles“ und „Review Articles“. Eine weitergehende Spezifizierung findet sich in § 1.7 des Hauptvertrags.
  • Open Access-Lizenz: Die meisten Wiley-Zeitschriften bieten für Open-Access die (empfohlene) CCBY-Lizenz an, wobei eine Auswahl an anderen Lizenzen ebenfalls zur Verfügung steht.
  • Relevante Daten: Der Vertrag legt für Publikationen in Hybrid-Zeitschriften das Acceptance Date (Annahme der Publikation durch Wiley zur Veröffentlichung) und für Publikationen in (Gold) Open Access-Zeitschriften das Submission Date (Einreichung des Manuskripts) als relevantes Datum für die Festlegung der Publikationsgebühren und die Abrechnung des Artikels im Rahmen des DEAL-Vertrags fest.
  • Author Opt-out: Autor*innen können die Open Access-Option im Publikationsprozess abwählen (Opt-out). Auch für Opt-out-Artikel fallen die vertraglich vereinbarten Gebühren an, die der HMTMH in Rechnung gestellt werden. Einrichtungen werden über Opt-Outs informiert, nachträgliche Umstellung auf Open Access ist möglich.

Leserechte

  • Zeitschriften: Teilnehmende Einrichtungen erhalten Zugriff auf nahezu die gesamten Zeitschrifteninhalte auf der Wiley Online Library-Plattform entsprechend der Zeitschriftentitelliste.
  • Dauerhafte Leserechte (Perpetual Access Right): Für Inhalte, die in den Jahren ihrer Teilnahme erscheinen, erhalten teilnehmende Einrichtungen bei einem rechtzeitigen Beitritt dauerhafte Leserechte (perpetual access), d.h. sie können auf diese Inhalte auch dann zugreifen, wenn kein Vertrag mit dem Anbieter bestehen sollte.

Kosten

Das Modell zur Übernahme von Open Access-Kosten an der HMTMH befindet sich derzeit in Überarbeitung. Aktuell gilt: Die Publikationskosten und -gebühren werden der HMTMH zentral über die Hochschulbibliothek in Rechnung gestellt. Die Hochschulbibliothek ist aber nicht in der Lage, alle entstehenden Kosten zu übernehmen. Bitte klären Sie als Autor*innen im Vorfeld der Veröffentlichung, ob und in welcher Höhe Dritt-, Fachgruppen- oder Institutsmittel zur Verfügung stehen. Ergänzend bietet die HMTMH auf Antrag unterstützende Fördermöglichkeiten an. Wenn Sie als Autor*innen der HMTMH eine OA-Publikation planen, sprechen Sie uns (Wiebke Fleck und Katharina Talkner) bitte im Vorfeld an, um formale und finanzielle Gesichtspunkte des Publikationsprozesses an der HMTMH zu klären.

PAR Fee

Das finanzielle Teilnahmemodell für DEAL-Wiley basiert auf einem Paper-Charge-Modell. Die Umstellung auf dieses Modell wird in den ersten zwei Vertragsjahren durch Preisgrenzen moderiert. Ab 2026 werden die Teilnahmekosten dann vollständig durch das Publikationsaufkommen einer Einrichtung in Wiley-Zeitschriften nach Publish-and-Read-Fee (PAR Fee) bestimmt.

Für den neuen Wiley-Vertrag ab 2024 werden die Zeitschriften in drei unterschiedliche Stufen/Kategorien eingeteilt (Tiers), für die jeweils unterschiedliche PAR Fees gelten.

  • Tier I: Zeitschriften der Tier I betreiben z.B. hauptberufliche, dauerhafte Editorial Office oder werden von hauptamtlichen, d.h. von Wiley oder einer Fachgesellschaft angestellten Editors-in-Chief geführt. Sie weisen Hybrid-APC-Listenpreise außerhalb von DEAL von über 3.500 EUR aus - der APC-Preis alleine ist jedoch nicht maßgeblich.
    PAR Fee Tier I 3.150 €
  • Tier II & II: Zeitschriften der Tier II & III unterscheiden sich nach ihrem jeweiligen Eigentumsstatus (Tier II – Zeitschriften von Fachgesellschaften oder Wiley-eigene).
    PAR Fee
    Tier II 2.700 €
    Tier III 2.200 €

Open Access Gold APCs

Publikationen in Wileys reinen (Gold) Open Access Zeitschriften werden mit dem Listenpreis abzüglich 20 % Rabatt berechnet.

