Prof. Dr. Sarah M. Ross

Professorin für Jüdische Musikstudien

Seit Oktober 2015:
Professorin für Jüdische Musikstudien am Europäischen Zentrum für Jüdische Musik der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover

2009–2015:
Assistentin für Kulturelle Anthropologie der Musik am Institut für Musikwissenschaft und Studiengangsleiterin für World Arts am Center for Cultural Studies (heute Center for Global Studies) an der Universität Bern

2006–2009:
DFG-Stipendium und Promotion am Graduiertenkolleg "Kulturkontakt und Wissenschaftsdiskurs", Hochschule für Musik und Theater, Rostock. Titel der Dissertation: "Performing the Political in American Jewish-Feminist Music"

Dezember 2004:
Gewinnerin des Hadassah-Brandeis-Institute Research Award, Brandeis University/USA

2001–2004:
Studium der Musikethnologie, Judaistik und Klassischen Archäologie an der Universität zu Köln. Thema der Magisterarbeit: "Zum Gesang jüdischer Frauen im Kontext des Rosh Chodesh Rituals"

1997–2001:
Studium der Historischen Musikwissenschaft, Europäischen Ethnologie und Klassischen Archäologie an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Aktuelles Forschungsprojekt

  • Musikalische Zeitlandschaften: Überlegungen zu einer Musikethnologie der Nachhaltigkeit am Beispiel jüdischer Musik in der Deutschschweiz

Forschungsschwerpunkte

  • Jüdische Musik
  • Musik und Religion
  • Ethnomusikologische Genderforschung
  • Popularmusikforschung
  • Kognitive Musikethnologie

Publikationen (Auswahl)

 

Kontakt

  • Prof. Dr. Sarah Maria Ross

    Professorin für Jüdische Musikstudien, Direktorin Europäisches Zentrum für Jüdische Musik

    Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover, Europäisches Zentrum für Jüdische Musik
    Villa Seligmann, Hohenzollernstraße 39, 30161 Hannover

    Telefon: +49 (0)511 3100-7120
    Telefax: +49 (0)511 3100-7127sarah.ross@hmtm-hannover.de

Meldungen Alle

Zuletzt bearbeitet: 24.11.2017

Zum Seitenanfang