Prof. Paul Weigold

Professor für musikalische Szenen- und Ensemblearbeit

Paul Weigold studierte an der HMTMH Fagott bei Klaus Thunemann und Dirigieren bei Lutz Köhler sowie Wolf-Dieter Hauschild.

Nach ersten Engagements am Stadttheater Würzburg und an der Hamburgischen Staatsoper ging er 1997 als Chefdirigent und künstlerischer Leiter an die Wiener Kammeroper. 2001 wurde er als Studienleiter und Assistent des Musikdirektors Seiji Ozawa an die Wiener Staatsoper berufen und hatte diese Position bis 2005 inne. An der Wiener Staatsoper arbeitete er mit Sängern wie Placido Domingo, Jose Carreras, Edita Gruberova, Anna Netrebko, Agnes Baltsa, Elina Garanca und Thomas Hampson.

Bei den Salzburger Festspielen 2004 bis 2006 machte Paul Weigold Einstudierungen für Valery Gergiev bei „Turandot“ und „Don Carlo“ sowie für Donald Runnicles bei „Die tote Stadt“. Bei den Bayreuther Festspielen 2018 und 2019 war er als Studienleiter für Wagners „Parsifal“ verantwortlich.

Paul Weigold dirigierte an vielen bedeutenden Opernhäusern wie der Wiener Staatsoper, Opera Bastille Paris, Teatro Regio Turin, Teatro Real Madrid, Wiener Volksoper und Komische Oper Berlin. Einstudierungen machte er außerdem an der Opéra de Monte Carlo und am Bolschoi Theater in Moskau. Sein Repertoire umfasst ca. 70 Opern des deutschen, italienischen, französischen, englischen und slawischen Repertoires.

Besonders hervorzuheben ist die über 20-jährige Zusammenarbeit mit Maestro Semyon Bychkov. Für Maestro Bychkov übernahm er unzählige Einstudierungen von „Tristan und Isolde“ mit dem Schleswig-Holstein Festival Orchester, über „Elektra“ mit dem BBC Symphony Orchestra London bis hin zu Brittens „War Requiem“ mit dem Spanischen Nationalorchester. Ebenso wirkte er bei Bychkovs CD-Produktionen von Strauss´ „Elektra“ und „Daphne“, Wagners „Lohengrin“ und Verdis „Missa da Requiem“ mit.

Seit 2006 ist Paul Weigold Professor an der Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover. Er betreut den Studiengang Master Gesang/Oper sowie eine Klasse für Opernkorrepetition. Von 2008 bis 2013 unterrichtete er regelmäßig die Dirigierklasse an der UdK Berlin. An der HMTMH leitete er Produktionen von „Le nozze di Figaro“, „Cosi fan tutte“ und „Ariadne auf Naxos“. An der Korean National University of Arts dirigierte Paul Weigold „Falstaff“ und „Die Fledermaus“. 2017 bis 2019 war Paul Weigold Gastprofessor an der Hanyang Universität in Seoul/Südkorea. Masterclasses führten ihn nach China, Südkorea, Italien, Bulgarien und Singapur.

Paul Weigold ist Künstlerischer Leiter des Richard Wagner Verbandes Hannover sowie Vorstandsmitglied der Gesellschaft der Freunde des Opernhauses und des Mädchenchores Hannover.

Foto: Bettina Stöß

 

Kontakt

  • Prof. Paul Weigold

    Professor für musikalische Szenen- und Ensemblearbeit

    Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover
    Neues Haus 1, 30175 Hannover

    paul.weigold@hmtm-hannover.de

Meldungen Alle

Zuletzt bearbeitet: 15.04.2021

Zum Seitenanfang