Servicepauschale

Für jede einer teilnehmenden Einrichtung zugeordneten Publikation in Hybrid- und Fully-OA-Zeitschriften berechnet die MPDLS gGmbH eine Servicepauschale in Höhe von 100 €; nicht-publizierende Einrichtungen entrichten eine Servicepauschale in Höhe von 150 € pro Vertragsjahr.

Preisnachlässe

  • Für alle förderfähigen Einrichtungen werden die Publikationskosten in Hybrid-Zeitschriften um die Höhe von einer PAR Fee gesenkt werden. Die HMTMH ist eine förderfährige Einrichtung.
  • Die DEAL-Mindestteilnahmegebühr wird für förderfähige Einrichtungen um 1.000 € reduziert. Betrifft die HMTMH in Jahren, in denen nicht im Verlag Wiley publiziert wird.
  • Zusätzlich ist geplant, bei Vorhandensein entsprechender Mittel nach Ende eines Publikationsjahres, die Höhe der PAR Fee für alle förderfähigen teilnehmenden Einrichtungen rückwirkend zu reduzieren.

Weiterführende Informationen

Open Access: Taylor & Francis Journals

Die HMTMH beteiligt sich am Open Access Transformative Agreements für Taylor & Francis Journals, das die ZBW - Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft im Namen des Forum13+ verhandelt hat.

Open Access publizieren

  • Submitting Corresponding Authors aus teilnehmenden Einrichtungen können Artikel in allen Taylor & Francis Open Select Journals (Hybrid) ohne zusätzliche Kosten im Open Access veröffentlichen. Es werden keine zusätzlichen Service Gebühren berechnet (z.B. Colour oder Page Charges).
  • Die Open-Access-Publikation ist nicht auf Zeitschriften beschränkt, für die die Institution Lese- und Nutzungsrechte besitzt; teilnahmeberechtigte Autoren können in allen über 2.000 Taylor & Francis Open Select Zeitschriften im Open Access veröffentlichen.
    https://www.tandfonline.com/openaccess/openselect
  • Abgedeckte Artikeltypen: Research Article (core content article types, original peer reviewed research): Article, Research Article, Review, Review Article, Report, Brief Report, Note, Case Report, Essay, Discussion
  • Lizenz Type, Autor:innenrechte: Wahl zwischen verschiedenen Creative-Commons-Lizenzen. CC-BY als Default-Einstellung. Rechte verbleiben bei Autor:innen.
  • Für Veröffentlichungen in Open Access (Gold) Journals werden Publikationskosten (APC) berechnet, auf die ein Rabatt von 15 % auf jeden APC gewährt wird. Bitte kontaktieren Sie im Vorfeld einer OA Gold-Publikation Ihre:n Budgetbeauftragte:n und die Bibliothek (Wiebke Fleck und Katharina Talkner).
  • In Zeitschriften, die während der Laufzeit des Abkommens von Open Select Journals (Hybrid) in Fully Open Access Journals (Gold) umgewandelt werden, kann weiterhin im Rahmen des Transformationsabkommens kostenfrei veröffentlicht werden.

Leserechte

  • Lesezugriff auf alle Zeitschriften der Social Science & Humanities Library
  • Wenn vorhanden, besteht für die ab 1997 erschienenen Jahrgänge lesender Zugriff während des Lizenzzeitraumes. Kein Archivrecht.

Kosten

  • Nur für Veröffentlichungen in Open Access (Gold) Journals werden Publikationskosten (APC) berechnet, auf die ein Rabatt von 15 % auf jeden APC gewährt wird. Bitte kontaktieren Sie im Vorfeld einer OA Gold-Publikation Ihre:n Budgetbeauftragte:n und die Bibliothek (Wiebke Fleck und Katharina Talkner).

