Meisterstück

Meisterstück

In ihrer Reihe "Meisterstück" begleitet die HMTMH seit dem Jahr 2008 ausgewählte Soloabende im Rahmen des Konzertexamens Soloklasse.

Zur Soloklasse der HMTMH kann zugelassen werden, wer die Diplom- oder Masterprüfung in einem der künstlerischen Studiengänge für Instrumente, Gesang, Dirigieren oder Komposition mit dem Prädikat „sehr gut“ im Hauptfach bestanden hat. Nach zweijährigem Studium stellen die Studierenden in einer dreiteiligen Prüfung unter Beweis, dass sie die Exzellenz und die künstlerische Persönlichkeit erworben haben, um als Solist(inn)en, Dirigent(inn)en oder Komponist(inn)en tätig zu sein. Als einer von drei Teilen ist für das Konzertexamen ein Soloabend vorzubereiten.

29. Juni | 19:30 Uhr | Goran Stevanovic, Akkordeon

Geboren und aufgewachsen in Bosnien-Herzegowina erlernt Goran Stevanovic schon als Kind das Spiel des Akkordeons. Gefördert durch die Gundlach Stiftung, Oscar und Vera Ritter Stiftung, LMN Hamburg sowie die Edelhof Stiftung entwickelt Stevanovic nach und nach seine eigene, zeitgenössische Sprache für das Akkordeon. Er studierte bei Professorin Elsbeth Moser an der HMTMH und erlernt bei ihr ein ausgeprägtes Bewusstsein für die Ästhetik des Instruments.

Ein Höhepunkt seine Musikerkarriere war der Gewinn des Deutschen Akkordeon Musikpreises 2012. Konzertauftritte führten Goran Stevanovic bereits auf internationale Festivals wie Brahms Festival Lübeck, Originaltöne Neukölln (Berlin), Orient Occident Festival Schweiz oder Molyvos Festival Lesbos/Griechenland. Er spielte Konzerte u. a. mit der NDR Radiophilharmonie und den Göttinger Symphonikern und ist regelmäßig in verschiedenen kammermusikalischen Ensembles zu hören.

Examenskonzert

Francois Couperin:   Troisième Livre De Pièces De Clavecin: XIIIme Ordre
Gennadi Banshchikov:  Sonata für Bajan Nr. 4 in zwei Sätzen
Krzysztof Penderecki:  Sinfonietta
Aleksandar Sedlar:   Mystic Images of Homeland

11. Mai | 19:30 Uhr | Sarah Soyeon Kim, Klavier

Foto: Privat

Sarah Soyeon Kim wurde 1982 in Seoul geboren. Schon früh wurde ihre Hochbegabung entdeckt und gefördert. Sie begann ihre Ausbildung an der Yewon School of Arts, wo sie mit höchster Auszeichnung aufgenommen wurde, bevor sie im Alter von 13 Jahren nach England ging. Zahlreiche erste Preise auf nationaler Ebene bestätigten sie in diesen frühen Jahren auf ihrem Wege. Hierzu zählen u.a. die Wettbewerbe Ehwa-Kyunghyang, Hankook Ilbo, Segye Ilbo oder Eumyoun.

London, Paris und Hannover wurden hier die nächsten wichtigen Stationen. Nach einigen Jahren an der Yehudi Menuhin School begann Sarah Soyeon Kim 1998 ihr Bachelor-Studium an der Londoner Royal Academy of Music in der Klasse von Prof. Christopher Elton. Es folgten das Postgraduate Performance Diploma und der von der University of London verliehene Master of Music, den Sarah Soyeon Kim als Jahrgangsbeste erwarb.

Weitere Stationen ihrer Ausbildung stellten das Kammermusik-Aufbaustudium an der Guildhall School of Music and Drama und das mit höchster Auszeichnung erworbene Diplôme Supérieur de Concertiste an der Ecole Normale de Musique in Paris dar. Wichtige Lehrerinnen wurden für Sarah Soyeon Kim Arthur Schnabels Schülerin Maria Curcio Diamond in London, Jung Eun Kim und Germaine Mounier in Paris. Den Abschluss ihrer Hochschulausbildung bildete das Studium in der Soloklasse an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover bei Prof. Bernd Goetzke, als dessen Assistentin sie seit 2013 Hauptfachstudierende unterrichtet.

Sie ist Top-Preisträgerin zahlreicher internationaler Klavierwettbewerbe wie u.a. in Ettlingen, Paris (Grand Prix Animato), Epinal, Rhodos, Tunbridge Wells, Birmingham, Valencia (Jose Iturbi), Pinerolo und Wien (Beethoven Wettbewerb). 

Sarah Soyeon Kim ist regelmäßig als Solistin in Südkorea und auch in vielen europäischen Ländern in Klavierabenden und Solokonzerten mit Orchester aufgetreten. Dabei war sie in verschiedenen Festivals zu hören – u.a. in Konzertsälen wie der Berliner Philharmonie, Londons Southbank Centre, der Birmingham Symphony Hall, der National Portrait Gallery London, dem Gewandhaus Leipzig, der Meistersingerhalle Nürnberg, Salle Cortot in Paris, Palau de la Musica in Valencia, dem Musikverein Wien, Seoul Arts Center, dem Sejong Center in Seoul, beim Bayreuther Klavierfestival, dem Bebersee Festival oder dem Menuhin Festival.

