Hochschulorchester

Hochschulorchester

 

Zweimal jährlich spielt das Orchester der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover ein Konzert mit Werken aus dem großen Orchesterrepertoire. Die Abende im Richard Jakoby Saal der HMTMH beschließen jeweils eine intensive Probenphase. Zahlreiche Dirigenten leiteten bereits das Hochschulorchester; seit 2001 arbeitet das Orchester mit Prof. Eiji Oue für die Symphoniekonzertprojekte und mit verschiedenen Professoren des Fachs Dirigieren, u. a. Prof. Martin Brauß und Prof. Paul Weigold, für die Opernphasen. Nichtöffentliche Repertoireorchesterproben mit renommierten Gastdirigenten sowie eigenen Lehrenden ergänzen die Orchesterarbeit.

Die Stärkung der Orchesterkompetenz gilt als wesentliche Säule der Künstlerischen Ausbildung (KA): Mit der Durchführung der Hochschulorchesterphasen bietet die HMTMH ihren KA-Studierenden eine Plattform, um ein potenzielles Berufsfeld frühzeitig zu erproben. Während die Einteilung der Akteure durch die Lehrenden erfolgt, werden die Stimmproben von professionellen Orchestermusikerinnen und -musikern
sowie von Lehrenden mit Orchestererfahrung geleitet. Auch Studierende der musikvermittelnden Studiengänge sammeln im Hochschulorchester wertvolle Erfahrungen für das Zusammenspiel. Soloklassenstudierende können im Rahmen der Orchesterphasen eine Prüfungsleistung für ihr Konzertexamen ablegen.

Über die Konzerte im Frühjahr und Herbst hinaus tritt das Orchester der Hochschule jährlich im Januar/Februar für die Opernproduktionen der HMTMH zusammen, um die gezeigten Bühnenwerke aus dem Orchestergraben heraus zu begleiten. Das Hochschulorchester eröffnete in der Vergangenheit mehrmals den NDR Musiktag (jetzt NDR Musikfest) sowie 2016 und 2018 gemeinsam mit der NDR Radiophilharmonie die KunstFestSpiele Herrenhausen und bringt sich in die Veranstaltungsschwerpunkte der Hochschule ein. Im Mai 2017 spielten Studierende der HMTMH erstmals ein gemeinsames Orchesterkonzert mit Studierenden der Sibelius Akademie der University of the Arts Helsinki. In wechselnden Besetzungen und Zusammenhängen erarbeitete das Hochschulorchester zwischen 2007 und 2018 über 100
Stücke von mehr als 50 Komponisten.

Bis heute sind fünf CDs mit dem Orchester der HMTMH erschienen, die im Foyer käuflich erworben werden können: 2005 wurde Gustav Mahlers 5. Sinfonie aufgenommen, 2006 Alban Bergs Violinkonzert und Dmitri Schostakowitschs Sinfonie Nr. 5 d-Moll, im Frühjahr 2007 Richard Wagners Vorspiel zu Die Meistersinger von Nürnberg sowie Tschaikowskis Sinfonie Nr. 6 h-Moll „Pathétique“. Im Herbst 2007 spielte das Ensemble zusammen mit 25 Streichern des Tschaikowski Konservatoriums Moskau eine Doppel-CD ein. 2008 erschien eine Aufnahme mit Johann Strauss’ Don Juan und Modest Mussorgskys Bilder einer Ausstellung.

 

Kontakt

  • Katharina Bovermann

    Projekt- und Konzertorganisation Hochschulorchester

    Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover
    Emmichplatz 1, 30175 Hannover
    Z10 | Emmichplatz 1

    Telefon: +49 (0)511 3100-213
    katharina.bovermann@hmtm-hannover.de

"Zukunftsmusik": Vom Wesen und Wert einer Hochschulorchesterphase

Meldungen Alle

Zuletzt bearbeitet: 06.11.2018

Zum Seitenanfang