Weiterführende Informationen

Taylor & Francis: Open Access Agreement for Authors in Germany (tandfonline.com)

NiedersachsenOPEN (zentraler nds. OA-Publikationsfonds)

NiedersachsenOPEN ist der zentrale niedersächsische Publikationsfonds zur Unterstützung des Open-Access-Publizierens in Niedersachsen. Die neuen, durch den Fonds angebotenen Förderoptionen zielen auf die nachhaltige Entwicklung von OA-Informationsinfrastrukturen und bieten einen Service für Wissenschaftler:innen aus Niedersachsen sowie Autor:innen wissenschaftlicher Publikationen über niedersächsische Themen.

Der Service wird vom Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur im Rahmen des Programms zukunft.niedersachsen gefördert (vgl. Pressemitteilung des MWK vom 11.3.2024 zur Bereitstellung des Fonds) und durch die niedersächsischen Bibliotheken im Zuständigkeitsbereich des MWK vermittelt. Verantwortlich für die Koordination und den Betrieb des Fonds ist die Geschäftsstelle des Niedersachsen-Konsortiums an der Niedersächsischen Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen.

Förderlinien und Zielgruppen

Der Fonds umfasst drei Förderlinien:

  • Förderlinie 1: Bücher
  • Förderlinie 2: Zeitschriften- und Konferenzbeiträge (nur Gold-OA), Zeitschriften
  • Förderlinie 3: Innovative Projekte

Aus den Förderlinien 1 und 2 werden sowohl Publikationskosten für Bücher bzw. Zeitschriftenartikel gefördert als auch Mittel für die Transformation von Serien und die Unterstützung von Diamond-OA-Publishern bereitgestellt. Diese Finanzierungsangebote werden von den wissenschaftlichen Bibliotheken des Landes vermittelt. Das Angebot richtet sich an:

  • Wissenschaftler:innen, die einer Hochschule, einem Archiv oder Museum des Landes Niedersachsen angehören
  • Autor:innen und Herausgeber:innen wissenschaftlicher Arbeiten über niedersächsische Themen oder die Bestände niedersächsischer Gedächtniseinrichtungen

Die dritte Förderlinie adressiert direkt die Bibliotheken des Landes und beinhaltet Fördermöglichkeiten für innovative Projekte zur Entwicklung von OA-Publikationsinfrastrukturen. Ein besonderes Augenmerk liegt auf der Unterstützung wissenschaftsgetragener Initiativen im Bereich des Diamond OA.

Antragsformulare

Bitte laden Sie sich die Antragsformulare für alle Förderlinien auf den Seiten von NiedersachsenOPEN herunter.

Förderlinie 1

  • Publikationskosten für Bücher
  • Transformation einer Buchreihe
  • Diamond-OA-Publisher im Buchbereich

Förderlinie 2

  • Publikationskosten für Zeitschriftenartikel/Konferenzbeiträge (nur Gold-OA)
  • Transformation einer Zeitschrift
  • Diamond-OA-Publisher im Zeitschriftenbereich

Förderlinie 3

  • Datenblatt
  • Antragsvorlage

Weitere Informationen

Wichtig bei Publikationen in Förderlinie 1 und 2: Zusätzlich zur Verlagspublikation muss eine Veröffentlichung auf einem Repositorium mit Langzeitarchivierungskomponente erfolgen (im Bereich der Musik z.B. musiconn.publish), um eine Förderung zu erhalten.

Wichtige Informationen und Neuigkeiten zum Publikationsfonds werden über eine Mailingliste verschickt, die hier abonniert werden kann. Bei Fragen zu den Fördermöglichkeiten nehmen Sie gerne unter ndsopen[at]sub.uni-goettingen.de Kontakt zur Geschäftsstelle des Niedersachsen-Konsortiums auf.

