Jazz am Emmichplatz

Mit der Reihe „Jazz am Emmichplatz“ wird dem Hochschulpublikum seit April 2014 die Möglichkeit geboten, in Kontakt mit Jazz zu treten. Eingeladen werden Musikerinnen und Musiker, die sich in musikalischer und kompositorischer Hinsicht eine sehr gute Reputation erarbeitet haben und sich idealerweise Hannover verbunden fühlen.
Für Studierende des Instituts für Jazz|Rock|Pop bietet sich eine ganz besondere Chance, durch Auftritte mit bekannten Künstlerinnen und Künstlern den Horizont zu erweitern und Anschluss an die Jazzszene zu gewinnen. Eine wissenschaftliche Einführung geht jeder Veranstaltung voraus.

Jazz am Emmichplatz #4 feat. Jan Roder

09. Dezember 2014, 19:30 Uhr | Raum E15, Neues Haus 1 | Eintritt: 8€ (erm. 6€)
Konzerteinführung durch Andreas Burchkhardt
Jan Roder (kb/comp), Paul Engelmann (sax), Michael Hoppe (p)

Jan Roder, geboren 1968 in Lübeck, studierte Jazzkontrabass bei Detlef Beier an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover und siedelte 1995 über nach Berlin. Dort traf er schnell auf Musiker wie Rudi Mahall und Alexander v. Schlippenbach mit denen er seit dieser Zeit zusammen arbeitet. Seine musikalische Heimat liegt im (Post-)Freejazz, bzw. der „Improvisierten Musik“, wobei eine Anlehnung an die Tradition des Jazz unverkennbar bleibt.

Er spielte mit zahlreichen Persönlichkeiten wie Aki Takase, Gunter Hampel, Irene Schweizer, Ulrich Gumpert und Ernst Ludwig Petrowski und engagiert sich in Projekten wie Monks Casino, Die Enttäuschung, Soko Steidle, Squakk, Die Dicken Finger (am Ebass), Silke Eberhard Trio, Ulrich Gumpert Quartett/Workshopband und vor allem als Solist und Studiomusiker. Jan Roder tritt regelmäßig in Clubs auf und spielt auf zahlreichen Festivals in Europa, Nordamerika und Asien und ist auf vielen Veröffentlichen zu hören, u. a. Die Enttäuschung / Vier Halbe, Squakk /Willisau & Berlin, Monks Casino.

Jazz am Emmichplatz #3 feat. Ignaz Dinné

29. Oktober 2014, 19:30 Uhr | Raum E15, Neues Haus 1 | Eintritt 8€ (erm. 6€)
Konzerteinführung durch Ignaz Dinné
Ignaz Dinné (sax/comp), Marko Djurdjević (p), Sebastian Bauer (b), Johannes Metzger (dr)

Ignaz Dinné, geboren 1971, wurde von Kindheit an durch die Musik seines heute an der HMTMH lehrenden Vaters Ed Kröger geprägt. Seine erste musikalische Station fand er beim Bundesjugendjazzorchester. Nach dem Studium am Berklee College of Music in Boston gründete er in den USA das Ignaz Dinné International Quartet und trat u.a. mit Wynton Marsalis, Bobby Watson und Slide Hampton auf.

Nach einem weiteren Studium am Thelonious Monk Institute of Jazz unternahm er eine Konzertreise durch Indien und Thailand mit dem Ensemble des Instituts und den Gastsolisten Herbie Hancock und Wayne Shorter.Seit seinem Umzug nach Berlin 2004 brachte Ignaz Dinné zwei Alben mit Eigenkompositionen und modernen Jazzstandards heraus und tourte mit verschiedenen Musikern durch Europa. Eine Zusammenarbeit verbindet ihn mit dem Pianisten Michael Beck, dem Schlagzeuger Marlon Browden und dem Ed Kröger Quintett, für das er auch komponiert.

 

Meldungen Alle

  • Mittwoch, 07.12.2022 | 14:36

    Zwei Preise für Klavierstudierende

    Beim diesjährigen Kurd-Aschenbrenner-Chopin-Festival 2022 sind in der…

  • Mittwoch, 07.12.2022 | 10:54

    3. Preis für Qingzhu Weng

    Qingzhu Weng, Masterstudent aus der Violinklasse von Prof. Krzysztof…

  • Mittwoch, 07.12.2022 | 10:51

    2. Preis für Stefan Aprodu

    Stefan Aprodu, Bachelorstudent aus der Violinklasse von…

  • Dienstag, 06.12.2022 | 17:40

    Gewonnenes Probespiel

    Urska Kurbos, frühere Master- und Soloklassenstudentin in der Klasse…

  • Dienstag, 06.12.2022 | 16:52

    2. Preis in Rom

    Vsevolod Brigida, Masterstudent aus der Klavierklasse von Prof. Bernd…

Zuletzt bearbeitet: 16.03.2015

Zum Seitenanfang