Arte TV Korea fördert Sarah Soyeon Kim durch landesweite Übertragung von Konzerten sowie durch Unterstützung eines Meisterkurses in Seoul.

Examenskonzert
Felix Mendelssohn Bartholdy: Variatons sérieuses op. 54
Johannes Brahms: Variationen über ein Thema von Paganini op. 35, Hefte I und II
Maurice Ravel: Gaspard de la Nuit
Franz Liszt: Après une Lecture de Dante - Sonata quasi Fantasia

28. April | 19:30 Uhr | David Fung, Klavier

Foto: Michael Xung

David Fung, Gewinner der internationalen Klavierwettbewerbe Queen Elisabeth in Brüssel und Arthur Rubinstein in Tel Aviv, ist seit Oktober 2014 Soloklassenstudent der HMTMH. Er spielte u. a. mit dem Cleveland Orchestra, Israel Philharmonic Orchestra, Israel Symphony Orchestra, Los Angeles Chamber Orchestra, National Orchestra of Belgium, National Taiwan Symphony Orchestra, New Japan Philharmonic Orchestra, Saint Paul Chamber Orchestra, San Diego Symphony Orchestra, San Francisco Symphony, Tampere Philharmonic Orchestra sowie den großen australischen Orchestern von Melbourne, Queensland und Sydney.
In der Saison 2016 erhielt er Einladungen des Louvre (Paris), des Palais des Beaux-Arts (Brüssel), des Kennedy Centers (Washington), des Baryshnikov Arts Center und Lincoln Centers (beide New York) und gastierte auf einer Konzerttour durch China u. a. in der Beijing Concert Hall und dem Guangzhou Opera House. Beim Aspen Music Festival, Edinburgh International Festival, Hong Kong Arts Festival und Ravinia Festival trat er als Solist und Kammermusiker in Erscheinung.

Examenskonzert
Domenico Scarlatti: Cembalosonate d-Moll, K. 1
Samuel Adams: Sonata One (2016)
Domenico Scarlatti: Cembalosonate d-Moll, K. 32
Samuel Adams: Sonata Two: Self Portrait
Domenico Scarlatti: Cembalosonate d-Moll, K. 141
Franz Schubert: Fantasie C-Dur, D. 760 „Wandererphantasie”
Franz Schubert: Klaviersonate G-Dur, D. 894

27. April | 19:30 Uhr | Honorine Schaeffer, Violoncello

Honorine Schaeffer hat bereits mit 6 Jahren angefangen, Cello zu spielen. Sie kommt aus einer sehr musikalischen Familie: Ihre Mutter ist Flötistin, ihr Vater ist Bogenbauer. Ihr Studium begann sie in dem Conservatoire von Avignon, studierte dann im Montpellier Conservatoire und wurde mit 15 Jahren in das  Pariser National Superior Conservatoire (C.N.M.D.P.), in die Klasse von Michel Strauss, Marc Copper und Francois Salque, aufgenommen. Dort hat sie  im Cello und in der Kammermusik 2010 ihren Bachelor und 2012 ihren Master  mit der höchsten Auszeichnung erworben.
Seit September 2012 studiert sie  in der Soloklasse bei Professor Leonid Gorokhov an der Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover.
Honorine Schaeffer hat eine besonders große Liebe für das symphonische Repertoire, welches sie während ihrer Teilnahme in der Akademie des Orchesters von Paris (2009), dem Symphonieorchester von Radio France (2010) sowie in der Karajan Akademie der Berliner Philharmoniker (2013) vertiefen konnte.
Im Januar 2013 ist sie in das Concertgebouw Orchester Amsterdam in die Sektion Tutti aufgenommen worden.
Schon immer spielt sie mit vielen inspirierenden Partnern Kammermusik. So nahm sie 2010 und 2011 an der Akademie Seiji Ozawa für Streichquartett teil.
Zurzeit spielt sie  in einem aus Musikern des Concertgebouw gebildeten Quartett
mit dem Namen „GoYa Quartett Amsterdam“, mit welchem sie bereits viele erfolgreiche Auftritte feiern konnte.
Honorine Schaeffer spielt auf einem Cello von Pierre Silvestre aus 1850 und mit einem Bogen von Christophe Schaeffer aus 2013.

Examenskonzert
Toshiro Mayuzumi: Bunraku
Luigi Boccherini: Sonate für Violoncello und Basso Continuo C-Dur, G 17
Claude Debussy: Sonate für Violoncello und Klavier d-Moll, L 135
Robert Schumann: Drei Fantasiestücke für Violoncello und Klavier, op. 73
Ludwig van Beethoven: Sonate für Klavier und Violoncello Nr. 3 A-Dur, op. 69

 

Veranstaltungen in der Übersicht

Meisterstück Goran Stevanovic, Akkordeon
29. Juni | 19:30 Uhr | Richard Jakoby Saal, Emmichplatz 1 | Eintritt: 12€/8€ (erm. 6€)

Kartenvorverkauf ab einem Monat vor der Veranstaltung

  • Kartenvorverkauf

    Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover, Foyer
    Emmichplatz 1 , 30175 Hannover

    kartenvorverkauf@hmtm-hannover.de

    Sprechzeiten: Öffnungszeiten
    Mo, Di 14-15:30 Uhr
    Do, Fr 10-12 Uhr

    Mi 10-12 Uhr am Telefon: +49 (0)511 3100-333

Meldungen Alle

Zuletzt bearbeitet: 18.05.2017

Zum Seitenanfang