Fördermöglichkeiten an der HMTMH

Die Nutzung von OA-Publikationen ist grundsätzlich kostenfrei. Dennoch entstehen bei ihrer Herstellung Kosten, die von den Verlagen an die Autor*innen in Form von APCs (= Article Processing Charges), BPCs (= Book Processing Charges) oder anderer Zusatzkosten, wie Cover oder Colour Charges etc., weitergegeben werden.
Die Autor*innen sind für die Finanzierung der OA-Publikationsgebühr verantwortlich.

Möglichkeiten der Finanzierung von OA-Publikationsgebühren an der HMTMH (Stand: 18.04.2018):

OA-Zeitschriften 

Einzelantrag auf Co-Finanzierung von OA-Zeitschriften-Publikationen aus zentralen Mitteln an das Präsidium unter folgenden Voraussetzungen:

  • eine Finanzierung der Publikationskosten aus Drittmitteln ist nicht möglich
  • eine alleinige Finanzierung durch die Fachgruppe bzw. dezentrale Institutsbudgets ist nicht möglich
  • Co-Finanzierung durch die Fachgruppe bzw. dezentrale Institutsbudgets

OA-Monografien

Derzeit identisch mit dem Verfahren für OA-Zeitschriften. Sobald der OA-Publikationsfonds des Landes Niedersachsen zur Verfügung steht, wird es für OA-Zeitschriften und OA-Monografien unterschiedliche Verfahren geben.

Einzelantrag auf Co-Finanzierung von OA-Monografien aus zentralen Mitteln an das Präsidium unter folgenden Voraussetzungen:

  • eine Finanzierung der Publikationskosten aus Drittmitteln ist nicht möglich
  • eine alleinige Finanzierung durch die Fachgruppe bzw. dezentrale Institutsbudgets ist nicht möglich
  • Co-Finanzierung durch die Fachgruppe bzw. dezentrale Institutsbudgets

Aufwendungen für Publikationen

Alle Rechnungen zu Aufwendungen für wissenschaftliche Publikationen an der HMTMH sind ab sofort von den Rechnungsempfangenden sachlich und rechnerisch richtig unterschrieben unter Angabe der finanzierenden Kostenstelle an die Bibliothek zu leiten:

  • in Papierform per Hauspost an „Bibliothek“ (Postfach Nr. A im Zwischengeschoss des Hauptgebäudes)
  • oder in elektronischer Form (z.B. PDF) an erwerbung-zb@hmtm-hannover.de

Dies betrifft Druckkostenzuschüsse bzw. Druckkosten für Printpublikationen (auch hochschuleigene Schriftenreihen), Article Processing Charges für Publikationen im Open Access, Übersetzungskosten etc. Die Bibliothek wird die Kosten differenziert erfassen und in diesem Zuge auch eine Liste der Publikationen im Open Access anlegen. Anschließend wird die Buchhaltung die Rechnungen wie gewohnt über die angegebenen Kostenstellen begleichen.

Durch dieses Verfahren erlangt die HMTMH erstmalig einen differenzierten Überblick zu allen Aufwendungen für Publikationen inkl. des Anteils von Publikationen im Open Access und der finanzierenden Stelle. Die Bibliothek erhält zudem Informationen, in welchen Verlagen im Open Access publiziert wird und kann prüfen, ob es Möglichkeiten der Kostensenkung durch die Teilnahme an Transformationsverträgen oder ähnlichem gibt.

 

Ansprechpartnerinnen

  • Wiebke Fleck

    Zentralbibliothek | Fachinformation und Erwerbung (v. a. Bücher), Ausbildung, Open Access

    Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover
    Neues Haus 1, 30175 Hannover
    2.206 | Leisewitzstraße 39

    Telefon: +49 (0)511 3100-268
    Telefax: +49 (0)511 3100-301wiebke.fleck@hmtm-hannover.de

  • Dr. Katharina Talkner

    Leitung Hochschulbibliothek

    Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover
    Neues Haus 1, 30175 Hannover
    2.207 | Leisewitzstraße 39

    Telefon: +49 (0)511 3100-294
    Telefax: +49 (0)511 3100-301katharina.talkner@hmtm-hannover.de

Meldungen Alle

Zuletzt bearbeitet: 14.05.2024

Zum Seitenanfang