Open Educational Resources

Open Educational Resources

Open Educational Resources (OER) sind Bildungsmaterialien jeglicher Art, die unter einer offenen Lizenz (häufig Creative Commons Lizenz) im Internet stehen. So wird der kostenlose Zugang, die kostenlose Nutzung sowie die Bearbeitung und Weiterverbreitung ohne oder mit geringfügigen Einschränkungen ermöglicht.

Auf www.open-educational-resources.de finden sich umfangreiche Informationen, Quellenhinweise und eine OER-Deutschlandkarte.

OER Portal Niedersachsen

In einem vom niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur geförderten Projekt wird derzeit ein OER Portal für das Land Niedersachsen aufgebaut.

Aktuell startet die öffentliche Beta-Testphase, die sich an Lehrende der Hochschulen in Niedersachsen richtet. Im Zentrum steht das Teilen von bereits bestehenden Open Educational Resources (kurz: OER) für die Hochschullehre: Mitmachen!
Das Teilen eigener Bildungsressourcen ist im OER-Portal einfach durch Verlinken bereits veröffentlichter Inhalte oder Hochladen möglich. Auch das Verlinken von Bildungsressourcen Dritter, die unter einer Creative-Commons-Lizenz stehen, ist möglich unter Berücksichtigung der Informationen der Autor*innen.

OER-Portal Niedersachsen, Merle Zander, CC BY SA
OER-Portal Niedersachsen, Merle Zander, CC BY SA (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/deed.de)

Open Music Academy (OMA)

Die Open Music Academy (oder kurz: OMA) ist ein freies Internetangebot, das zwei Aufgaben hat:

  1. Die OMA bietet eine offene Lernplattform für jung und alt bzw. alle, die sich für Musik interessieren. Die Innovationsidee liegt darin, dass Musikerinnen und Musiker ihr Wissen als Open Educational Resource unter einer Creative-Commons-Lizenz bereitstellen und auf diese Weise allen an Musik interessierten Menschen ein kostenloses Musiklernen ermöglichen. Motiviert durch Wikipedia, Stack Overflow und vergleichbare Projekte versucht die OMA die Idee der Offenheit auf das Thema Musik zu übertragen.
  2. Die OMA bietet ein Lernmanagement-System (LMS) zum Musiklernen und stellt dafür in einem internen Bereich private (geschützte) Räume zur Verfügung. Um diese Idee finanzieren zu können, ist der Speicherplatz zum Ablegen von Materialien für den privaten oder institutionellen Musikunterricht im internen Bereich kostenpflichtig und kann gegen eine entsprechende Gebühr erworben werden.

Die OMA ist eine Idee der Hochschule für Musik und Theater München, Ziel ist es aber letztendlich, dass die OMA ein Community-Projekt wird, das von möglichst vielen Menschen auf der ganzen Welt getragen und unterstützt wird. Mach mit bei der OMA!

Suche nach OER-Materialien

Beitrag zur Open Music Academy:
Mestemacher, Ilka (Hochschule für Musik und Theater München): Open Music Academy: die freie Lehr- und Lernplattform für Musik

Quelle: openmusic.academy, Artikel »Was ist OMA?«, https://openmusic.academy/docs/cTfhXcxtkgqYLE3k1P6JAR/about-oma, 22.04.2022, 14:28, Lizenz: CC BY-SA 4.0

 

Meldungen Alle

Zuletzt bearbeitet: 22.04.2022

Zum Seitenanfang