Kammermusikfestival! 2014
Schumann/Lachenmann

Acht Konzerte und eine Matinee: Vom 16. April bis zum 04. Juni findet das 14. Kammermusikfestival der HMTMH statt

„Nachdem das Festival 13 Spielzeiten lang das Kernrepertoire der Klassik und Romantik zum Thema hatte, beleuchten wir dieses Mal zwei Komponisten, deren Schaffen durch besondere Intensität berührt", beschreibt Markus Becker seine Leitidee.

Robert Schumann ließ die herkömmlichen Formen hinter sich und spiegelte in seiner Musik direkt und ungefiltert seelische Vorgänge in allen Extremen. Das Kammermusikfestival will zeigen, wie der große Romantiker seine so hochemotionalen wie zerbrechlichen Klangbilder in Melodramen (Konzert am 16. April), Märchenbilder (16. April und 4. Juni), Fantasiestücke (21. Mai) und Romanzen (14. Mai) kleidete. Brüche und Schroffheiten, aber auch überirdisch Schönes und Schwereloses verleihen Schumanns Musik einen aktuellen Klang: Auf dem Programm des 14. Kammermusikfestivals stehen u. a. seine Lieder und Violinsonaten, das Streichquartett a-Moll oder auch das Konzertstück für vier Hörner in der Fassung mit Klavier. In den Mittelpunkt der Matinee am Sonntag, 25. Mai 2014 mit Prof. Oliver Wille rückt Schumanns Streichquartett A-Dur.

Auch Lachenmann hinterfragt und entkernt Hörgewohnheiten, findet Klangwelten, die eine neue Definition von Musik erfordern. Das Ergebnis ist eine faszinierend-fremde Ausdruckswelt, die Spieler und Instrumente an ihre Grenzen bringt und romantischen Konzepten näher ist als gemeinhin angenommen. „Am 14. Mai 2014 wird Helmut Lachenmann persönlich unser Gast sein", freut sich Markus Becker. „Dann widmet ihm die HMTMH einen ganzen Tag." Bereits um 14:15 Uhr hält Prof. Manfred Schreier, ehemals Musikhochschule Trossingen, im Rahmen der Reihe „Zeitpunkte" seinen Vortrag „Vokalität im 20./21.Jahrhundert" in Raum E15. Ab 16:15 Uhr steht ihm der Ehrendoktor der HMTMH, Helmut Lachenmann, für ein öffentliches Gespräch zur Verfügung. Im Abendkonzert ab 19:30 Uhr schließlich tritt der Komponist als Sprecher auf und präsentiert gemeinsam mit banda modern unter der Leitung von Walter Nußbaum sein Stück „Zwei Gefühle".

Als weitere Stücke aus der Feder Helmut Lachenmanns fließen die „Sakura-Variationen" (16. April), „Toccatina" (7.Mai), „temA" (21. Mai) und „Interieur I" (28. Mai) in das 14. Kammermusikfestival ein. Im Abschlusskonzert am 4. Juni 2014 erklingt das „Trio fluido" für Klarinette, Viola und Schlagzeug.

Neben preisgekrönten Studierenden (Felix Klieser, Lukas Paetzold, Annika Treutler u. v. a.) und Ehemaligen wie Nicholas Rimmer, Klavier, wirken international renommierte Professorinnen und Professoren der HMTMH am 14. Kammermusikfestival mit, darunter Markus Becker, Konrad Engel, Roland Krüger, Ewa Kupiec und Lars Vogt (Klavier), Elisabeth Kufferath und Oliver Wille (Violine), Volker Jacobsen (Viola), Leonid Gorokhov (Violoncello), und Johannes Peitz (Klarinette). Als Gäste werden u. a. das Neue Ensemble und Mitglieder der Staatsoper Hannover erwartet. Aus dem Studiengang Kammermusik der HMTMH präsentieren sich das Trio Laon, das Flex Ensemble und das Linos Piano Trio.

Programmvorschau

  • Mittwoch, 16. April 2014: u. a. Schumanns Märchenbilder und Klavierquintett sowie Lachenmanns ”Sakura-Variationen”
  • Mittwoch, 23. April 2014: u. a. Schumanns Violinsonate Nr. 2 d-Moll und Nr. 3 a-Moll
  • Mittwoch, 30. April 2014: mit Bartóks sechs Streichquartetten und Schumanns “Gesänge der Frühe”
  • Mittwoch, 7. Mai 2014: u. a. Schumanns Klavierquartett Es-Dur und Lachenmanns “Toccatina”
  • Mittwoch, 14. Mai 2014: u. a. Lachenmanns „…Zwei Gefühle…“ mit Helmut Lachenmann als Sprecher und Schumanns „Drei Romanzen“
  • Mittwoch, 21. Mai 2014: u. a. Schumanns Lieder und Drei Fantasiestücke op.73 sowie Lachenmanns „temA“
  • Sonntag, 25. Mai 2014 (Matinée): Prof. Oliver Wille über Schumanns Streichquartett A-Dur
  • Mittwoch, 28. Mai 2014: u. a. Schumanns Andante und Variationen für zwei Klaviere und Lachenmanns „Interieur I“
  • Mittwoch, 04. Juni 2014: u. a. Schumanns Märchenerzählungen und Lachenmanns „Trio fluido“
 

Kartenvorverkauf ab 18. März

    Veranstaltungen in der Übersicht

    16. April - 04. Juni 2014

    Die Konzerte des 14. Kammermusikfestivals finden immer mittwochs um 19:30 Uhr im Richard Jakoby Saal der HMTMH statt – eine Ausnahme bildet das dritte Konzert am Mittwoch, 30. April 2014 (Beginn: 18:00 Uhr, Einführung: 17:15 Uhr)
    Zusätzlich findet am Sonntag, 25. Mai 2014 eine Matinée um 11:30 statt.

    Einführung jeweils um 18:45 Uhr im Hörsaal 202 (außer Matinee und Konzert am 30. April)

    Eintritt: je Konzert 15€/12€ (erm. 10€)
    Kammermusikfestival-Abo: 100 €/70€ (erm. 60€)

    Meldungen Alle

    • Mittwoch, 07.12.2022 | 14:36

      Zwei Preise für Klavierstudierende

      Beim diesjährigen Kurd-Aschenbrenner-Chopin-Festival 2022 sind in der…

    • Mittwoch, 07.12.2022 | 10:54

      3. Preis für Qingzhu Weng

      Qingzhu Weng, Masterstudent aus der Violinklasse von Prof. Krzysztof…

    • Mittwoch, 07.12.2022 | 10:51

      2. Preis für Stefan Aprodu

      Stefan Aprodu, Bachelorstudent aus der Violinklasse von…

    • Dienstag, 06.12.2022 | 17:40

      Gewonnenes Probespiel

      Urska Kurbos, frühere Master- und Soloklassenstudentin in der Klasse…

    • Dienstag, 06.12.2022 | 16:52

      2. Preis in Rom

      Vsevolod Brigida, Masterstudent aus der Klavierklasse von Prof. Bernd…

    Zuletzt bearbeitet: 09.05.2016

    Zum Seitenanfang