Tihomir Popovic

Lehrbeauftragter für Musiktheorie

Prof. Dr. phil. Tihomir Popovic, geboren und aufgewachsen in Belgrad, lehrt seit 2001 Musiktheorie und Gehörbildung an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover. Seit 2014 ist er Professor an der Hochschule Luzern – Musik, an der er seit 2012 als hauptamtlicher Dozent für Musiktheorie und Musikgeschichte sowie Forschungskoordinator am Institut für Neue Musik, Komposition und Theorie tätig ist. Zuvor lehrte Popovic im Rahmen einer Vertretungsprofessur sowie eines Lehrauftrags musiktheoretische und musikwissenschaftliche Fächer am Institut für Musik der Hochschule Osnabrück. 2012 war er dort ebenfalls Leiter des Studienprofils Komposition – Musiktheorie – Gehörbildung. Popovic war Mitarbeiter der Serbischen Orthodoxen Kirche und nahm einen Lehrauftrag für historische Musikwissenschaft an der Humboldt-Universität in Berlin wahr, an welcher er zuvor promoviert worden war.

Veröffentlichungen u.a. über die Musik und Musiktheorie im 16. Jahrhundert, darunter die Monographie Mäzene – Manuskripte – Modi. Untersuchungen zu "My Ladye Nevells Booke", die u. a. von der Zeitschrift Music & Letters ausführlich besprochen wurde; weitere Publikationen zu Byrd, Morley, Calvisius, Händel, Mozart, Beethoven, Debussy, zur Geschichte der europäischen Tonartenlehre, zum kolonialen Diskurs in der Musikgeschichtsschreibung sowie zur Kirchen- und Kulturgeschichte Serbiens.

Tätigkeit als Komponist, Klavierpädagoge, Pianist, Lyriker, Kinderbuchautor und Journalist.

Projektförderungen durch die Schweizerische Richard Wagner-Gesellschaft, die Hochschule Luzern – Musik, die Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS), das European Network for Music Research (ENMR) und den Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD).

Aktuelle Forschungsprojekte zur britischen Indien-Rezeption, zur Klaviermusik Debussys und zu Richard Wagners Jahren in Luzern.

 

Kontakt

  • Prof. Dr. phil. Tihomir Popovic

    Lehrauftrag für Musiktheorie


Meldungen Alle

Zuletzt bearbeitet: 23.04.2015

Zum Seitenanfang